Work-Life-Balance – Freizeit vs. Arbeit? Geht das gut? [Podcast Folge 39]

Ist Arbeit schlecht und Freizeit macht wieder alles gut? Kann man verlorene Lebensqualität ersetzen? Leben nachholen? Cheryl kommt nicht klar mit dem Konzept ‚Work-Life-Balance‚ und Christine hält es für bescheuert. Sind wir verrückt oder haben wir einfach andere Erfahrungen gemacht?

Im Podcast erwähnt:
Jacque Fresco / The Venus Project im ecoco Wiki:
https://www.ecoco.bio/wiki/the-venus-project-the-choice-is-ours-jacque-fresco-roxanne-meadows-2016/

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen!

Wenn du magst, kannst du uns über den Button auch ein virtuelles Tässchen Tee spendieren – danke! ❀

Und den direkten Draht zu uns kannst du gleich hier herstellen: hinterlasse deine Email-Adresse und wir halten dich gerne auf dem Laufenden, wenn es mal etwas Spannendes zu berichten gibt!

Worum geht’s in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – oftmals per Voice-Mail – über die spannendsten Entdeckungen und Gedanken im Alltag – und du darfst lauschen und kannst hoffentlich einige Tipps und Inspiration mitnehmen!

Dabei beschäftigt uns ein gesunder, nachhaltiger Lebensstil, Wildkräuter, Wildpflanzen, Rohkost, pflanzlich-vollwertige vegane Ernährung, Reisen, Natur, Umwelt … und was sonst so zum Leben dazu gehört. Viel Spaß beim Hören!

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

hey du bist hier beim podcast von wild&roh und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt work-life-balance ist heute unser thema – aber was ist das eigentlich cheryl sagt für sie funktioniert dieses konzept nicht und ich finde es bescheuert dieses konzept vom gleichgewicht diese work-life-balance irgendwie es ist halt irgendwie für für in den mythos ich glaube nicht dass es wirklich gibt weil also zu wenig funktioniere ich so dass ich kann nur was richtig waren uns 150 prozentig machen und nicht irgendwie ich arbeite danach besser in blöcken also ich kann mich denn er so paar tage komplett hinsetzen und irgendwie voll oder auch monaten projekte unter so richtig eintauchen und und irgendwie da vorankommen aber das ist dann immer so aus ja ich weiss nicht wenn man an ich kann nicht mehrere sachen gleichzeitig machen wenn ich dann noch versucht rechtzeitig mit viel freizeit zu nehmen und und jeder und irgendwie also irgendwie funktioniert für mich nicht ja und naja die work-life-balance ich glaube aber wenn man auch was wirklich mit leidenschaft und was arbeitet was erreichen will ich glaube denn dann ist das halt einfach so dass wir da auch mehr rein steckt und dann macht es daher sprach dann empfindet man das ja nicht als also ich mag auch dieses wort arbeit nicht weiß sind so meine meine freunde zu die ist handarbeit es ganz schrecklich ist und wenn die dann hören dass ich irgendwie so viel gearbeitet hat oder arbeite oder irgendwie keinen urlaub machen oder weiß nicht was dann was ich kann das auch nicht leicht dann kommt um hier arbeit ja wenn es spaß macht und dass das ist was wir gerne machen möchte und da irgendwas was bauen und basteln möchte dann also ich find s schlimmste ist eigentlich so viel tag zeit und tag mit irgendwas zu verbringen was keinen spaß macht und und das ist ja dann das was eigentlich klassisch arbeit definiert wird und was haben so die energie haupt oder deswegen und dann wieder eine work-life-balance braucht aber aber wenn man wenn man mit dem was man tut sowieso schon was macht was man irgendwie gerne macht und ein erfüllt und was man sich selber ausgesucht hat und einem sinn drin ist dann braucht man doch keine keine abwechslung davon irgendwie also also ich finde wir die vorstellung das paar wochen gar nichts nur dann arbeiten zu dürfen und irgendwie nur urlaub machen zu müssen mit irgendwelchen ist nicht ganz schrecklich das fehlen aber solange man hat währenddessen noch hier und da mal zeit hat 15 yoga und gut essen und sich so wie sich selber noch kümmern ganzes kinderstation ja also gleich beides rate stieler ich kann die einfach das einzelnen den worten die ich so dermaßen blöd finde allein schon das hat man wirklich mein live dass das sollte ich es einfach nicht tun wenn das nicht zu meiner lebenseinstellung grad dann hätte ich doch immer unglücklich wenn ich acht stunden am tag arbeiten um den abend leben irgendwie und ich kann durchaus sagen dass ich glaube ich schon mitreden kann ich hatte jetzt durchaus unterschiedliche situationen also ich war schon mal ich habe schon den gärtnereien gearbeitet ich habe an der uni institut gearbeitet was beide ist wirklich schön war weil es beides mit den themen zu tun hatte die ich mochte also mit pflanzen und natur aber zum beispiel in den gärtnereien gab es durchaus auch tage die fand ich echt brutal schlimm wo es gar nicht um die pflanzen ging sondern um und welche maschinen die zu warten sind oder sonst irgendwas und da ist mir ganz klar geworden dass arbeit eigentlich immer gut ist aber nur dann wenn du wirklich dafür brennt und dann ist es auch relativ egal was tun also ich kann ja jetzt auch nicht sagen schreiben finde ich jetzt schöner als podcast aufnehmen oder ich finde exkursionen das seminar zu halten dass eine draußen das andere drin das ist mir eigentlich völlig egal das macht mir immer alles und ich hatte es ja durchaus auch schon anders also habe ich ja auch schon mal erzählt ich hatte hier ja über 20 jahren planungs und ingenieurbüros immer noch aber der schwerpunkt hat sich halt verschoben und habe da in einem raum wohnungen geplant und das habe ich eigentlich nur aus dem grund aufgegeben weil der anteil der schönen arbeit nehme ich die auswahl der pflanzen für bestimmte standorte in gebäuden wird ja immer weniger geworden ist das meiste waren irgendwelche verwaltungs geschichten oder auch dinge die man machen musste um sich abzusichern also irgendwelche beschreibungen dass dies und das und jenes soundso gebaut wurde und eigentlich nicht optimal ist aber hat es vielleicht so trotzdem in ordnung findet und man aber darauf hingewiesen hat dass er so nicht richtig ist dass ich so ein bisschen eine vorstellung was ich meine mit es geht um absicherung oder es gab irgendwelche schuhe texte sind quasi die planer treffen wo man 250 mal irgendwas diskutiert hat was gar nicht elementar für die pflanzen war und man hat nur versucht deren bedürfnis irgendwie zu umgehen also zum beispiel an pflanzen ja bestimmte standortansprüche wie zum beispiel eine bestimmte menge lich und die habe ich quasi festgelegt für die pflanzenauswahl die wir getroffen haben aufgrund der annahme dass der raum soundso nachher gestaltet und genutzt wird und dass die temperatur so und so ist und dann kann man sagen okay dann kann man bestimmte pflanzen verwenden und dann kommen jetzt auch noch bestimmte licht und manchmal also es gehört ganz da gibt es ganz viele verschiedene einflüsse egal ob das jetzt kommt der architekt ist ihm vielleicht die lampe nicht gefällt wo der bauphysiker der sagte lampe wird sie aber zu warm oder egal was tatsächlich war das schwierigste aufgabe in der ganzen zeit befürworter für diese idee dass in dem raum bäume sträucher kleine pflanzen egal was steht und der eigentliche teil der arbeit nämlich dazu gucken dass diese pflanzen dann auch das drin stehen der hat mir wahnsinnig spaß gemacht aber das war wahrscheinlich zehn prozent das und tatsächlich haben wir für solche geschichten in das große projekt war auch nächte durchgearbeitet weil wir einfach eine besondere aus pflanzen auswahl wollten es ist manchmal habe ich auch mit kollegen zusammengearbeitet und dann saß ich da meine kollegin wirklich nächte lang und wir haben dann noch zwei stunden geschlafen bevor sie wieder abgereist ist oder so aber wir uns hat schon alles weh getan wir konnten schon den nacken mich mehr bewegen da man zwischendurch aber ein geriet aber das war überhaupt kein thema das wird das jetzt beenden oder so sondern wir wollen einfach dass dinge gut machen und das war der schönste teil der arbeit obwohl er quasi tag und nacht dauert ja auf jeden fall habe ich ja schon vorher 15 jahren angefangen mit meinen exkursionen und mit meinen seminaren zum thema kassel essbare wildpflanzen und das wurde immer mehr und ich habe mich immer nicht so richtig getraut zu sagen okay jetzt mache ich nur noch das weil die arbeit in der planung für die innenraumbegrünung die war gut bezahlt zweitens hatte ich eigentlich keine konkurrenz also keine mitbewerber ich bin gefragt worden ich habe ein angebot abgegeben ich bin gebucht worden und habe die sache abgearbeitet so ging das dann als ich dann diese entscheidung getroffen habe das nicht mehr zu machen kamen da immer noch auch noch der ein oder andere hat gefragt hier kannst du das mich vielleicht auch machen um am anfang war ich immer versucht dem nochmal nachzugeben ich habe dann aber gemerkt dass es mich so gedacht hat dass ich schon panik gekriegt habe wenn ich dann irgendwie von dem architekturbüro schreiben gekriegt haben können wir uns dahinter treffen dann war für mich schon der tag gelaufen dachte ich nee also das kann es nicht mehr sein wenn dich das so stresst dann musste da irgendwas anderes machen und tatsächlich hatte ich ja schon das zweite stadt in einem so weit aufgebaut das ist schon 70 prozent der arbeit ausgemacht hat also nee ich 70 und man eigentlich war es praktisch 50 50 aber das potenzial war schon 79 cent das heißt mir war klar dass ich keine innenraumbegrünung mehr plane und dass ich dann nur 70 prozent der einkünfte haben mehr und da war ich lange zeit gar nicht mutig genug und das hat nicht wirklich fünf jahre gekostet dass ich dann mutig genug war und dass ich dann gedacht habe ok es kann nicht sein dass du diese work-life-balance die macht richtig glücklich ich kann nicht weg als schlecht empfunden und nachher einfach so viel halli-galli machen dass das ausgleicht es gibt diesen ausgleich nicht das airbus werk live bei einem total bescheuert also du kannst verlorene lebensqualität nicht mit etwas anderem setzen werde lebte nur in dem einen punkt in dem einen mal in der einen sekunde und melodie verbreitest dann ist die weg und das hat mich so erschreckt dass ich dachte okay du bist du vielleicht 180 und dann hast du dein leben mit dingen verbracht die sich nicht glücklich gemacht haben um dann zu denken hier auch viele vielleicht dinge zu machen die mich glücklich machen aber bis dahin bin ich irgendwie doch schon so unglücklich gewesen dass ich mir gar nicht sicher war ob ich dann noch mal glücklich sein könnte und deshalb habe ich dann an diesem punkt entschieden okay du startest mit diesen 70 prozent und du guckst einfach was du draußen und passiert ist tatsächlich etwas ganz anderes also ich erwartet hätte ich dachte dann immer noch ja ich hab dann so ein paar leerläufe das hat aber gar nie stattgefunden also tatsächlich war es dann nämlich so dass es eben keinen leerlauf gab sondern dass ich endlich all die ideen umsetzen konnte und anleihen konnte und da war immer noch potenzial und es ist noch viel mehr passiert so dass es im endeffekt im keine 70 prozent fahren sondern 95 prozent und die fünf prozent die konnte ich gut verkraften also gut im ersten jahr man vielleicht erst 80 prozent und dann war schon klar jetzt muss man einfach viel mehr noch in den aufbau stecken aber mittlerweile sondern 95 prozent und damit kann ich leben und das macht er den eindruck gewinnen es besser werden würde weil ich plötzlich mit begeisterung die dinge also für mich hat es überhaupt nichts damit zu tun ob ich was ich gerade tue wenn es mir nicht spaß macht es einfach blöd und dann möchte ich das auch nicht machen und dann bin ich viel mehr im kopf damit beschäftigt wie ich jetzt umso solche situationen rumkommen ärger mich dass ich jetzt nicht was anders machen kann als wenn ich dinge machen die ich total liebe da ist mehr jede uhrzeit egal klar manchmal ist es auch anstrengen und nicht mit mir dann auch bewusst darüber dass das was ich gerade tue anstrengend ist aber so war ja dann ist halt mal was anstrengend und du weißt aber genau das wird jetzt machen also beispielsweise ja nicht jetzt neues thema hat für exkursionen na klar muss ich das erstmal neu aufbauen und oder wenn ich einen anderen ort geben muss ich erst mal dahin fahren muss die pflanzen dort bestimmen muss gucken was pädagogisch sinnvoll ist wie ich die runde laufe wie ich das skript zusammenstelle wie ich mit den erklärungen anfang an all das muss natürlich getan werden und das spart mir auch keiner aber es macht mir halt trotzdem total spaß da die dinge zu optimieren und da ich nun mal so perfektionismus neigen es vielleicht dass das handicap also das hat mich bei den anderen sachen immer total unter druck wenn ich damit leben musste das durch andere entscheidungen die pflanzen dann nicht ihre 100% wohlfühlatmosphäre kriegen jetzt endlich es nicht glaube ich kein einziger großer baum in und mit einem projekt mehr eingegangen oder so also es hat alles immer gepasst aber ich habe mich damit unwohl gefühlt wenn die dinge nicht optimal war jetzt habe ich das selber in der hand da muss ich zwar manchmal einfach aber das funktioniert für mich einfach sie ja dann gibt es ja noch andere dinge in meinem leben ich sage es auch bewusst leben es ist es für mich ist es tatsächlich auch immer komisch arbeit wobei ich finde man darf jetzt nicht dieses wort arbeit wo finden da darf man schon aber es nützt uns nichts bringt uns nicht weiter man muss die bedeutung von arbeit relativiert also arbeit kann doch auch was sein was mir spaß macht wenn wir nicht alles nur als arbeit empfinde dann ist es ja sowieso blöd wenn ich die arbeit nicht mag ja jetzt kann man natürlich sagen ja du konntest das ja so einfach machen es war eben nicht einfach und es war mit ganz viel sorgen und überlegungen und ganz viel ängsten auch verbunden aber es war die beste entscheidung die ich je getroffen habe einfach das zu tun was mir spaß macht und ganz ehrlich wie viele leute haben mir das vorher schon gesagt oder hab ich gelesen oder sonst irgendwas und ich dachte immer ja ja klar so komisch erfolgsautor der da hier hunderttausende von büchern verkauft kann er locker solche sachen schreiben aber darum geht es nicht es geht tatsächlich darum herauszufinden was tut mir gut und mit welcher meine eigenschaften kann ich anderen leuten was mit geben so dass die mich dafür bezahlen und meine arbeit finanzieren und die mache ich weiß mir spaß macht und das ist glaube ich das geheimnis und das ist ja auch die idee hinter dem bedingungslosen grundeinkommen das endlich mal leute sagen können ja immer dass ich möchte ihm tatsächlich gibt es solche modelle untersuchungen haben wir neulich mal so film dazu gesehen glaube es war ein schwerer oder in norwegen oder findet also auf jeden fall irgendwo in asien und da haben sie die leute beobachtet und er war neben auch so kreative jobs dabei dass einer was wollte der jetzt eigentlich machen irgendwas handwerkliches und er hatte halt davor irgendwie so eine garage wo quasi dem der garage hast du angesehen da stecken ganz viele ideen und ans viel materie halt drin aber es war eigentlich auf schwäbischen zu haufen ok dann hat er diesen 1000 euro grundeinkommen gekriegt und dann hatte da wirklich eine werkstatt draus gemacht und ein verkaufsraum und du hast so richtig gesehen hey wer diesem mann war einfach die sicherheit das geld zu kriegen für ein jahr das was seine kreativität so weit hat sich entfalten lassen dass er davon leben deshalb also work life balance ist für mich so was von oldschool es heißt einfach live und das heißt ein fachwerk und wirkt ist einfach auch was spaß machen können und wenn ich spaß macht muss ich mir was anderes suchen und ich glaube auch dass jobs spaß machen können die vielleicht andere nicht so gut gefallen beispiel ich habe in der gärtnerei war immer meine lieblingsbeschäftigung beschäftigung stecklinge schneiden stecklinge stein ist quasi du hast langen trieb von der pflanze massener viele kurze draus kürzt die blätter in der richtigen anordnung und steckst sie dann im damit sie an lassen kann völlig stumpfsinnige aber verlegt das war tatsächlich eine meiner lieblingsbeschäftigung weil ich damit total zufrieden war und ich habe von einem gelesen der hat hier bei einer großen deutschen automobilfirmen gearbeitet immer wenn er ein buch schreiben wollte weil er hat gesagt also in der zeit wo er seine gedanken ordnen musste nachdem das total geholfen so ganz stumpfsinnige bewegungen da am band zu machen und das hat sich dann irgendwann automatisiert ich will jetzt nämlich nicht sagen dass die dass die nicht gewisse intelligenz verlangen diese tätigkeiten also auch stecklinge schneiden wenn du da halt frei schneidest dann wächst es halt nicht und sicher musst du dich darauf konzentrieren am band aber irgendwie also dem scheint es wohl gelungen zu sein in der zeit seinen gedanken zu ordnen seine ruhe zu finden um das ein buch schreiben zu können das ist jetzt vielleicht der idealfall um komplett übertrieben mir ist auch klar dass nicht jeder hier wildpflanzen exkursionen anbieten kann schon allein deshalb so viele leute gibt es gar nicht die eine entsprechende ausbildung haben aber ich glaube schon dass es irgendwo möglich ist vielleicht auch ein anderes leben zu führen und zu sagen okay dann arbeite ich vielleicht noch halbtags und den anderen teil des tages mache ich dann eine andere arbeit um da was voran zu bringen was mir gut tut also irgend welche wege gibt es doch in den meisten lebenslinien zumindest mir die angucken die irgendwas spezielles gemacht haben da gibt es immer wieder nette geschichten um einfach sagt ja das hätte man sich selber vielleicht nicht getraut oder wow ist das beachtlich oder sagt es ist immer mit risiko verbunden und ich glaube übrigens nicht dass das geheimnis daran liegt darin liegt irgendwelche videos aus um welchen urlaubsorten zu schicken weil das wollen die leute nicht sehen die leute wollen tatsächlich inhalte und wenn inhalt da ist dann gucken die und wenn nicht dann nicht und ganz ehrlich sollen youtube der hat ja wohl mal richtig arbeit also auch das ist kein garant dafür dass man auf der faulen haut werden kann und ganz ehrlich wer will das denn also möchte sich doch jeder irgendwie ausdrücken aber mit was tun austausch mit menschen haben und deshalb finde ich diese work-life-balance geschichte einfach irgendwie schrecklich ich finde work ist okay und life is ok und beides ist bei also das irgendwie so gegenüber zu stellen finde ich ganz schwierig ganz ehrlich manche tage stehe ich auf die direkt an schreibtisch erledige dinge bevor ich dann irgendwann mal ein café k oder also mein ersatz sozusagen also solche dinge für mich irgendwie er sagen muss ja ich erledige ist man die dinge die ihn nicht interessieren gucke ich erstmal wäre eine e mail geschrieben da antworte ich auch gleich mal drauf und dann mache ich mir irgendwie eine schöne kesha milch oder irgend etwas nettes dann gehe ich aber mit der auch wieder ein schreibtisch weil ich find’s einfach schreibt es nicht so schrecklich gegenteil ich freue mich richtig auf morgen morgen wenn ich den ganzen tag am schreibtisch sein weil ich morgen artikel schreiben werde und das ist auch was da kann ich mich total darin verlieren es arbeite ich so ab und da kann ich mich auch wohl fühlen dabei ich glaube sinn und zweck der ganzen überlegung ist man muss wege finden wie man mit sich darum geht und wenn es einen irgendwo ganz unangenehm ist dann sollte man vielleicht sogar wechseln aber also ich für meinen teil kann nur sagen ich würde mich auch heute wieder im gewächshaus beim steckling schneiden wohlfühlen total entspannt vielleicht ist damals nur der punkt dass die bezahlung nicht so gut ist niemand das bräuchte und ich glaube darüber müssen wir nachdenken also dass man einfach auch davon leben können muss als ein spaß und deshalb glaube ich dass jeder damit aus genial also dein eingangs statement wenn man dem werk nicht ein live ist und sollte ist einfach nicht tun der ist klasse so häufig das doch nie formuliert gehört aber das trifft zeit genug also sich es auch und vor allem diese trennung dass man sagt okay ich habe hier bestimmte stunden am tag das ist mein job und ich habe dann mache ich ein cut und haben sind bestimmte stunden die sind dann irgendwie da gegenpol dazu das ist dann mein meine freizeit das ist ja ein total neues konzept gerne sich zu die menschheitsgeschichte anguckt das gibt’s ja eigentlich erst irgendwie seit sich 100 200 jahren oder so irgendwie irgendwie haben wir die menschen eigentlich immer das war ja alles irgendwie immer integriert so man hat halt am tag gemacht was also tun um zu schauen dass ich mehrmals hufschmiede stadt irgendwie da so sein betrieb hatte damit war das halt das leben irgendwie auch und er ist schon seit sein dass wir dann mit der industrialisierung der sonne in diesen fabriken und allem dann da seine krasse trennung eingebracht haben und dass das ist aber für so viele leute inzwischen halt so normal doch ist das dass die dass die probleme damit haben so ein anderes konzept irgendwie aufzunehmen ist auch so schade weil ich nicht glaube dass wir das bestimmt sind halt diese ja die art von komischen industriellen leben zu führen offensichtlich trotz uns ein ja auch nicht gut da würde mir jetzt so viel wieder dazu einen fall da könnten wir über zwei stunden irgendwie kratzen hast du zum beispiel auch hast du diese diese doku oder kennst du das fresko und des venus projekt das war ein ganz toller mann der seine ganz kürzlich gestorben ich glaube dass über 100 gewesen und 101 und hat den größten teil seines lebens damit gebracht und seinem sohn modell zu entwickeln und auch irgendwie so die das konzept und dann so ist eine kleine bewegung zu verbreiten oder zu starten von anna ressourcen basierten gesellschaft also dass wir praktisch aktuell haben wir als währung sozusagen geld und das man aber unsere gesellschaft und unser leben unsere wirtschaft das muss nicht auf geld passiert sondern eben auf ressourcen- und dass man einfach kupferfarben für ressourcen und wie können wir die verteilen damit irgendwie alle was davon haben und ja dass davon ausgegangen also jetzt so ganz grob zusammengefasst das denn wenn wir so vorgehen würden statt irgendwie immer irgendwie alles das geld zu kassieren und den werde mit geld zu sehen dann wenn wir im grunde alle nur noch teilzeit arbeiten sozusagen und und wenn unsere unserer zeit damit verbringen praktisch die gemeinschaft weiter voranzubringen und und irgendwie sachen zu tun ja eben die uns liegen und wo wir dann den antrieben eine leidenschaft für haben und irgendwie komisch brennen und und damit halt irgendwie der gemeinschaft und ein viel besseres tun ja das ist ja auch ein bisschen das konzept vom grundeinkommen sogar selber schneidet sich einige zu viele leute die einen solchen ideen arbeiten eigentlich sparen das wird das noch erleben hat es wäre eine tolle sache ich glaube ich dass der mensch von diesen von diesem druck befreit werden muss willigen finanziellen sorgen wie sie existenzängsten um so richtig aufzublühen und wenn man selber wenn es auch gut geht mir mal aufhört dann kann man ja auch an und was gutes tun und ich glaub so in diesen diesen ganzen mangel denken wo alle irgendwie angst haben und irgendwo hier auch nicht gut gehen kann man ja auch den rest der welt nichts gutes tun hat von er wäre das der wünschenswerte sich da etwas ändert ich habe das übrigens auch schon gehabt mit so dass so so einfache tätigkeiten auch so erfüllend sein können ja irgendwie ich hatte zb als wir also aus sich mit dem mit dem online-shop angefangen habe ganz zu anfang an ziemlich lange her alles alleine gemacht habe und und ziegen im lager stand und päckchen gepackt habe und dazu möchte ich nichts anmerken zur total unterschätzt wie komplex sowas ist kann ich jeder muss man gut machen können ja aber auf jeden fall war es echt auch eine coole zeit weil ich eigentlich was sie wird die leute haben da immer genannt hecken begann päckchen grunde habe ich habe ich die ganze zeit gelernt weil du hast ja so ein bisschen frei also irgendwann mal wenn es dann halt so raus hast du hast also seine handgriffe seiner routine und weiß was du machen muss und ich hab dann ich habe dann einen ganzen tag im grunde gehört und gelernt dass ich ja immer irgendwelche audiobücher oder vorträge oder eher podcast oder irgendwas laufen gehabt und es war eine spannende zeit irgendwie sage ich zu viel aufgesaugt wien schramm total cool deswegen habe ich es gerne gemacht so eingefallen als das gerade erzählt daß wenn der dann irgendwie gerne da die fabrik gegangenes zu tätigkeiten gemacht um seinen kopf klar zu kriegen also das kann gut nachvollziehen echt cool ich glaube das ist auch einfach gut was so abwechslung zu haben so mal so was machen zu können mal was anderes mal mehr mit händen und den kopf zu fördern irgendwie ja also verschiedene bereiche reinzuschauen so das kann auch alles zum leben dazu muss auch viel ausprobieren herauszufinden was heim irgendwie liegt und wo die talente sind ja aber im endeffekt denke ich auch dass das irgendwie zum menschen gehört dass meine zufriedenheit rausgehen und produktiv zu sein und zu sehen hat irgendwie was sinnvolles geschaffen und ja ich glaube ich kenne auch viele leute die irgendwie sie arbeite ich gerne arbeiten beginnen sich leiden also ich finde ich irgendwie schade der wahrheit zum einen großteil seines lebens damit verbringen wie traurig ist es immer so ein großteil des lebens als so eine tolle abgesessene verschwendete zeit irgendwie sieht denn wenn ich auch nur sony dann da muss man auch gleich ändern und gucken also musste jede sekunde seines lebens irgendwie versuchen auszukosten was gutes draus zu machen und man kann noch nicht mit dem wissen dass es dann jetzt irgendwie nix und 40 jahre so weitergeht so viel lebenszeit dann aufopfern und wegschmeißen für tragisch und zu allen denke die sind dann halt auch er die mögen die arbeit nur nicht weil sie nicht das richtige machen müssen was ihnen liegt und das muss ja auch nicht heißen dass man sich dann selbstständig machen muss also kann er genauso gut irgendwie einfach den job wechseln und irgendwo anders was finden oder vielleicht ein anderes team finden in dem es einem spaß macht oder manchmal ist es ja auch nicht die tätigkeit sondern sind die leute um einen herum die da so unterschied machen ja finde ich schon dass man darauf auf die innere stimme hören sollte also wenn es dann in so einer situation nicht gut geht dass man sich das auch bewusst macht und und irgendwie veränderungen dann einleitet und wie ist ja nicht immer so eine riesen dramatische veränderung sein aber irgendwie halt was ändern dass man dass man glücklicher und zufriedener wird dann auch noch keine work-life-balance schreckliches wort erste da da bin ich voll bei der das ist auch so eins der dinge dafür lernen so trend begriffe geld da es nicht wundern wenn die geschaffen hat schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen