Wie viel Löwenzahn essen? Auf die Dosis Wildkräuter kommt es an! [Podcast Folge 44]

Hast du dich beim Sammeln auch schon gefragt, wie viel von den einzelnen Wildpflanzen du eigentlich essen solltest? Christine bekommt diese Frage regelmäßig auf ihren Wildkräuter-Exkursionen zu hören – und beantwortet sie uns heute im Podcast anhand des Beispiels Löwenzahn

Mehr dazu auf Christines Blog:
Löwenzahn – 3 Gründe niemals auf ihn zu verzichten
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2016/02/blog-post.html
Sommerexkursion mit essbaren Wildpflanzen (Bericht mit Fotos):
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2017/07/sommerexkursion-mit-essbaren.html

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen!

Wenn du magst, kannst du uns über den Button auch ein virtuelles Tässchen Tee spendieren – danke! ❀

Und den direkten Draht zu uns kannst du gleich hier herstellen: hinterlasse deine Email-Adresse und wir halten dich gerne auf dem Laufenden, wenn es mal etwas Spannendes zu berichten gibt!

Worum geht’s in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – oftmals per Voice-Mail – über die spannendsten Entdeckungen und Gedanken im Alltag – und du darfst lauschen und kannst hoffentlich einige Tipps und Inspiration mitnehmen!

Dabei beschäftigt uns ein gesunder, nachhaltiger Lebensstil, Wildkräuter, Wildpflanzen, Rohkost, pflanzlich-vollwertige vegane Ernährung, Reisen, Natur, Umwelt … und was sonst so zum Leben dazu gehört. Viel Spaß beim Hören!

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

hey du bist hier beim podcast von wild&roh und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt vielleicht hast du dich beim wildkräuter sammeln auch schon öfters gefragt wie viel du eigentlich von den einzelnen bildkarten essen sollst diese frage bekommt christine beier exkursionen auch regelmäßig gestellt und heute hat sie mal anhand des beispiels löwenzahn die antwort auch für uns im pott kassiert zum zuhören hier und wenn du diese folge interessant und hilfreich fand ist dann teil sie doch einfach mit jemandem damit hältst du uns den podcast bekannter zu machen so dass wir auch in zukunft solche themen aufarbeiten können oder hinterlassen einfach eine rezension zum beispiel bei itunes oder bei welcher plattform auch immer du hörst vielen dank auf jeden fall also finden wir aus wie viel löwenzahn werfen sollten liebe heute wollte ich dir was überliefern addieren und zwar weil ich neulich mal anhalten blogpost auf dem facebook-profil geteiltes um die drei wichtigsten wirkungen von bitterstoffen geht und bitterstoffe sind eben auch im löwenzahn im ziemlich hoher menge enthalten das können wir hier meistens auch schmecken umgehen ich habe das dann bei fest geteilt und dann kam fragende weil ich auch darauf aufmerksam gemacht hatte und dass man jetzt nicht beliebig viel erfolg vielleicht zunächst mal zu den wirkungen also diese bitterstoffe die im löwen zahlen sind das sind hauptsächlich genannte diskret athen lagune und diese es gibt ab reaktoren schmeckt ohne entschuldigung schmecken für uns bitter und haben gleichzeitig eine sogenannte leber schützende wirkung es gibt unterschiedliche wie soll man sagen anerkannte medizinische wirkungen oder anwendungen und dazu gehört eigentlich nur die politische wirkung und die theoretische wirkung das ist einmal zur beseitigung der störung des geldflusses und das andere ist die entwässernde gekommen und außerdem werden dem löwenzahn appetitanregende eigenschaften zugesprochen es muss man aber sagen dass es immer das was man sah sie endgültig wissenschaftlich bewiesen hat und was dann und einer sogenannten kommission beschlossen wurde als anerkannte wirkungen zur veröffentlichung zu veröffentlichen auf der anderen seite gibt es natürlich auch wirkungen die aus der volksmedizin also tradiert überliefert worden sind und da gibt es doch ein paar andere aspekte aber zunächst möchte ich noch mal dazu sagen es gibt immer bei diesen anerkannten medizinischen anwendungen auch sogenannte anwendungsgebiete die definiert werden da gehört hier zum beispiel die störung des zahlenschlosses oder eben zum entwässern oder bei appetitlosigkeit und verdauung beschwerden die gegen zeit anzeigen die werden auch immer dazu formuliert und das ist zum beispiel ein verschluss der gallenwege oder einnahmen verschluss und da sollte man eben auch wie bei gallensteinen leiden im übrigen auch auf jeden fall immer ein arzt konsultieren und fragen ob es überhaupt sinn macht da müssen dann zu essen wir sprechen ja in unserem zusammenhang hier eigentlich immer über die s paket als essbare wildpflanzen und wenn ich hier irgendwas erwähne dann sind das natürlich keine medizinischen ratschläge sondern an das dass man sie aus der sogenannten volksmedizin aus überlieferten traditionen kennt und das heißt aber noch nicht dass das nicht auch eine wirkung haben kann und die andere sache ist dann eben wir nehmen mit krankheiten das jetzt anhört der muss auf jeden fall mit dem arzt rücksprache halt gut soweit dazu im blog hatte ich auf jeden fall beschrieben das bitterstoffe allgemein vor allem eben anregend wirken auf leber und galle und beide organe auch stärken können und was noch dazukommt bitterstoffe kräftigen auch das herz des herzens jahren muskel und bitterstoffe können da immer auch hilfreich sein wie da genau der zusammenhang ist das kann ich dir auch nicht sagen dass es das was wir aus der überlieferung aus der volksmedizin kennen dann gibt es noch eine weitere einen weiteren aspekt und zwar als dass die vorbeugung gegen depressionen und das ist was da wird immer häufiger darüber diskutiert aber es ist letztendlich auch was ebenfalls aus der volksmedizin überliefert wurde und ich hatte auch daher meine informationen als ich angefangen habe wildpflanzen zu essen und für mich sind wirklich nahrung denn natürlich kein nahrung sich positiv auswirken weil die wir zum beispiel beim löwenzahn haben entweder bitterstoffe oder ganz viele andere stoffe enthalten sind die ihre wirkung natürlich auch haben also unsere ernährung sollte ja eigentlich dazu dienen dass alle abläufe in unseren körper reibungslos vonstatten gehen können dass unser unsere verschiedenen stoffwechsel kreisläufe funktionieren dass die haupt nährstoffe kohlenhydrate proteine fette und so weiter ordentlich 1 gebaut und gelagert und auch wieder abgebaut werden können und dazu sind eben vor allem sekundäre pflanzeninhaltsstoffe ganz hilfreich und dazu zählen wir beispielsweise dieses geht ab ihn nackt ohne diese bitterstoffe aus dem löwenzahn es gibt weitere inhaltsstoffe treter peene flavonoide und gerbstoffe phenol carbonsäuren 40 verbindungen sind immer sehr hilfreich wenn es darum geht die zellen veralterung zu schützen oder dass die alterungsprozesse aufzuhalten co marine sind im löwenzahn enthalten die verbessern beispielsweise sind lose los in urin das ist ein pflanzliches kohlenhydraten pflanzliche stärke produkt das aber nicht von unseren stoffwechsel werden kann also auch nicht den blutzucker hoch drei viel kalium ist drin das begründet wahrscheinlich auch die interessante wirkung und der löwenzahn also allgemein sehr inhaltsstoff reich und natürlich die ganz klassische essbare wildpflanzen jetzt war die frage zu einem geteilten post online live soll man denn letztendlich davon essen und das ist eigentlich eine meiner lieblings fragen beantworte ich wirklich gerne und im fall von löwenzahn habe ich da auch ein schönes beispiel dazu der punkt ist nämlich der eigentlich sind diese bitterstoffe ja die zu wenig vertreten in unserer nahrung weil sie in den kulturpflanzen einfach nicht mehr vorkommen wir haben heute kaum mehr einen bitteren chicoree oder in die ich je war früher sehr bitter rosenkohl wasser peter krebs war bitter so hat man also doch durch den verkehr dieser nahrungsmittel immer wieder bitterstoffe aufgenommen aber die sind zum großen teil auf der strecke geblieben in folge der züchtung und teilweise auch bewusst aus den pflanzen heraus gezüchtet worden damit sie eben schmackhafter sind mehrere menschen schmecken und damit haben wir in unserer normalen ernährung häufig keine bitterstoffe mehr und jetzt könnte man denken betreut dann essen sie jetzt einfach lösen ohne ende und jetzt habe ich schon von den verschiedenen inhaltsstoffen erzählt die im löwenzahn so vertreten sind und da haben wir auch verschiedene und unterschiedliche bitterstoffe drin und trotzdem ist es so dass es nicht natürlich ist dass wir immer dieselbe pflanze zu uns nehmen dieses motto viel hilft viel und ich habe hier ein nahrungsergänzungsmittel mit dem arbeite ich das verwende ich immer das ist da völlig unangebracht angebracht ist wirklich der wechsel die abwechslung sowie auf eine wiese nicht nur eine pflanze steht die wir essen könnten sondern ganz viele damit ihr auch wirklich das ganze spektrum haben macht das auch gar keinen sinn sich nur eine pflanze rauszusuchen jetzt habe ich ja vorher schon erwähnt das bitterstoffe auch bei depressionen helfen können beziehung zu helfen könnte ich depressionen vorzubeugen und das ist was was ich eben auch selber erlebt habe gerade im winter hatte ich früher damit sehr zu kämpfen und anderthalb jahre nachdem ich auf rohkost mit wildpflanzen umgestiegen war habe ich dann meinen ersten winter richtig ist april mal durchgehalten auch ohne in ein schwarzes loch zu fallen und da war mir dann auch klar dass wildpflanzen eben auch in dieser richtung wirken und ich hätte viel über den löwenzahn gelesen und bin auch auf die bitterstoffe und die verbindung zu den depressionen gestoßen die heilige hildegard hat schon immer erwähnt dass löwenzahn und bitterstoffe warm ums herz machen das eben nicht nur dass die wirkung aufs herz als ein organ beschreibt sondern eben auch die wirkung aufgewühlt beschreibt und klarmacht dass es menschen die mit depressionen zu kämpfen haben durchaus besser gehen kann wenn sie ihre ernährung um unsere essbaren wildpflanzen agent so und dann dachte ich natürlich auch viel löwenzahn essen aber ich bin ja jemand der wissen auch gerne kur ist und da merkt man den irgendwann schon wann es reicht also irgendwann wird selbst mir der löwenzahn so bitter und dann weiß ich okay das ist eine menge die kann ich jetzt so nutzen und das sind vielleicht alle paar tage meine hand voll und dann geht es mir ganz gut damit aber ich gehe jetzt nicht raus und samen der gezielt löwenzahn allerdings im frühjahr wenn der löwenzahn riecht wirklich ist dann kann ich nicht widerstehen dann muss ich erstmal immer wieder wenn ich rausgehe dann auch meine hand von löwenzahn pflücken und es ändert sich dann aber wieder wahrscheinlich einfach weil ich dann einfach auch wieder gut versorgt bin mit diesen bitterstoffen jetzt hatte ich einen teilnehmer auf exkursion und den hat es ganz schön gestresst dass es so viele pflanzen gibt die man essen kann und es war ihm auch einfach viel zu anstrengend sich mit den unterschiedlichen wildpflanzen zu beschäftigen ich muss dazu sagen die anfänge exkursionen sind heute wirklich auch auf anfänger zugeschnitten wir versuchen hier nicht möglichst viele wildpflanzen kennenzulernen sondern so um die 20 und dann hat man erst mal so ein überblick und kann sich ein teil davon merken und deshalb bei allen dingen ist in die man erst mal frisch eintaucht ergibt sich so dass das lernen nach und nach ja auf jeden fall diesen seminar teilnehmen oder exkursionsteilnehmer damals den konnte es nicht schnell genug gehen und er hat er auch wirklich keine ambition jetzt in diesen wildpflanzen kosmos 1 toren aber er hatte sehr viel löwenzahn in seinem garten und dann hat er beschlossen naja löwenzahn ist gut und dass es bestimmt auch hilfreich zu nicht ich mache mir jeden meter zum mittagessen eine schüssel löwenzahn sala und ich hatte ihn auch noch gewarnt und versucht zu erklären dass das nicht sinn und zweck der übung ist das wirklich ernährung auch abwechslung bedeutet und dass die anregung bestimmte organe eben auch nicht permanent stattfinden sollte also die anregung auf die galle die dann eben mehr gallenflüssigkeit produziert und öfter quasi ausgeschüttet wird die kann man ja auch nicht beliebig betreiben weil es eine morgen dann auch irgendwann mal zu viel wird hinzu kommt was ich dich beurteilen kann dass menschen ja auch gallensteine haben können und seine starken anregungen können die dann auch in die gallengänge gelangen und die können auch verstopfen also das kann ich jetzt nicht ausschließen dass das der fall war aber nach etwa sechs wochen löwenzahn genuss als salat täglich hat sich bei ihm dann auch wirklich die galle bemerkbar gemacht und erst mal hilfe geschrien und hat sich eben geäußert in verkrampfungen in grenzen im oberbauch auf der rechten seite und er ist damit dann auch zum arzt gegangen aber was war eigentlich relativ klar dass hier ein organ so sehr angeregt worden ist wenn das immer ein beispiel auch auf exkursionen ein bisschen ins bewusstsein zu schaffen darf wirkt das der löwenzahn super hilfreich ist und dass man natürlich da gerne auch stadt davon essen darf aber halt nicht jeden tag die ganze schüssel voll beziehungsweise eine ganze schüssel leer essen sollte das passiert im allgemeinen nicht wenn man auf den geschmack hört und wenn man wirklich die ganzen blätter oder auch blüten und stile dass man eben alles essen kann vom löwenzahn wenn man das tatsächlich kur ist oder kombiniert mit dingen wo der löwenzahn geschmack noch zu erkennen ist dann sagt uns irgendwann unser geschmack hilfreich hier mit bitterstoffen und das war bei meinen explosions teilnehmer nicht der fall weil er hat sich immer eine wunderbare joghurt soße dazu gemacht die den geschmack dann ganz leicht und geschmeidig gemacht haben ja und diese wunderbaren joghurts wursten egal ob legal oder nicht vegan haben natürlich die tücke dass sie uns nicht mehr so richtig schmecken lassen was ein gedicht für uns gut ist und auch noch diesen gedanken dabei zu haben sie hilft hilft dass es in diesen in diesem fall natürlich eher kontraproduktiv gewesen also erst mal rausgehen tasten glatt für blatny lang schmeckt wird das dann eigentlich um herauszufinden was sie uns das richtige ist und gerade bei bitterstoffen gibt es auch in gewissen gewöhnungseffekt da kann man sagen ein anfänger braucht vielleicht nur ein zwei plätzchen um schon genug zu haben in fortgeschrittene möchte sandra john seine handvoll löwenzahn essen aber tatsächlich sollte man auf jeden fall immer achtsam bleiben um dann aufzuhören wenn man wirklich auch schon schmeckt das ist so bitter und darauf achten dass man eben hier dass einzelne organe das gilt eigentlich für alle pflanzen und für alle organe die dadurch eventuell angeregt werden dass man da eben auch rücksicht voll mit umgeht und auch nachempfindet ob es jetzt eigentlich wirklich gesund ist alles ordentlich gut schmeckt und die einzelnen organe sich damit auch noch wohl fühlt also wenn es dann zu sehr zwickt und zwackt dann war es vielleicht so viel auf der anderen seite ist ja gerade dieses gallen treibende das was wir eigentlich mit dem löwenzahn befördern wollen und natürlich auch ablagerungen kleinste partikel aus der galle ausgespült das hat dann tatsächlich auch in entgiftenden effekt und verhindert dass irgendwann große ablagerungen große gallensteine erstmal entstehen können also vorbeugend ist es natürlich immer gut und als essbare wildpflanzen mit ihren tollen inhaltsstoffen natürlich absolut zu empfehlen aber nicht um es zu übertreiben um medizinisch quasi einzusetzen sondern wir setzen hier wirklich immer auf langsame und nachhaltige wirkung und versuche nicht irgendwelche dinge mit gewalt oder mit zu viel des guten vorwärts zu bringen ja ich hoffe für die menschen die sich gefragt haben die gelöst sein sollte man jetzt denn da essen und was passiert eigentlich wenn ich löwenzahn er sagt er hat diese folge jetzt hilfreich ansonsten würde ich mich auch freuen falls jemand von unseren zuhörer und zuhörerinnen interesse hat einfach über rückmeldungen und vielleicht auch über persönliche erfahrungen dass es immer was was ich sehr schätze wenn wir menschen die die wildpflanzen dann auch essen und nehmen die in ihrer ernährung einzubauen auch rückmeldungen geben da würde ich ihnen natürlich ganz besonders freuen ja sowieso heute und dann wünsche ich dir einen herrlichen schönen tag herr her das ist ein lustiger zufall dass jetzt gerade mit löwenzahn kommst wir sind nämlich hier auf einem campingplatz angekommen wir sind jetzt in rumänien und zufällig gibt hier sehr viel löwenzahn und ich war die letzten tage schon fleißig am sammeln und essen und noch schmeckt er mir sehr gut aber das war jetzt eine gute erinnerung darauf zu achten ob er mir irgendwann nicht mehr so gut schmeckt und ich dann vielleicht aufhören sollte so viel löwenzahn nämlich reinzustopfen aber zum glück ziehen wir dann auch weiter dann gibt es bestimmt wieder ein anderes angebot in der natur von dem er ist es soweit noch alles in ordnung ja dann dachte ich gerade ich schau mal nach ob ich nicht noch irgendwelche lustigen fakten zu löwenzahn findet aber so viel habe ich da nichts entdeckt was ein bisschen kurios wäre das einzige worauf ich gestoßen bin ist eben dieser löwenzahn honig der gerne gemacht wird als veganer ersatz für honig im grunde werden da die blüten einfachen zuckersirup eingelegt deswegen würde ich das jetzt auch nicht unbedingt empfehlen und es andere was ich gesehen habe ist dass löwenzahn wohl auch gerne an haus tiere verfüttert wird weil die natürlich auch gerne von diesen positiven wirkungen der wildpflanzen profitieren ich hatte hier sogar gesehen dass empfohlen wurde auch hin und wieder mal einen hund und nicht nur nagetieren etwas löwenzahn zu können also falls du oder unsere zuhörer schon gute erfahrungen mit gemacht haben da würd mich dass ja auch interessieren und ansonsten wünsche ich uns allen weiterhin einen guten appetit und leckeren löwenzahn uci schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen