Felsenbirne (Amelanchier) – wilde Früchte naschen und pflanzen [Podcast Folge 41]

Die Felsenbirne Amelanchier ist eine rundum bezaubernde Pflanze! Sie schenkt wunderbar leckere Früchte und sieht auch noch dekorativ aus! Jetzt ist genau die richtige Zeit um sie wild zu entdecken und eine fruchtige Ernte zu genießen – oder Pläne zu schmieden, um so ein nettes Bäumchen in deinen Garten oder auf deinen Balkon zu holen. Alles, was du dazu wissen musst, erzählt dir unsere Gartenbauwissenschaftlerin Christine in der heutigen Podcast-Folge.

Mehr dazu auf Christines Blog:
Lichtbringerknospen
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2015/12/lichtbringerknospen.html
Sommerfrüchte-, Rosensmoothie und Brennnesselsamen
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2015/07/sommerfruchte-rosensmoothie-und.html

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen!

Wenn du magst, kannst du uns über den Button auch ein virtuelles Tässchen Tee spendieren – danke! ❀

Und den direkten Draht zu uns kannst du gleich hier herstellen: hinterlasse deine Email-Adresse und wir halten dich gerne auf dem Laufenden, wenn es mal etwas Spannendes zu berichten gibt!

Worum geht’s in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – oftmals per Voice-Mail – über die spannendsten Entdeckungen und Gedanken im Alltag – und du darfst lauschen und kannst hoffentlich einige Tipps und Inspiration mitnehmen!

Dabei beschäftigt uns ein gesunder, nachhaltiger Lebensstil, Wildkräuter, Wildpflanzen, Rohkost, pflanzlich-vollwertige vegane Ernährung, Reisen, Natur, Umwelt … und was sonst so zum Leben dazu gehört. Viel Spaß beim Hören!

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

hey du bist hier beim podcast von wild&roh; und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt heute erzählt christine alles über die felsenbirne eine ganze wunderbar leckere frucht die auch noch sehr hübsch aussieht das heißt man kann die früchte nicht nur welt drücken sondern sich auch direkt in den eigenen garten oder auf dem balkon holen und alles was du dazu wissen muss gibt es jetzt im podcast viel spaß Wie geschenkt ich musste mein leid klagen also das ist ja nicht zum aushalten das leben als botanikerin ist wirklich ein ständiges hinterher rennen hinter irgendwelchen pflanzen ständig gut irgendwas zu tun reicht irgendwas schon ab bevor man es richtig bearbeitet hat und so geht es mir jetzt mit den eisenbahnen die saison ist fast schon rum wir sind darauf an wo man wohnt aber bei uns neigt sich der felsenbirne schauer sage ich jetzt noch dem ende entgegen und wir hatten tatsächlich im richtigen tollen selben betrag in diesem jahr ich hatte nach dem frühjahr gar nicht so sehr damit gerechnet dass er doch immer noch relativ lange kühl war und ich mir nicht so sicher bin ob da auch genug befruchtung stattgefunden hat aber tatsächlich gab es ganz viele versenden in diesem jahr und da muss noch ein bisschen kühler ist es nicht ganz so städtisch ist da erwischen so zuhörer jetzt sicherlich auch noch einige felsenbirnen und deshalb wollte ich auch mal vorstellen und das schöne ist ja in der botanik kommt auch alles wieder und die pflanzzeit die ideale ist im herbst also wer sich überlegen möchte so ein tolles fruchtgehalt in seinen eigenen garten sowohl der kann das dann natürlich nach den sommerferien denn auch tun und eben dann im nächsten jahr ganz viele felsen genießen insofern man ist möglich zu spät aber wie gesagt an manchen stellen kann sein dass dick hätten werden schon ihrem ende entgegen gehen und ihr ende sieht meistens so aus dass sie wie getrocknete korinthen an ihren sträuchern hängen bisschen zusammengeschrumpft und deshalb wird die felsenbirne in norddeutschland auch gerne mal korinthen baum genannt weil das eben so ein bisschen an korinthen erinnert ja was kann man dazu sagen unsere heimische art ist eigentlich die gemeine felsenbirnen die arme lang schiro wahl ist die weg von natur aus im bereich sagen wir mal der felsen und hänge im gebirge da sind vor allem standorte die auch so ein bisschen trocken sind die kann so richtig aus dem feld heraus wachsen und das wäre dann unsere heimische art die ist aber tatsächlich gar nicht so sehr verbreitet verbreitet sind bei uns vor allem kupfer felsenbirne oder die jährige felsenbirne und teilweise auch die erlen blättrigen boerne je nachdem das sind arten die stammen aus nordamerika und meistens eigentlich aus kanada da sind sie ursprünglich verbreitet sie gelten allerdings bei uns als sogenannte eingebürgerte neophyten also neue pflanzen die mittlerweile zu unserer flora dazu gehören und das liegt daran dass sie vor allem in den nachkriegsjahren auf allem in den siebziger jahren ganz häufig gepflanzt wurden als bestandteil von hecken oder auch als solitär gehöre also aus um ein zustand und da ging es überhaupt nicht um das essen das frühstück von dagegen es um gestalterische aspekte und tatsächlich muss man sagen sind die felsen sind auch ganz attraktive sträucher sie sind so allem dreimal im jahr attraktiv einmal wenn sie blühen im zeit früher dann ist es eine der ersten wilden baumfrüchte die wir ernten können und wenn man zumindest immer näher hin geht sieht man die früchte auch ganz gut von weitem sind sie eigentlich gar nicht so gut zu erkennen weil sie sind ja nur so etwa apps und co ihre farbe bewegt sich zwischen rot und dunkelblau bereift manche varietäten oder manche arten haben auch ein bisschen schlapp anmutende früchte und da kommen wir auch schon zum namen in manchen veröffentlichungen liest man dass das wort alle lancia Mit der botanischen bezeichnung amelanchier kommt von schwarz weiß und sehr altes wort ursprünglich wohl aus frankreich noch vor der römerzeit sein soll und diese frucht wohl den namen gegeben haben soll kannst du nicht so ganz vorstellen weil tatsächlich sind die felsenbirnen je nach art gar nicht im vor heimischer zeit zu uns gekommen sondern eher um 1600 wohl die ersten oder da wurden sie als erstes beschrieben tatsächlich wurde die art botanisch dann also die kupfer felsenbirne in diesem fall das wäre die arme lancia lamidi aus kanada stammt die der wurde eigentlich sitzende 82 erstmals einen namen gegeben und da hat man sie tatsächlich zu den bühnen sortiert und die für austria die um genannt und dieser name der heute gar nicht mehr irgendwo erwähnt wird der hat sie denn erstmal zu den bühnen eingeordnet zwischendurch wurden sie dann auch mal zu den misteln oder auch zum weißdorn gezählt und erst seit den 60er jahren als man die dann wirklich auch häufiger verwendet hat im garten und landschaftsbau und zur gestaltung von freiflächen erst da hat man tatsächlich dann angefangen auch mal darüber nachzudenken und sie anders einzuordnen und hier wurde auch noch mal kurz der name diskutiert ob amerikaner dance oder am land also da kann man auch ein bisschen daran sehen die die botanik eigentlich tigt dass man immer wieder versucht über neue grenzen die man kennenlernt noch mehr zu erfahren und sie noch besser einordnen zu können muss man dann eben den geeigneten namen gefunden hat diese um nennung von pflanzen die gibt es momentan ganz stark weil man über die identifizierung des genoms immer noch neuere eigenschaften auch findet und insofern ist da immer noch bewegung drin auch ich musste ständig neues lernen und dieser name bilanz allerdings und das scheint mir die bessere variante zu sein der stammt eigentlich aus den keltischen aus dem gallischen bereich als auch die kelten waren über ganz europa verbreitet und hier aus dem französischen sprachraum in frankreich in der bewusst nennt man sie heute noch und man heute noch kleine äpfelchen mit dem dortigen dialekt melos und insofern sind sich hier lustigerweise wieder in apfel nähe also wir bleiben immer in der familie der rosazea und da gehören ja ganz viele früchte dazu zu den rosengewächsen aber weil die felsenbirne die arme land nicht gesagt aussieht wie eine kleine erbse in rot und blau ist da die nähe zu birne und apfel gegeben ja das können diese kleinen früchte diese kleinen früchte sind wirklich ganz wunderbare geschmack bomben und wie gesagt eine der ersten baumfrüchte oder strauch frühstück die bei uns fruchten und was sie jetzt von den inhaltsstoffen herr mitbringen dass es viel vitamin c deshalb empfehle ich auch immer auch wenn viele versucht sind aus den tollen früchten marmelade zu kochen das eben nicht zu tun sondern das vitamin sie aus frisch zu genießen oder vielleicht sogar zu trocknen und der einzige aber nicht unbedingt sie zu verkochen weil dagegen natürlich ganz viel vitamin c verloren und das merkt man den häufig auch im geschmack geschmeckt dann einfach nicht so säuerlich mehr wie das geschäft einer hätte jede menge mineralstoffe und spurenelemente was man ihr schon ansieht das sind die anthocyane ansätze sind gerbstoffe die uns auf verschiedenste art und weise helfen der wichtigste aspekt ist immer der dass sie dazu beitragen die zellen jung und frisch zu halten und insofern ist die reisenberger natürlich mit vielen dieser farbstoffe gesegnet man sieht es ihr auch direkt an und deshalb alleine schon würde es sich lohnen sie zu nutzen aber sie hat noch weitere vorteile nehme ich sie enthält auch noch besondere pflanzliche schleimstoffe die sogenannten pektine und das kennt der ein oder andere vielleicht auch schon weil pektin ist was was man auch als geliermittel nutzen kann für lehrmittel braucht man überhaupt nicht wenn man felsenbirne zum umladen marmelade verarbeiten möchte weil sie so viel diese pektine enthält dass sie von ganz alleine geliert und ich kann zwei rezepte auch dazu empfehlen das eine ist einfach den felsenbirnen chilli frisch fruchtig und so köstlich und da kommt nichts anderes rein als felsenbirne wird natürlich dann frisch hergestellt und weil es eben so frisch ist kann man es auch lange nicht lange aufbewahrt also felsenbirnen muss man wirklich ernten wenn sie reif sind und dann auch sofort verarbeiten oder einfach von der hand in den mund essen was man unbedingt beachten sollte bei den felsenbirnen die haben viele kleine körnchen und ich habe es ja vorher schon gehört die gesagt gehören zu den rosengewächsen die auch der apfel und sie haben wie viele andere früchte auch geringen gehalt an blausäure sowohl in den blättern als auch in den kirchen und in den blättern ist es so dass man die eigentlich traditionell gar nicht ist man findet zwar so an der literatur immer wieder erwähnt als tee aber nicht als essbare wildpflanzen und die früchte da empfehle ich auf jeden fall sie nicht irgendwie in den smoothie zu werfen und zu kurieren sondern die einfach frisch zu essen oder wenn man marmelade daraus herstellen möchte oder gelee dann sie einfach durch ein sieb passieren weil der anteil von warmen zur frucht es doch deutlich höher als beispielsweise bei apfel oder birne die samen enthalten auch blausäure aber man kriegt ja nicht so viel davon ab und wenn man die reisen würden einfach als frische frucht ist dann weiß man vielleicht mal ein bisschen so ein kern an aber man zerkaut die nicht komplett also es gibt keine berichte darüber dass das jetzt irgendwie schaden könnte oder so man braucht sich also keine gedanken machen dann kann man einfach direkt vom strauch pflücken und sie dann essen und nehmen sie durch sie passiert dann verliert es sofort von alleine normalerweise wenn früchte durch so ein sieb passiert dann kommt unten der fruchtsaft raus kennt jetzt ein bisschen himbeeren johannisbeeren usw bei der felsenbirne da tropft überhaupt nichts faust sondern da klebt unten am sie tatsächlich das fertige lied das kann man sich den wecker auf dem rohkost brot schmieren oder im buch meine liebsten wildpflanzen rocas licht habe ich das als topping sozusagen auf den kokons joghurt verwendet und das ist einfach wunderbar gebraucht weder zucker noch irgendwelche geliermittel du kannst es einfach frisch aus der frucht gewinnen und hat daneben wunderbares wie heißt es immer so schön eine wunderbare frucht zubereitung in der gar nichts falsches drin ist weder farbstoffe noch aromastoffe und es schmeckt wunderbar und ist las und roh und dieses velten branche lee verwende ich auch ganz gern um zb eine rote grütze herzustellen in wild und rodi bestens muss es mit wildpflanzen meinem smoothie buch da gibt es ein rezept für seine rote grütze und da ist die basis eben auch das felsenbirnen chili weil das schon so schön formuliert und wenn man das dann mischt mit früchten die einem besonders gut schmecken bei mir sind es immer zb wald erdbeeren oder wilde himbeeren oder wilde vogelkirschen das ist ja jetzt dann auch alle freien kann man eine ganz tolle rote kurze daraus machen und was für mich immer noch besonders das highlight in dieser roten kurze ist ich gebe dazu noch rosenblütenblätter und bei der blätter und dann wird es einem wirklich rundum gesunde frucht größe die nun nirgendwo besser kriegen kann es also allein das schon sind macht es sinnvoll diese felsenbirne sich auch ans haus in den garten zu holen die felsenbirne sind zudem ganz platzsparende sträucher die wachsen sehr schlank nach oben also zumindest die kupfer weisen boerne die extra thematik man kann die unteren äste wenn die da stören sollten auch entfernen also wenn jemand nur wenig platz hat in seinem garten nach oben aber durchaus freiräume hat dann kann man so ein großer oder kleiner baum wie man es auch gerne nennt gut integrieren so von der höhe werden die etwa vier meter manchmal ein bisschen mehr auch hoch es wird immer beschrieben so zwischen zwei und fünf metern allerdings habe ich noch keine gesehen die bei zwei metern stehen geblieben wäre wenn sie nicht ständig zurückgeschnitten wird aber das könnte man auch tun insofern wäre es auch eine möglichkeit für die dachbegrünung für den größeren balkon für die terrasse vielleicht sogar in groß und pflanzgefäß also diese felsenbirne und sind einfach so universal einsetzbar das hängt auch damit zusammen dass sie unglaublich robust sind also egal ob es ums france geht um nässe im boden oder sommertrockenheit das macht ihnen alles nichts aus die sind wirklich sehr robust als ganze pflanze lassen sich gut schneiden also gut in form halten auch und liefern eben sehr beständig jedes jahr bären bzw während sag ich ja eben ihre typischen früchte und diese kugeligen früchte die aussehen wie wirklich mini mini mini äpfel mit einem großen apfel kurzen die sind einfach eine wucht und die sollte man auch gar keinen fall verpassen insofern dass meine empfehlung jetzt im herbst auf jeden fall mal sich um zu gucken ob man irgendwo eine kleine felsenbirne ergattern kann wachsen können sie von alleine wie gesagt sie fruchten zuverlässig die haben weniger sucht dieses alternierende fruchten wie andere frucht pflanzen da erleben wir sehr häufig dass man ja mit gutem ertrag hat und im jahr mit schlechtem ertrag passiert bei der felsenbirne gar nicht und sie ist eben dreimal im jahr attraktiv nämlich wenn sie gefruchtet hat dann kommt auch noch die herbstfärbung dazu und die ist bei manchen arten mit bei der kupfer felsenbirne sehr schön leucht und gold bis orange rot das ist auch die zeit in der man sich nochmal anschauen kann wo kann ich dann im juni wenn die früchte reif sind juli wo kann ich dann ernten also es gibt drei zwei möglichkeiten das anzuschauen sie blühen relativ früh und sind dann mit ihren weißen stern blüten ganz attraktiv da stechen sie aus den händen raus da kann man sich schon merken okay da kann ich im sommer hingegen zum erben oder dann im herbst wenn sie so leuchtend gelb orange bis rot blattfärbung zeigen dann sieht man dass auch sehr schön und dann kann man sich auch merken okay hier ist ein guter platz da muss ich nächstes jahr dann unbedingt vorbei kommen um zu ernten ja also wenn selbst einer falschen birnen mehr gibt bei dir liebe zu hören liebe zuhörer dann sei nicht traurig sondern nimmt einfach als impuls und für diejenigen bei denen es nicht ganz so warm ist lieber in unserer ecke und sind nicht ganz so städtisch ist die werden jetzt im juli noch ein paar eisenbahnen genießen können und da möchte ich nur noch eins dazu sagen man sollte den baum erkennen oder den strauch das hat wenn ihr vor ort nicht die möglichkeit hat irgendwie zu einer explosion zu gehen oder so schaut euch das unbedingt mal ankommt vielleicht mal nach sindelfingen zur explosion wir zeigen auch gerne pflanzen die gerade vielleicht nicht im saison sind also es gibt immer wieder teilnehmer die dann auch sagen ich möchte unbedingt mal wissen wie sie diese oder jene pflanze aus haben gerade bei den exkursionen für alle steht im programm immer für alle dabei da kann man wirklich auf ganz vieles eingehen und auch solche individuellen fragen beantworten ich freue mich wenn ich euch hier treffen darf außerdem gibt es ja auch noch münchen explosionen im herbst in berlin und alle die also interesse haben die unseren podcast wird und sich fragen wo kann ich denn mal zu einer explosion bei einer explosion teilnehmen schaut mal auf bild.de dieses mal jetzt nicht unter podcast sondern unter der rubrik veranstaltungen da sind alle termine immer aufgeführt und dann hoffe ich dass es noch mehr felsenbirnen freunde und freundinnen hier geben wird und wird diese tolle pflanze noch mehr schätzen können gut dann wünsche ich dir liebe schädel einen wunderbaren tag und in so viel spaß mit den früchtchen im juli schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen