Muss das weg? Oder geht’s auch nachhaltig? [Podcast Folge 87]

Auf Reisen findet man nicht immer einfach Ersatz, wenn etwas kaputt geht. Daher musste Cheryl im vergangenen Jahr lernen, Dinge öfters mal zu reparieren. Das hat ein neues Licht auf unsere westlichen Gewohnheiten geworfen, wenn es ums Kaufen, Ersetzen und Wegwerfen geht. Wann ist etwas wirklich kaputt und nicht mehr zu gebrauchen? Können wir vielleicht lernen, wieder mehr selbst zu machen, Dinge mehr zu schätzen und ihnen ein längeres Leben zu schenken? Auch Christine hat sich dazu Gedanken gemacht.

Im Podcast erwähnt:

Folge 45 Repair Cafe, Re-Use-Box, Bienenfilme und veganes Eis – Graz grün und nachhaltig:
https://www.ecoco.bio/vmail-fuer-dich-podcast-45/

Kaufen Sie jetzt

Lulando Family Box Mini – das Nähset für Mundschutzmasken zum Selbermachen

Kaufen Sie jetzt

Nähsets für kleine Notfälle … 

Kaufen Sie jetzt

Nähmaschinen – im handlichen Kleinformat oder als Tischgerät für größere Projekte … 

Partnerlinks

❀ Dieser Podcast ist kostenlos – denn wir wissen, wir können auf dich zählen! Hilf‘ uns ganz einfach die Produktion zu ermöglichen, indem du zum Beispiel über unsere Partnerlinks einkaufst. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet es nichts extra. Und so bleibt der Podcast frei von Werbe-Clips. Danke! ❀

Vmail Für Dich Podcast

Let’s connect! Wir melden uns gerne per Email bei dir, wenn es etwas Spannendes zu berichten gibt!

5/5

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen! Das geht ganz einfach auf der Plattform, wo du den Podcast hörst, zum Beispiel iTunes.

Dieser Podcast ist kostenlos – denn wir wissen, wir können auf dich zählen! Hilf‘ uns ganz einfach die Produktion zu ermöglichen, indem du zum Beispiel über unsere Partner-Links einkaufst, wenn wir welche erwähnen. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet es nichts extra. Danke!

Oder wenn du ein paar Groschen übrig hast, spendiere uns doch ein virtuelles Tässchen Tee! Auch damit hilfst du uns, den Podcast zu betreiben und weiterhin Inspiration für ein gutes Leben zu liefern!

Außerdem kannst du Sammlungen der Folgen auch als Hörbücher kaufen! Vielleicht als Geschenk? Oder weil du gerne deine Lieblingsfolgen parat hast? Oder einfach nur, um mit einem Kauf unseren Podcast zu unterstützen! Die Angebote auf Digistore24, Audible, iTunes und Amazon findest du auf der Podcast-Startseite.

Worum geht's in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt?

Neu hier? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – per Voice-Mail! – über die spannendsten Entdeckungen, Überlegungen, Herausforderungen und Lösungen im Alltag. Es geht um einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil, Tipps und Tricks für dich Zuhause, aktuelle Themen … und was uns am Tag noch so begegnet.

In unserem Podcast bekommst du Inspiration für ein gesundes und nachhaltiges Leben im modernen Dschungel!

Welche Themen uns beschäftigen? Na, zum Beispiel …
bio und vegan leben ○ essbare Wildpflanzen und Wildkräuter ○ Reisen ○ Nachhaltigkeit ○ Rohkost ○ Minimalismus ○ Superfoods ○ Sprossen ○ Mikrogrün ○ Grüne Säfte und Smoothies ○ Gesundheit ○ Ernährung ○ Natur ○ Umwelt ○ Klima ○ Tierschutz ○ Detox ○ Fasten ○ Plant-Based bzw. pflanzen-basiert essen ○ Vollwertig ○ Glutenfrei ○ Vegetarisch ○ Rohvegan ○ Kochen bzw. zubereiten und Rezepte ○ Zero-Waste-Lifestyle ○ Plastikfrei leben …

Viel Spaß beim Hören!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge ...

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

so ihr lieben ich sitze hier und er eine schlafmaske also ich versuche sie mit nadel und faden zu reparieren und das ist was das habe ich früher eigentlich fast nie gemacht und jetzt bin ich schon über ein jahr unterwegs und hab nur so viele sachen wie meinen handgepäcks rucksack passen und paar kleine artikel jetzt im wohnmobil noch dazugekommen sind aber da hat mir auch nicht viel platz und so viel wie ich im letzten jahr genäht habe habe ich glaube ich in meinem ganzen leben noch nicht gefühlt weil man mit weniger dingen einfach auch einen höheren verschleiß hat und oft habe ich dann auch keinen ersatz gefunden wie ich ihn gerne hätte ja da musste ich mir heute zu überlegen ob ich die sachen nicht irgendwie reparieren kann und obwohl ich mir ja auch in der vergangenheit schon echt mühe gegeben habe irgendwie möglichst umweltbewusst und möglichst nachhaltig zu leben und zu konsumieren ist mir jetzt dann doch in den letzten jahren seit ich ihr so unterwegs bin doch noch mal richtig ins bewusstsein gerückt wie weit wir in unserer westlichen industriellen gesellschaft eigentlich davon entfernt sind wirklich irgendwie nachhaltig zu sein und gerade auch wenn es uns neu kaufen wegwerfen ersetzen oder reparieren und ab seiten geht ja was in weiten weg wäre eigentlich noch vor uns haben da unsere wahrnehmung zurechtzurücken um zum einen sachen die eigentlich noch gut sind aber so in unserem normalen standard als kaputte nicht mehr brauchbaren wegwerfartikel angesehen werden und er wäre ja ganz schön arbeiten müssen ein neues bewusstsein zu bekommen und die sachen einfach anders zu bewerten und anders einzuschätzen und kleine makel eben auch als reparierbar zu sehen hey du bist hier beim podcast von wild&roh und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt ja wieso hier sitze und vor mich hin nähe der fließen die gedanken auch sie geholt für fünf und jetzt dachte ich ich wollte einfach mal eine podcast folge machen in der wir uns jetzt auch mal darüber unterhalten wie das eigentlich ist heutzutage ohne es ist einfach noch mal so ein bisschen ins bewusstsein holen die wir eigentlich leben und was normal ist und woran wir vielleicht noch ein bisschen arbeiten können weil was ist eigentlich normal und was ist nachhaltig und wann ist konsum noch akzeptabel ja so ganz krass aufgefallen ist mir das auch in der zeit als ich ausgemistet habe und mein haushalt aufgelöst habe vor ich auf reisen gegangen bin und eben wirklich alles runter reduziert habe auch nur noch einen handgepäcks rucksack also ich tatsächlich keine anderen materiellen sachen mehr ich habe irgendwo irgendwelche kisten verstaut oder irgendwas in lagerung gegeben und auch nicht bei familie was stehen oder so ich habe wirklich alles weg und ja mir ist es zum teil auch echt schwer gefallen mit manchen sachen jetzt nicht mich davon zu lösen sondern dieses gefühl man hat eine verantwortung dafür und kannst nicht einfach wegwerfen sondern muss irgendwie noch mal was sinnvolles damit machen und ich habe deswegen hat viele sachen ja die wahrscheinlich nicht einfach in den meisten fällen einfach auf dem müll gelandet werden habe ich irgendwie nochmal versucht ja irgend welchen portalen auszuschreiben zu verschenken oder wie auch immer und es habe echt eine positive erfahrungen auch als es war viel arbeit ja aber die kauft man sich hat ein mit den sachen die man auch kauft und eine verantwortung für hat irgendwie das muss man sich auch mal ins bewusstsein holen dass man dann für die entsorgung auch verantwortlich ist nicht nur für den kauf und ja wie gesagt das war dann auch eine sehr positive erfahrung zu sehen dass die meisten sachen auch wenn man selber keine verwendung für mehr hat dass es für eigentlich fast alles irgendwo jemanden gibt der die sehr wohl gebrauchen kann und eigentlich so alles im kreislauf bleiben könnte bis es wirklich sich auflöst ich könnte mir alle fabriken dieser welt schließen oder die meisten und einfach mal die sachen verwenden die schon produziert wurden und das würde eine ganze weile erreichen wir können es einfach immer weiter geben im kreis rum ja zu der zeit habe ich mir schon gedacht so das feld wäre das schon mal gemacht hat irgendwie zu versucht so auszumisten und es fehlt an dann schon auch einfach beim ausmisten auf wie viele sachen man hatte es verschwindet ja doch irgendwie viel sehen irgendwie in schubladen und war irgendwann mal braucht muss noch wird verstaut und die meisten haben wir dann auch irgendwo im keller oder auf dachböden noch irgendwie kisten mit spielsachen aus der kindheit oder sachen die über gelagert werden und man sollte es doch alles meinen die hand nehmen sich überlegen ob es wirklich sinn macht dass das da in diesen kisten gelagert steht ja auf jeden fall darauf wollte ich eigentlich gar nicht raus aber jetzt auf den reifen ja war das dann echt interessant auch zu sehen wie das ist wenn man mit so viel weniger dann auskommt weil man natürlich viel weniger materielle dinge jetzt hat und nutzt aber die dadurch viel intensiver genutzt werden und der verschleiß viel viel höher ist also muss viel schneller sachen ersetzen ich sag mal einfach klamotten zum beispiel ich glaube ich hatte in den letzten jahren und somit wahrscheinlich den meisten gehen fast nie was weggegeben oder weggeschmissen weil es wirklich so kaputt war dass man sie nicht mehr anziehen konnte sondern meistens ist ja eher so dass die sachen dann irgendwann vielleicht ein bisschen langweilen vielleicht nicht mehr so ganz gut passen oder irgendwie sich der trend geändert hat und man einfach lust auf was neues auch hat und man kauft sich was neues und irgendwann müssen halt ein paar alte sachen dann auch wieder raus und platz machen und im endeffekt sind aber die sachen ja eigentlich noch gut und wir geben es dann in die altkleidersammlungen und denken damit so gutes gewissen beruhigt und irgendwie und hat noch nutzen von aber ja ich glaube da haben wir vielleicht auch mal eine podcast folge darüber machen was eigentlich mit diesen sachen passiert also wirklich die gute lösung ist es auch nicht ja und im endeffekt müssen wir uns wirklich viel mehr gedanken machen und viel vorsichtiger konsumieren unterschätzen und das kasse war jetzt hat auch das wenn mir was kaputt gegangen ist ich dann gemerkt habe wie schwierig es ist einen anständigen ersatz dafür zu bekommen weil sobald man sich aus unseren paar reichen westlichen ländern heraus bewegt wird halt auch das angebot so modernen nachhaltigen einkaufsmöglichkeiten sehr sehr dünn also so was wie einen so bio fairtrade textilien laden ja sowas bekommt man eigentlich fast gar nicht mehr und als ich muss ehrlich sagen ich habe jetzt schon den letzten monate sei quer durch osteuropa reisen also ich glaube fast die einzigen bio textilien die ich mal gesehen haben wir tatsächlich in dem haus mit der kontos serie die die im programm haben und dass selbst solche was gewesen ich finde es toll dass sie das machen aber da habe ich für mich halt in den letzten jahren dann eigentlich dann doch eher zu marken gegriffen wo ich weiß dass die komplette philosophie einfach so bio und nachhaltig ist unfair ja wenn ich konnte es da irgendein angebot gehabt als dass ich zu einer firma gehe die viel schrott produziert und dann mit ein paar kleinen sachen versucht es irgendwie zurecht zu rücken wieder und jetzt war ich aber tatsächlich sehr dankbar dass ich zumindest mal diese basic artikel in seinem harem laden finden konnte die dann aus bio baumwolle hergestellt sind und dann habe ich auch mal versucht zum beispiel secondhand shops zu gucken ob ich irgendwas finde aber dass oftmals wirklich die nadel im heuhaufen wenn man wirklich etwas spezielles jetzt im kopf hat was man ersetzen muss und nicht einfach einkaufen geht bummeln nach lust und laune irgendwas schickes irgendwo rauszuziehen ja wird es echt schwierig und womit ich halt echt ein problem habe ist auch dass der größte teil unserer mode eigentlich aus plastik besteht also dass das alles sind ethische textilien sind und die eignen sich jetzt so einen lebensstil im wohnmobil allein deswegen schon nicht weil die sofort anfangen zu stinken unbeständig wäsche waschen muss und jetzt ist halt natürlich weiß wo ich versuche meine klamotten auch mal ein paar tage frisch zu halten irgendwie weil wir halten mit wasser auch sehr sparsam umgehen müssen und nicht so oft in den waschsalon finden wir wäsche waschen können es ist alles ein größerer aufwand einfach und dadurch muss man sich viel mehr gedanken und solche sachen machen und da ist mir das alles jetzt auch das erste mal aufgefallen dass es in secondhandläden da hat auch sehr schwierig ist weil das meiste einfach aus plastik besteht ja und dann war es halt so dass ich oft sachen nicht so einfach ersetzt bekommen habe und anfangen musste zu nehmen und jetzt wirklich irgendwie viele klamotten schon oft gepflegt habe und ich muss dazu sagen also ich bin kein profi mehr ich habe das nie irgendwo gelernt ich habe so können wir als team nie so einen kleinen kuss gemacht haben da ging’s natürlich ganz andere sachen das war dann mit nähmaschine einfache klamotten herzustellen aber jetzt so wirklich in der ausbildung wie man sachen anständig fliegt oder so habe ich nicht und ich habe ja auch kein anständiges nähkästchen sondern nicht haben wir dann irgendwann einfach so vom markt eine rolle fahnen und ja so ein paar nadeln gekauft und und es geht damit ganz wunderbar findet mein hostels auch ein nähkästchen irgendwo dass man verwenden kann ja und so kann man doch wirklich viel normal in ordnung bringen und ja das hat mir jetzt doch auch mein mann mein bewusstsein und meine wahrnehmung für diese gegenstände ein bisschen zurechtgerückt muss ich sagen so also ich sag mal ein beispiel schlafmasken ja öffnet damit angefangen habe mich benutzt seit vielen jahren schon schlafmasken zum schlafen und ich hab da auch echt schon viele verschlossen weil hier einfach so produziert werden dass sie nicht lange halten also sich eine katastrophe der schlafmaske ist ja was sie verwendet man auch jeden tag für mehrere stunden und die will ich dann auch mal waschen können und die haben jetzt so was wie die die ich jetzt hatte vor allem zwei schwachstellen seiner ist sobald man nicht erst mal gewaschen hat löst sie sich einfach auf weil die nicht genäht sind unsere geklebt und dann sind die eigentlich schon nicht mehr brauchen und das andere ist dass dieses gummi das in den kopf geht total schnell ausland und im grunde hat so eine schlafmaske zeit von paar monaten also kann man echt jedes quartal oder halbe jahr kann man sich eine neue kaufen und jetzt hat mich das aber so genervt dass ich mir die noch mal genauer angeguckt habe und dachte gar nicht sein irgendwie die das muss doch mal das ist eigentlich eine gute schlafen was gehe ich mag die gerne die sitzt gut und ist super da muss man doch was machen können und jetzt habe ich einfach eine kleine naht außenrum gemacht also ich vermute da wird auf die naht verzichtet weil es nicht unangenehm sein soll im gesicht aber wenn wir da jetzt einfach so eine dünne hälfte hat einmal im macht dann ist es wirklich kein problem also spürten überhaupt nicht und damit ist das ding einfach so gesichert dass man zwar schon caminho will und dass ich nicht auflöst und sammer ist dass man dieses breite gummi das um den kopf geht und ausland einfach ersetzen kann und es ist wirklich kein großer aufwand also setzte ich die nicht nehmen kann nicht ich werde mich da kurzmann während ich in trink und das ist mit ein paar strichen erledigt also ist nicht so lassen da jetzt irgendwie den ganzen tag da sitzt und versucht was zu nehmen und so lange christian auch manchmal hiermit nicht kästchen und fliegt irgendwelche sachen und also auch für euch männer keine ausrede der hat es auch nie gelernt und krieg das ganz prima ein so kompliziert ist es jetzt nicht es gibt sicher professionellere irgendwie stickmuster oder wie auch immer man das machen könnte vielleicht kann man das auch mal irgendwo noch lernen oder sich ein paar youtube-videos reinsehen aber es funktioniert auf jeden fall mache gute ergebnisse auch wenn man keine ahnung hat ja und jetzt ist im grunde dieses schlafmaske wie neu und dadurch dass ich dir so ein bisschen verbessert hat sozusagen wird die mir sicher auch noch sehr lange erhalten also viel länger als als irgendeine die ich bisher dann immer austauschen musste wieder das finde ich richtig cool irgendwie und das schöne ist immer da so ein bisschen liebe rein gesteckt hat und die so repariert hat die wachsenden ja auch noch mehr ans herz irgendwie weiß nur die dann richtig zu schätzen freut sich drüber und ja man schätzt die dinge viel mehr und das ist auch schön also das war jetzt ein beispiel hier klamotten flicken oder irgendwelche textilien fliegt man reparieren aber es geht da es nicht nur um die sache sondern man kann es eigentlich auch alles beziehen was wir inzwischen verwenden und unseren lebensstandard ist einfach schon auf so einem hohen niveau so konsum intensiv dass selbst dass wir irgendwie als normal betrachten oder nicht mehr als normal sind als sparsam eigentlich noch sehr sehr verschwenderisch ist und ich dachte jetzt einfach ich würde gern mit dieser folge einfach das noch mal so in den raum werfen als inspiration dass ich vielleicht jeder dazu ein bisschen gedanken macht und sich einfach mehr ins bewusstsein holt und mal genau darauf achtet was man so weg gibt oder wegschmeißt oder entsorgt oder austausch und vielleicht noch mal genauer hinsieht und sich überlegt ob man dem ganzen nicht doch ein längeres leben noch geben könnte über kleine unkomplizierte aktivitäten weil ich mir halt doch zu nehmen denke wir lieben überhaupt nicht in kreisläufen und da müssen wir hinkommen also es ist so normal einfach sich was zu holen und sie da wegzuschmeißen es ist so herr und zurück aber nicht im kreis und es sind eigentlich dafür verantwortlich und es ist unsere pflicht bei allem was wir uns zu legen auch schon zu überlegen wie wir den kreis später vollenden und was damit passiert wenn es nicht mehr brauchen und wenn man es vielleicht nicht in dem moment sich schon überlegen kann dann sollte man zumindest wenn’s soweit ist dass man das jetzt sorgen müsste ein paar gedanken dazu machen und eigentlich finde ich muss man schon schritt weiter gehen und das auch nicht den verbrauchern überlassen sondern eigentlich muss bei der herstellung von allem was irgendwie produziert und geschaffen wird muss eigentlich schon der plan vorliegen wie das ganze innerhalb eines kreislaufs stattfindet und nicht nur raushauen raushauen und ins nirvana schießen mal gucken was damit passiert ja und dass das eigentlich auch rechtlich nicht vorgegeben ist irgendwie auch ein bisschen den verbrechen an unserem planeten und an unserer gesellschaft also eigentlich müsste jede fabrik die irgendwo steht irgendwas produziert und jede kleine werkstatt müsste eigentlich verpflichtet seien für ihre artikel die sie herstellt einen kompletten kreislauf planen vorliegen zu haben ich denke mir so oft auch wenn wir uns um diese kleinen sachen kümmern dass wir irgendwie weniger plastiktüten verbrauchen sollen oder strohhalme und so sachen und das ist so gut wenn jeder einzelne verbraucher darauf achtet das müssen wir auf jeden fall auch weiter tun aber oft denke ich mir dann auch es macht doch irgendwie auch keinen sinn dass millionen von einzel menschen auf einzelne kleine strohhalme achten müssen wenn die fabriken dastehen und dann an einem tag wieder millionen produzieren und raushauen also muss doch eigentlich direkt zur quelle gehen und das problem an der quelle lösen und nicht erst mal die quelle sprudeln lassen und dann überall die versuchen die millionen kleinen tröpfchen aufzufangen irgendwie macht das auch überhaupt keinen sinn also eigentlich muss man auch die produktion von diesen sachen einfach verbieten und die fabriken dann auf andere produkte umstellen oder auf andere tätigkeiten also es ist alles so verdreht und macht irgendwie so gar keinen sinn es ist schon verrückt ich hab’s ja auch oft gedacht wenn wir herumfahren und man sieht wahnsinnig viele leer stehende gebäude bürobauten sind teil eines neu gebauten die dann in der krise einfach einen baustopp erlebt haben wo plötzlich kein geld mehr da war und dann so mit einem bau einpackt und aufhört und jetzt stehen da diese rohbauten und man sich keiner mehr darum die zerfallen schon wieder und zum anderen sind es alte gebäude die irgendwie auch einfach verlassen werden und dann wohl kein geld mehr da ist sich zu kümmern und dann einfach da stehen und verfallen und alt auch nicht nur wohnhäuser sondern fabriken industrie also unglaublich was veranlagen maxi zimmer zu übers land fährt und was alles da steht und dieser schrott und metall und es steht einfach so mitten in der natur mit tonnenweise und ist so sich selbst überlassen und verfällt und also wir haben ja schon ganz schön übel zustände hinterlassen als menschen und da habe ich oft gedacht eigentlich muss muss auch bei jedem gebäude oder bei jedem wohnhaus und bei jeder fabrik die irgendwo hingestellt wird muss eigentlich bei der baugenehmigung auch schon einen plan und die finanzierung für den rückbau nach der nutzungszeit vorliegen also ist eigentlich unverantwortlich dass man sich nur drum kümmert den aufbau zu finanzieren das dann so nutzt so langsam spaß macht und irgendwie gut funktioniert und wenn es soweit ist dass das ding irgendwie anfängt zu zerfallen wo ist die geld reinstecken und dann ist kein geld da und dann setzt aber so ist halt so da wird sich selbst überlassen das geht eigentlich nicht das muss eigentlich alles gleich von anfang an wenn ein haus hingestellt wird muss eigentlich gleich auch die finanzierung geklärt sein für die räumung wenn es mal irgendwie so weit kommen sollte ja weil die materialien die heutzutage halt in diesen gebäuden verbaut sind die sind ja auch nicht mehr so naturbelassen dass man ihr einfach die natur überlassen könnte und dann ein paar tausend jahren irgendwelche völker oder ein paar steine ausbuddeln sondern als wir dann haufen chemie und schädliche sachen mit in die erde wenn er diese sachen verfallen also das geht alles überhaupt gar nicht naja aber das sind die großprojekte wir können aber auch einfach ganz im kleinen bei uns daheim anfangen mir den ganzen kleinigkeiten die wir täglich irgendwo im mülleimer werfen und da einfach ein bisschen eine andere wahrnehmung verschaffen das ist nochmal genauer angucken und fragen hey vielleicht hätte das ja noch mal ein schönes langes leben wenn ich irgendeine kleinigkeit wenn sie auch mal fragen ob du das was bei uns normal ist ob das wirklich zu sein muss und so in ordnung ist so diese wahrnehmung wenn irgendwo ein t shirt ein kleines löchle hat ist es denn wirklich so schlimm kann man damit wirklich nicht mehr auf die straße gehen und wenn man das fliegt würde irgendjemand es überhaupt wirklich bemerken dass eine ganz kleine stelle gepflegt wurde und selbst finden dass du merken ist es dann schlimmer also ich finde schon wir sollten uns da mal ein paar gedanken und es könnte doch auch eine kleine aufgabe fürs neue jahr seien ein guter vorsatz das bewusstsein einfach zu schärfen für unsere gewohnheiten im neu kaufen und wegwerfen und einfach kurz innezuhalten und jetzt überlegen ob das jetzt wirklich so sein muss achtsam neu kaufen ich habe mir zur gewohnheit gemacht zum beispiel wenn ich meine irgendwas neues zu brauchen in anführungszeichen dann erlaube ich mir schon das zu recherchieren und mir das anzugucken und wenn ich damals gefunden habe wo ich denke das ist es jetzt was ich brauche dann kauf ich aber nicht gleich sondern dann speicher ich mir das jetzt erstmal ab oder mach’s online shopping ist auch eine wunschliste also und dann schlafe ich mindestens zwei nächte drüber in den meisten fällen geht es ja problemlos so dringend ist meistens gar nicht und wenn ich dann zwei tage später oder am besten noch länger nochmal zurück gehen mir das anschaue mit ein bisschen mehr abstand dann kann es sein dass ich tatsächlich immer noch meine ich brauchte sondern kauft und dann kann es aber auch sein dass sich das ganze inzwischen ein bisschen relativiert hat dass ich vielleicht auch andere lösungen ergeben haben ja das ist irgendwie alles doch nicht so dringend wie im ersten moment dachte und damit hat mir schon wieder ein bisschen ressourcen geschont und natürlich auch den gelbgurt und die lieferung beim online-shopping das ist ja auch so was also ich muss auch sagen das war mit ein grund warum ich mit meinem ich hatte ja vorher in online shop über viele jahre und ja mit ein grund weswegen ich den aufgegeben haben zum schluss ist dass ich es einfach nicht mehr ertragen habe diesen einblick in unser konsumverhalten zu haben daneben sieht und war jan onlineshop auch für bio sachen bio vegane sachen und ja eigentlich so mit einem grünen hintergrund natürlich und entsprechend sind die käufer eigentlich auch konsumenten ja mit einem bewusstsein für ihr verhalten und trotz dem ist es einfach so und es ging nicht nur mir so gewannen shops oder nicht das kann man durch die branche weg bestätigen es ist so dass die allermeisten bestellungen ein artikel sind dass sie war da einfach denkt jetzt gab es ein gefallenes bestell button liefern lassen und dann soll am besten noch der versand kostenlos sein und ich finde da muss man wirklich auch mal kurz innehalten und sich überlegen was man da eigentlich tut es ist ja nicht nur der eine artikel im gestellt sondern es ist das ganze verpackungsmaterial das irgendwie auch produziert werden muss und selbst wenn man da irgendwie auf recycling option setzt oder auf umweltfreundliche option oder was auch immer am umweltfreundlichsten was immer diese sachen gar nicht zu brauchen weil produktionen und ressourcen alles steckt ja immer dahinter noch ja und dann müssen die lkw seine gegend rum fahren und die sachen transportieren und ausliefern und die städte verstopfen mit lieferdiensten ja das ist schon ganz schön übel was für ausmaße das inzwischen auch angenommen hat und wir sollten das wieder mehr darauf besinnen solche einkäufe zu sammeln sich genau zu überlegen was man braucht und dass man alles sonst zu sammeln und eine große bestellung zu machen also ich kann mich auch noch erinnern gute alte zeiten ich kann mich erinnern als wir früher noch diese kataloge hatten als online shopping noch nicht da war und dann gab’s ich weiß nicht einmal portal oder im halben jahr ganz immer neuen katalog dann von diesen großen versandunternehmen und farmen riesen-event da kam diese katalog und dann hat mit ein paar wochen gebraucht es mit den so richtig studiert hat dann alles durchgeblättert hat dann hat man listen gemacht von den sachen er gut gefallen und musste abwägen was man sich davon nicht alles bestellen möchte und kann und ja bis man sich damals entschieden hat der welche teile man jetzt tatsächlich mal probieren möchte und dann hat man möglicherweise sogar eine sammelbestellung mit freunden gemacht oder mit anderen aus der familie damit sie auch wirklich lohnt weil die versandkosten haben bestimmt auch irgendwie fünf euro oder 5 mark oder was besucher gekostet es hat man sich alles gut überlegt und dann wenn diese bestellung rausgeschickt und dann muss man warten danach alles erstmal irgendwie eine woche zehn tage zwei wochen gedauert bis die lieferung kam und dann muss man auch so post gehen nun das paket abholen also das war alles ein bisschen langsamer dann aber auch er ein bisschen bewusst da ist man mit den sachen umgegangen und das haben wir komplett verloren und sind als sehr sehr verschwenderisch und nachlässig inzwischen und ja ich hoffe ich kann mit dieser folge vielleicht einfach ein bisschen dazu anregen da noch mal kurz innezuhalten und sind paar gedanken zu machen und sich das so ein bisschen mehr ins bewusstsein zu holen wie wir eigentlich heute leben und wir leben sollten und was normal ist und vielleicht nicht so normal sein sollte und ich werde dir sind jetzt auch noch ein paar geschichten dazu eingefallen liebe christine da bin ich mal gespannt zuhören was du jetzt noch zu erzählen hast ja gute idee ich habe ja immer hier meine stapel zu liegen weil ich alles was nicht gerade so kaputt ist das wirklich nicht mehr zu reparieren ist eigentlich schon auch nähe und pflegte und ja und und schaue dass dass man es noch weiter nutzen kann das hat bei mir ganz einfach grund ich habe quasi so wie soll man sagen ein einkaufs trauma als hoch essen kaufe ich ganz gerne aber alles andere das für mich eher so der albtraum also ich mag mich gerne in geschäfte gehen unter klamotten anprobieren und ja das was andere leute schön finden shoppen gehen das ist für mich echt der gehen alle roten lampen an das brauche ich überhaupt nicht insofern bin ich wirklich immer bedacht auch die dinge zu pflegen so hegen damit ich nicht so oft irgendwo hingehen muss zum einkaufen und dann habe ich auch noch ein trick denn also eigentlich wie diner bei mir ist es ein bisschen extremer also zwei nächte reichen bei mir nicht manchmal ist es so dass ich über wochen mir überlege dass und das könnte ich jetzt brauchen und dann recherchiere ich und dann gucke ich und da gucke ich hab das auch noch irgendwie unfair und ihn nachhaltig und sonstwie produziert gibt und dann denke ich noch mal drüber nach und dann gehen so zwei drei wochen ins land und manchmal auch 4 und dann habe ich irgendwie lust daran verloren und stelle fest dass ich es gar nicht brauche und kommt mit relativ wenig bestellungen aus wenn ich wirklich was kaufe dann sind ganz häufig am küchenutensilien wo ich mir denke das kann man jetzt in die mit dem workshop oder idee und dem kochkurs mal zeigen dass es sowas gibt oder das neu mit dem geht es und da es noch besorgt weil sie solche dinge die ich eigentlich für die arbeit brauche und ansonsten muss ich sagen wenn man lange genug wartet geht jeder überflüssige wunsch frei das ist vielleicht jetzt für die vielen jobs die so gibt nicht die beste nachricht auf mich ist es wirklich ein segen ich habe schon so oft festgestellt dass es dann einfach wieder weggeht dieses ich muss das jetzt ganz dringend haben und dann hat man viel geld gespart und wie einfach konsum gespart und wenn das alte vielleicht doch noch ein bisschen länger hält dann ist es doch eigentlich auch ganz gut er und dann wollte ich noch was dazu sagen gefällt mir nämlich in dem zusammenhang auch noch ein es gibt übrigens in den allermeisten städten andré per kaffee also hier bei uns in sindelfingen es ist nicht so oft geöffnet aber zwei drei mal in der woche glaube ich habe jetzt nicht aktuell nicht nachgeguckt aber es gibt auf jeden fall mehrere termine in der woche so dass man auch hier sich mit reparaturen dahin bequemen kann und vielleicht das ein oder andere küchengeräte oder sowas auch noch reparieren kriegt und das tolle bei den europäer cafés ist ja mehr so nach dem motto hilf mir es selbst zu tun gestaltet also da ist dann jemand der sich auskennt meinetwegen mit elektro sachen oder mit fahrrad reparatur oder auch zum beispiel jemand der sich mit nähen und flicken und so weiter auskennt oder wie man in husen neuen reißverschluss reinigt und die leighton einen dann an um es selbst zu erledigen er und sagen wir mal um bei dem beispiel mit der hose zu bleiben dann weiß man wie es geht und kann es natürlich dann nächstes mal auch selber machen und das sind ganz schöne sache erstens hat man austausch mit echten menschen hängt nicht irgendwo bei youtube rom obwohl das vielleicht auch eine lösung ist dass man sich damals ein oder andere filmchen dazu ein klima etwas reparieren kann aber hier kriegt man es wirklich eins zu eins beigebracht und kann das dann kann dir noch einen kaffee trinken mit dem jeweiligen helfer oder ob wie sie sonst noch austauschen und gleichzeitig hat man eben dafür gesorgt dass nicht so ein teil wieder gleich weggeworfen werden muss und man kann viel mehr reparieren als man glaubt also ich habe hier ja meinen privaten reparatur zu hause sind natürlich ganz wunderbar aber der kann zum beispiel reißverschlüsse an stiefeln oder jacken immer wunderbar reparieren also ich weiß nicht wie es macht aber wenn da so ein verschluss kaputt ist das kriegt er immer wieder wunderbar hin und das schon seit jahren also ich verstehe da geht immer mal wieder der reißverschluss kaputt einmal wintersaison beginnt meistens wahrscheinlich abwechselnd sie habe das auch nicht so abgespeichert und es wird dann repariert und enthalte tennis saison ja also man muss sich schon gut überlegen was möchte man eigentlich neu kaufen oder was möchte man lieber repariert haben für mich ist ja der punkt dass ich so ein gewohnheit tier bin und es gar nicht unbedingt haben möchte dass ich jetzt hier auf meine lieblingsblume verzichten nur weil da jetzt mein knopf ab ist oder so was also wird man knopf natürlich auf jeden fall angenäht und wenn man zb klamotten hatte jetzt begeistert sind dann fällt es auch überhaupt nicht auf also ein kleines loch wieder zunimmt also man kann da viel mehr tun als wäre das allgemeinhin vermuten insofern viel spaß beim reparieren reparieren der dinge und wer es nicht allein tun möchte oder nicht kann der findet in ried er kaffee dann sicher jemand der ihn unterstützt so viel von mir da hat zu und dann sag ich mal bis dann haye der tipp mit dem repair cafés genial dass ich da nicht mehr drauf gekommen bin wir hatten es doch mal in der folge über graz auch von den repair cafés und wir hätten jetzt gerade in letzter zeit echt mal jemanden gebrauchen können ganz ein paar sachen zeigt weil wir mit diesem wohnmobil irgendwie so viele sachen noch lernen müssen und hier und da mal was nicht funktioniert und ja wir machen das jetzt auch alles irgendwie zum ersten mal im letzten halben jahr und gibt es doch einiges an technik auch und dann ist es oft auch gar nicht so einfach jemanden zu finden der sich da auskennt und das militär kaffee ist echt ne gute idee also da werde ich daran denken wenn wir das nächste mal wieder irgendwo hängen bleiben machte per kaffee zu schauen und was mir da auch eingefallen ist früher was ja auch mal normal zum beispiel seine schuhe regelmäßig zum schuhmacher zu bringen wurde das gerade meinen stiefeln erzählt ich kann mich erinnern als wir kinder waren dass das so standard war irgendwie weiß nicht vielleicht ein zweimal im jahr das soll dann hat man so die schuhe durch geguckt an welchen irgendwas ein bisschen kaputt ist und mal repariert werden muss sondern hatten wir alle zusammen gepackt und ist einmal zum schuhmacher runter und eine woche später oder so konnten wir wieder abholen und ich glaube ich habe sogar irgendwo gelesen dass der schumacher als handwerksberuf jetzt auch zu den aussterbenden oder ausgestorbenen berufen gehört verdienen zu den wir früher gegangen sind in unserem dorf damals den gibt es mit sicherheit nicht mehr weil das hat damals schon ganz alter mann und er hat in seiner urigen kleinen ein gestoppten werkstatt so wie man sich so ein bilderbuch vorstellt irgendwie hatte da so vor sich hin gewerkelt ja ich kann mich aber nicht erinnern wann ich das letzte mal sonst eine schuhmacherwerkstatt irgendwo gesehen hatte vielleicht gibt sie wirklich nicht mehr da hat mir noch was eine sie noch erzählen wollte von wegen aussterbenden berufen und so was ja auch total krass ist hier in griechenland dass man sehr sehr deutlich die spuren der krise sieht dass sie die haben sie ziemlich schwer gehabt die letzten zehn jahre und wenn man durch so kleine städtchen fährt es ist oft so dass die haupteinkaufsstraße oder die früher mal die einkaufsstraße war inzwischen einfach zu einer geisterstadt geworden ist als total unheimlich sind neulich mal auch nachts sich seine stadt gefahren und diese ganze lange einkaufsstraße wo bestimmt 100 eben an einander bereit waren waren fast alle leer geräumt also alle irgendwie einfach verlassen und mehr von innen mit farbe die fenster zugekleistert oder mit pappe oder ja da gar nichts gemacht was daran aber interessant ist ist dass es dann trotzdem in jedem ort und paar wenige sachen gibt die weiterhin bestehen und das sind halt so die klassiker also es gibt dann in jeder stadt trotz noch den bäcker und es gibt einen metzger und es gibt eine post- und seltsamerweise in jeder straße eine apotheke was ein bisschen besorgniserregend ist und wie ich mich frage warum die griechen so viele medikamente brauchen das ist ja auch kein gutes zeichen naja aber man sieht daran halt sehr gut wie der konsum sich halt so auf das wichtigste oder vermeintlich wichtigste reduziert also um jetzt ein metzger üblich so notwendig ist jetzt eine andere diskussion oder ein bäcker der ohnehin nur profis weissbrodt raushaut muss vielleicht auch nicht sein aber ich sag mal das was so klassisch als lebensnotwendig angesehen wird das sind halt die sachen die den weiterhin bestehen und alles was unser moderner luxus konsum ist obwohl wir uns so an ihn gewöhnt haben das eigentlich gar nicht mehr als luxuriös empfunden wird sein als normal ja wird das feld dann halt alles weg da gibt es dann halt nicht mehr ein modegeschäft neben dem anderen mit fast fashion und schnickschnack läden mit leider großthemen noch nie gebraucht hat ja das finde ich schon interessant und ich muss dazu sagen am online-shopping liegt es hier nicht wenn wir eine ähnliche entwicklung in kleinstädten auch in westeuropa muss einfach im online handel liegt dass die leute nicht mehr in die stadt gehen sondern vom pc aus bestellen aber der anderen handel ist hier jetzt auch nicht so weit entwickeln lassen man bekommt gar nicht so viel online und die post funktioniert nicht so gut wie wir es gewohnt sind im westen ja trotzdem denke ich ist das so eine entwicklung wo es vielleicht auch einfach hingehen muss das wäre wieder reduzieren und ja dieser dieser ganze media konsum einfach ein bisschen den offen nachhaltiges level abfällt und fahren sollen die produkte angeboten werden eben auch nicht so zerstörerisch und ungesund sein und übrigens was ich ja lustig führen dass ein einkaufs trauma das habe ich nämlich auch als ich ein teenie war das für mich nichts größeres als shoppen zu gehen also mein traumurlaub war einfach nur morgens in der großstadt aufzuwachen und noch vor die ladentüren aufgehen der vorschläge zu stehen und dann bis abends bis die läden wieder geschlossen sind einfach nur die haupteinkaufsstraßen hoch und runter und alles abgrasen überall tolle sachen finden mitnehmen und ich sagte da habe ich auf 180 grad wende im zwischen zum glück ja und also ich kann auch gar nicht mehr einkaufen gehen ich finde es ganz furchtbar und ich denke es wäre vielleicht auch schöne wenn sich die innenstädte ein bisschen wandeln wenn es eben nicht mehr funktioniert mit dem einkaufen und dann stattdessen die innenstadt nicht mehr als konsum zentrum gestaltet sind sondern vielleicht als lebensräume wo mehr freizeitangebot ist und man sich trifft und irgendwie schöne sachen zusammen macht gut essen gehen kann mir einen lebensraum für die menschen als einfach nur dieser materielle konsum also das war es jetzt aber wirklich wie heute ich wünsche euch allen einen wunderschönen tag und bis bald schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen