Moderne städtische Lebensräume und Nachhaltigkeit [Podcast Folge 35] Gartengipfel 2019 Bundesgartenschau Heilbronn (Teil 1)

In unseren zwei Spezial-Folgen zur Bundesgartenschau in Heilbronnund dem Gartengipfel 2019 geht es gar nicht so sehr um hübsche Blümchen, sondern viel mehr um vielfältige Themen wie Nachhaltigkeit und moderne Lebensräume in Städten! Christine war vor Ort und hat Einiges zu berichten. Es wird spannend – auch wenn du kein Hobbygärtner bist!

Christines Blogbeitrag zur Bundesgartenschau Heilbronn:
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2019/09/gartengipfel-2019-buga-heilbronn.html

Kaufen Sie jetzt

Pflanzkübel der Bundesgartenschau in verschiedenen Ausführungen

Kaufen Sie jetzt

Stress and the City: Warum Städte uns krank machen. Und warum sie trotzdem gut für uns sind von Mazda Adli

Kaufen Sie jetzt

Blumenmischungen Bienenwiese, Schmetterlingstreff, Bunter Balkon, Sommerblumen oder Wilde Weide Wildblumensamen von OwnGrown

Partnerlinks

❀ Dieser Podcast ist kostenlos – denn wir wissen, wir können auf dich zählen! Hilf‘ uns ganz einfach die Produktion zu ermöglichen, indem du zum Beispiel über unsere Partnerlinks einkaufst. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet es nichts extra. Und so bleibt der Podcast frei von Werbe-Clips. Danke! ❀

Vmail Für Dich Podcast

Let’s connect! Wir melden uns gerne per Email bei dir, wenn es etwas Spannendes zu berichten gibt!

5/5

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen! Das geht ganz einfach auf der Plattform, wo du den Podcast hörst, zum Beispiel iTunes.

Dieser Podcast ist kostenlos – denn wir wissen, wir können auf dich zählen! Hilf‘ uns ganz einfach die Produktion zu ermöglichen, indem du zum Beispiel über unsere Partner-Links einkaufst, wenn wir welche erwähnen. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet es nichts extra. Danke!

Oder wenn du ein paar Groschen übrig hast, spendiere uns doch ein virtuelles Tässchen Tee! Auch damit hilfst du uns, den Podcast zu betreiben und weiterhin Inspiration für ein gutes Leben zu liefern!

Außerdem kannst du Sammlungen der Folgen auch als Hörbücher kaufen! Vielleicht als Geschenk? Oder weil du gerne deine Lieblingsfolgen parat hast? Oder einfach nur, um mit einem Kauf unseren Podcast zu unterstützen! Die Angebote auf Digistore24, Audible, iTunes und Amazon findest du auf der Podcast-Startseite.

Worum geht's in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt?

Neu hier? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – per Voice-Mail! – über die spannendsten Entdeckungen, Überlegungen, Herausforderungen und Lösungen im Alltag. Es geht um einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil, Tipps und Tricks für dich Zuhause, aktuelle Themen … und was uns am Tag noch so begegnet.

In unserem Podcast bekommst du Inspiration für ein gesundes und nachhaltiges Leben im modernen Dschungel!

Welche Themen uns beschäftigen? Na, zum Beispiel …
bio und vegan leben ○ Wildkräuter ○ Essbare Wildpflanzen ○ Reisen ○ Nachhaltigkeit ○ Rohkost ○ Superfoods ○ Sprossen ○ Mikrogrün ○ Grüne Säfte und Smoothies ○ Gesundheit ○ Ernährung ○ Natur ○ Umwelt ○ Klima ○ Tierschutz ○ Detox ○ Fasten ○ Plant-Based bzw. pflanzen-basiert essen ○ Vollwertig ○ Glutenfrei ○ Vegetarisch ○ Rohvegan ○ Kochen bzw. zubereiten und Rezepte ○ Zero-Waste-Lifestyle ○ Plastikfrei leben …

Viel Spaß beim Hören!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge ...

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

hey du bist hier beim podcast von wild&roh und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt jetzt haben wir zwei spezial folgen für dich zur bundesgartenschau in heilbronn christine war vor ort und hat uns echt interessante infos mitgebracht ich konnte mir erst gar nicht so viel drohne vorstellen und war dann aber überrascht dass es gar nicht so sehr um hübsche blümchen ging sondern viel mehr um themen wie nachhaltigkeit oder dem modernen lebensraum in stetten kristin hat also einiges zu berichten dann auch wenn du kein hobby gärtner bis wird diese folge für dich spannend viel spaß beim zuhören ich wünschte einen wunderschönen sonnentag und bin eigentlich auch dabei diesen sommer zu genießen ich mag sehr vor allem wenn es mal regnet und die pflanzen wasser kriegen aber manchmal ist es eben auch trocken ja was ich heute erzählen möchte das hat ganz viel mit pflanzen zu tun ich war nämlich eingeladen auf dem achten daten gipfel was gibt es tatsächlich und der achte garten gipfel und das ist eine veranstaltung des bundesverbandes garten landschafts und sportplatzbau gewesen auf der sich menschen treffen die was mit garten zu tun haben entweder weil sie direkt dort oder arbeiten also als valide thema irgendwie planung oder ausführungen oder ähnliches von gärten ist oder weil sie eben und das ist der hauptanteil der menschen die sie da treffen darüber schreiben oder blocken oder im internet auf irgendeine art und weise berichten oder in verbänden tätig sind oder ähnliche strukturen für wolken oder oder ein ähnliche strukturen eingebunden sind genau das war alles in allem kann ich gleich vorweg schicken und für mich ein ganz toller tag beziehungsweise eigentlich war es zwei tage und das programm hat sich gegliedert in einen nachmittag den wir auf der bundesgartenschau in heilbronn gebracht haben und einen vormittag in dem wir über das leben in städten und grün und gesundheit gesprochen haben also du siehst beides hängt zusammen und deshalb hat dieser garten gibt auch inhalt und stattgefunden wo dieses jahr auch die bundesgartenschau stattfindet jetzt hast du mir im vorfeld schon mal gesagt bundesgartenschau das ist das eigentlich dass er mal ganz kurz seine einführung bevor ich heute einfach erstmal über diese daten auch erzähle und was was mir dazu aufgefallen ist also bundesgartenschau und gibt seit 66 jahren und das waren eigentlich gärtnerische ja soll man sagen leistungsschauen das trifft es nicht ganz weil das ging auch immer darum städte quasi nach vorne zu bringen zum thema grün also mehr grün in die stadt zu bringen stellte attraktiver zu machen nachhaltig attraktiver zu machen das hat im grunde angefangen auch mit vielen themen die mit dem wiederaufbau der städte zu tun hatten klar hat man zuerst mal einfach häuser und industrie wieder aufgebaut aber irgendwann ging es dann eben auch darum das ganze wieder attraktiv zu machen wie der lebensqualität in stadt zu bringen grün in die stadt zu bringen wir wissen ja grün in der stadt hat wahnsinnig viel einfluss zum beispiel auf die temperatur dort auf die luftfeuchtigkeit auf das wohlbefinden der menschen und insofern war das eigentlich eine der wichtigsten dinge und auf diesen bundesgartenschauen hat man quasi immer am beispiel einer stadt dann gezeigt wie kann man sowas realisieren ja zum zunächst standen da eben themen wie wiederaufbau auf dem plan dann aber auch renovierung von grünanlagen die einfach irgendwie nicht mehr attraktiv waren oder auch dass der umgang mit bestands grün also wie verbindet man zum beispiel grünzonen in wachsenden städten dann war nach der wende auch ein ganz wichtiger punkt die umnutzung von industrie- und abbauflächen zum beispiel renaturierungsmaßnahmen gehören dazu und da ja auch ein schönes beispiel hier in sindelfingen mit unserem ehemaligen gartenschaugelände wir hätten glaube ich niemals so viel grün in der stadt dass ich wirklich aus und naturschutzgebiet bis mitten in die stadt rein zieht wenn wir diese daten nicht gehabt hätten ich glaube und 30 jahren ja und das ist jetzt heilbronn und heilbronn ist natürlich eine moderne stadt nicht industriestaaten eine stadt am wasser liegt am neckar und da natürlich auch durch beeinflusst wird natürlich schiffswege bringen immer auch industrie in städte und hier gingen sitzt tatsächlich auch darum die stadt zu erweitern und zwar nicht außerhalb ihrer grenzen sondern innerhalb ihrer stadtgrenzen und gebiete quasi neu zu ordnen wohnquartiere zu schaffen und daher ist die bundesgartenschau in heilbronn gleichzeitig auch stadt ausstellung also es geht auch um architektur ich hätte zunächst ein bisschen angst als wir so bei der einführung das erzählt bekommen haben dass hier eine gartenschau einfach untergeordnet ist dieser stadtentwicklung immerhin sind es 40 hektar also fast ein halber quadratkilometer auf dem diese gartenschau stattfindet es ist innenstadtnah und große teile liegen eben auch direkt am neckar aber was mich so fasziniert hat nachdem ich in der theorie schon dachte oh gott und da wird nachher ganz viel wieder zurückgebaut und von den vielen grünen bleibt nichts übrig und nachher sind es halt so stadtquartiere wo keine lebensqualität ist und in der praxis nämlich das sehen dass es wirklich total attraktiv gebaut wurde und das hängt auch damit zusammen irgendjemand von den menschen die uns herum geführt haben an dem tag hat das auch mal betont ich glaube es war sogar hanspeter faas der geschäftsführer der buga der gesagt hat ja hier hat man den großen vorteil gehabt dass man das grün geplant hat und die stadt also die gebäude die dinge die eine stadt braucht die infrastruktur hat sich letztendlich den grünen untergeordnet es wurde sogar eine bundes was sie dafür entfernt und die wurde jetzt nicht einfach verlegt oder neu gebaut oder sonst ist das nicht die ist tatsächlich dieser diesen grünanlagen geopfert worden sozusagen an das sind natürlich schon was was eine stadt verändern können weil sie auch sehr spannend findet das ganze stadtquartiere was da auf diesem gelände auch entstanden ist wurde komplett neu entwickelt im zusammenspiel mit architekten und bewohnern der stadt mit der stadtplanung selbst also heilbronn aber auch die buga heilbronn die bundesgartenschau hatte ihren anteil und ganz entscheidend in heilbronn die dieter schwarz stiftung hier im schwäbischen kennt dieter schwarz eigentlich jeder er ist nämlich der besitzer letztendlich von lidl & schwarz und lässt sein gesamtes vermögen oder größte teile seines in seine stiftung einfließen und damit realisiert er quasi auch dinge die ihm am herzen liegen kann man über solche stiftungen denken wie man mag in diesem fall kann ich sagen bringt der stadt heilbronn diese stiftung unheimlich viel weil was hier neu gebaut wird es unter anderem ein wohnquartier in dem tausende von menschen nachher leben können das neu gedacht wurde muss um nachhaltigkeit geht es um zukunftsfähigkeit geht muss darum geht wie nutzen menschen ihren wohnraum da wurde ganz viel darüber nachgedacht also das lohnt sich auch allein schon mal diese stadt ausstellung anzugucken diese bebauung und diese konzepte es gibt zb da ein holz hochhaus das habe ich auch noch nicht so gesehen und das gilt auch als einziges in dieser größe bei uns auch wir so etwas nicht nochmal holz ist ja ein werkstoff der viel zu lange vernachlässigt wurde aber so was zum beispiel findet man dann dort es gibt die wohnquartiere ist für viele tausend menschen nachher gedacht die dort leben und arbeiten und sich aufhalten also in der temporär oder dauerhaft dann dort sein werden und auf diesem auf dieser fläche wird ein bildungs campus entstehen und das ist ja auch was was auf in sicht in deutschland immer viel zu kurz kommt wir tun viel zu wenig für unsere entwicklung von wissen sag ich jetzt mal und hier wird tatsächlich der hochschulstandort heilbronn ausgebaut und zwar enorm ausgebaut bisher gibt es dort vier 1400 studenten rund und der soll auf 10.000 studenten erhöht werden in diese stiftung stifter daneben auch entsprechend lehrstühle unter anderem meiner in anführungszeichen universität tu münchen die direkt begeistert waren von diesem vorschlag und jetzt quasi davon aussenquartier ausschlagen und ich finde es immer total wichtig dass wir anfangen über nachhaltigkeit mehr zu forschen neue ideen mit zu integrieren und wirklich unser leben zukünftig einfach auch anders zu gestalten dass es schon ein baustein in diesem rennen um schaffen wir es werden wir unseren nächsten generationen auch noch was bieten können wobei ich das nicht als ausrede benutzen will so aller fdp das überlassen wir mal den profis nicht im gegenteil ich bin der meinung wir müssen wirklich alle dran arbeiten aber natürlich auch die profis also auch die forschung gut also so viel vielleicht zu dieser struktur damit man das ein bisschen versteht und natürlich wird diese stadt ausstellung aber auch die gartenausstellung also diese bundesgartenschau auch auswirkungen auf die regionen haben und teilweise gibt es eben auch viele projekte die damit schon in die region rhein ragen die also in den ganzen außenstandorten neuer der innenstadt auch verschiedene projekte realisiert haben ja jetzt könnte man ganz viele einzelne dinge beschreiben die einen da faszinierend und ich muss ganz ehrlich sagen ich habe so viele dinge dort angesprochen und getriggert dass ich da unbedingt auch noch mal hin muss und mir das ein oder andere im detail anzugucken aber ich greife einfach mal ein paar sachen aus die ich ganz spannend fand und die uns an diesem tag auch gezeigt werden könnte man kann ja in ein paar stunden immer nur ein ausschnitt von so einer bundesgartenschau anschauen und was sie alles nicht gesehen hat haben das hat natürlich ganz viel mit dem zu tun warum andere menschen auf der gartenschau gehen also wir haben die blumenhallen beiseite belassen wir haben die ausstellung zu den rosen beiseite gelassen wir haben uns sehr wenig an diesem tag mit pflanze beschäftigt weil wir versucht haben das gesamtkonstrukt zu begreifen und die nachhaltigkeit um die zukunftsfähigkeit zu erfassen und insofern gibt es natürlich bilder die ich dann auch auf dem blog stein wird also da kann man sich auch noch ein paar blumen bilder angucken die wirklich beeindrucken sind und die pflanzungen und die naturnahen gärten und alles was es da an daten gibt jetzt wirklich super beeindrucken und das eigentlich auch das was viele von der gartenschau erwarten aber was mich immer interessiert wenn ich auf so eine gartenschau ist was bleibt nachher übrig für die menschen die dort leben und dadurch ich habe es ja vorher schon angesprochen dass ich sie sind deswegen immer wieder begeistert bin von unseren großen parkanlagen und die so schätze weil sie wirklich so stadtnah sind und einfach diesem link zur natur schaffen wenn du in der stadt mit 60.000 einwohnern wohnst dann weiß es einfach total zu schätzen dass du in 5 minuten ins grün laufen kann und dort dich wirklich in der natur fühlst also wie gesagt mit anschluss eines naturschutzgebiet und daran habe ich mich auch erinnert als wir an dem sogenannten neckarufer park dann entlang gelaufen sind das ist quasi in park der angelegt wurde direkt am neckar und der neckar ist eine schifffahrtsstraße und war natürlich auch begradigt und befestigt und nicht öffentlich zugänglich ist man hatte da jetzt irgendwie nicht die möglichkeit am ufer zu sitzen oder gar irgendwo zu planschen und da gibt es aber wirklich ein sehr langes gebiet was sich an den neckar jetzt entlang zieht mit einfach natur also ein langer holzsteg der etwa 600 meter lang ist die man nutzen können um dort entlang flanieren und dieses wasser zu erleben zwischendurch mal wieder gastronomie und zwischendurch auch mal ein spielplatz und einfach die möglichkeit auch ans wasser zu kommen und das zu genießen und das das ist eigentlich im punkt der hat nicht so daran erinnert haben wie wichtig es ist aus der stadt einfach schnell an den in die natur zu kommen und das kann man hier erleben und das hat war eigentlich das was mich am meisten beeindruckt hat dann gibt es da beachvolleyballfelder dann gibt es da irgendwelche treffpunkt wo sich verschiedene interessen quasi verbinden können wo man leute treffen kann stehen stühle dort es gibt sitzflächen und das ist was und dann komme ich dann in meiner zweiten folge zu zu dem garten gipfel noch drauf was in städten ganz wichtig ist um die lebensqualität für die menschen besser zu machen dieser natur bezug und dieser erholungseffekt den man hat wenn man menschen trifft in der natur und natürlich noch ein bisschen weiter was noch begeistert hat man hat lange überlegt ob man zwischen der also im zentrum dieser anlage ob man da an den wegen sonnenschirme aufstellen soll weil da eben noch nicht so viele bäume wachsen ist und tausende von bäumen ich habe die zahl 9000 im kopf ich hoffe ich habe die richtig abgespeichert als wohl unendlich viele bäume gepflanzt aber die sind natürlich alle noch nicht so groß und jetzt hat man sich überlegt was macht man denn damit dass für die menschen die zwischen diesen einzelnen gartenanlagen durchstreifen und sich das anschauen damit es nicht so wahnsinnig heiß für die wird und hat dann große flächen mit pappeln angepflanzt und diese pappeln werden normalerweise auch so aufgeforstet und biomasse daraus zu gewinnen und dann hat man gesagt okay so haben wir quasi keine ressourcen verschwendet wie wenn wir jetzt sonnenschirme aus plastik oder was weiß ich was speziellen materialien die man erst konstruieren muster aufstellen und hinterher sind hier dann auch übrig weg solches mobile jahr wird dann gerne auch einfach verkauft oder so aber es ist halt nicht was nachhaltig ist von der von der produktion her betrachtet man muss es extra produzieren und man muss dafür auch wenn man jetzt ein holz schirm hat zum beispiel auch wälder abholzen und da hat man sich jetzt überlegt okay wenn bei pappeln sowieso für biomasse angebaut werden dann können wir doch die auch hier anbauen und haben so überdachten weg weg im schatten den man nutzen kann übrigens kleines kleiner einschub noch von mir hier dazu das ist eine ganz tolle idee aus meiner sicht weil egal wo du die pappel anbau ist sie wird ja nachher für biomasse genutzt und wenn du auf so einer temporären fläche die jetzt eben frei ist wenn du da das angst hast du nicht nur ressourcen gespart sondern du hast auch noch einen doppelten effekt weil was der sonnenschirm licht kant ist zu kühlen er kann nur die einstrahlung verhindern werden die pappeln die bäume dadurch dass sie transpirieren und bei transpiration entsteht immer transpiration skelton durch die verdunstung wird quasi die temperatur gesenkt und da kannst du schon mehrere grad temperatur senkung erreichen also erst einmal den direkten sonnenschutz und aber eben auch dieses angenehme flanieren unter diesen kleinen bäumen also das hat mir zum beispiel auch gut gefallen dann gibt es sehr viel kunst es gibt ganz viele kunstwerke dort auf der gartenschau wie man betrachten kann und diese kunst hat auch im thema sozusagen ein übergeordnetes und zwar geht es auch hier um transformation es gibt 26 kunstwerke mit internationalen aber auch regionalen künstlern und den bezug zum öffentlichen raum haben also die eben auch mitgestalten und das motto war transformation und dass es auf ganz unterschiedliche weise sehr spannend umgesetzt worden es gibt dazu auch in eigenen kunst also kunstinteressierte können jetzt genauso jeden tag dort verbringen auch wenn sie nicht auf die verblühten übrig haben dann haben sie auf jeden fall viel kunst an der frischen luft und in schönem ambiente testen die mannschaften können ja was war noch spannend spannend da auch noch ein sogenannter bionischer faser pavillon das war so ein kleiner pavillon muss man sich vorstellt diesen überdachte kleine halle in der vielleicht im sommer sogar pressen oder konzerte oder ähnliches stattfinden können das ganze wurde vom land baden württemberg finanziert und ist und so genannter leichtbau in dem kohlefasern verwendet wurden also bionik heißt ja immer eine bauweise die man der natur abgeschaut hat und diese phasen sind so stark von net und verwickelt worden dass es sehr sehr leicht ist und trotzdem sehr stabil ist weil man sich diese struktur da abgeguckt hat auch dazu gibt’s dann ein bild im blog was eine schöne idee war wo sie ist ich bin fan von den kleinigkeiten ist dass es auf der gartenschau vier trinkbrunnen gab und zwar so wie wir das in rom oder im süden auch in den städten finden das trinkwasser fließt und du einfach drauf drückt um die rock direkt dort zu trinken auch dass man die schöne idee ja und dann gibt es eben wie gesagt viele viele gärten und im garten themen und gärten team also zum einen eben die gartenthemen mit den pflanzen das du eben ganz viele rosen anschauen kannst im rosenduft garten das sah auch wunderschön aus und es war doch heiß an dem tag so dass man diesen rosengarten schon von der weite gerochen hat gegenüber des rosengartens wurde ein weinberg angelegt und kleiner weinberg um zu zeigen heilbronn ist natürlich mit einem weinbaugebiet übrigens mache ich da auch im märz und april jeden jahres exkursionen in einem biologischen anbau also im weinberg und das hat mich natürlich besonders gefreut weil da wurde nämlich jetzt gezeigt wie viel will die pflanzen im weinberg wachsen wenn man sie denn wächst wachsen lässt und das machen eben die bio gärtner heutzutage die biologisch wein anbauen die sind sich schon lange darüber bewusst dass es den boden viel besser bekommt und dass es viel nachhaltiger ist wenn man das unkraut wachsen lässt und das konnte man sehr schön sehen auf der gartenschau und traditionell wie es in heilbronn früher auch üblich war begrenzt jede freie also die die reben sind am schluss immer mit einer rose begrenzt und die meistens auch noch schön duftet und schönebeck und das ist immer was was ich ganz schön finde also du kannst jede menge unkraut in anführungszeichen angucken jede menge es ist ein wild pflanzenparadies nicht nur in diesen weinen werden sondern auch auf den vielen flächen die zu den naturflächen gehören gerade am neckar entlang das ist wirklich ganz herrlich und man kann ganz viele verschiedene arten auch finden dass vielleicht mal kurz zu den blümchen aber ich wollte noch etwas übergaben gärten und gärten themen erzählen ja also da geht es jetzt wirklich um gärten die unterschiedlich gestaltet sind und da gibt natürlich auch einen auftritt vom landesverband garten und landschaftsbau und die haben dieses jahr nicht einzelne firmen einen garten gestalten lassen sondern haben regionen gärten das heißt mehrere garten landschaftsbau firmen haben sich zusammengeschlossen um eine region vorzustellen über einen garten und das fand ich auch sehr spannend also einmal aus gestalterischer sich weil wir haben ja im galabau also gab im landschaftsbau auch immer trends und themen den so gefolgt wird dann sieht man den kleinen garten mit außen küche und pool dann sieht man jahrelang ein garten der vielleicht bienen freundlich ist oder so was also das sind immer themen die sich auch wiederholen und durch diese idee der region in gärten ist das interessieren aufgebrochen worden und das hat mir besonders gut gefallen weil dann andere themen damals und sonders schön finde ich zwei einmal den stuttgarter regionen garten der sehr grün war auch von wasser durchzogenen kleine krise landschaft und so pflanzt bänder waren da zu finden aber mein absoluter favorit war der garten der region franken da hatte man tatsächlich das gefühl auf diese gartenschau die haben wir was vergessen die haben hier nichts neu angelegt sondern das muss irgendwie so ein alter garten gewesen sein der hier schon immer steht hier wurden mit wunderschönen bäumen wartet magnolien und besondere art regel arten und sorten und das war wirklich eine tolle geschichte weil hier eine große wasserfläche da war also wie so ein natürlicher mini sie aber eben eine große fläche und darüber schweben quasi muschelkalk platten und holzdielen die so in diesem sehr eingejagt haben ein bisschen und direkt da schlossen sich solche sitzflächen anlagen auch so ein paar von diesem wie heißen die sitzecken genau und da konntest du dann quasi da sitzen oder liegen unter den bäumen am wasser umgeben von wunderschönen sehr natürlich wirkenden staudenpflanzen die so ein bisschen in diesem wald so die atmosphäre gebracht wie wenn du irgendwo in der natur draußen unterwegs bist da gab es eine mohnen ihres fingerhüte und stern dolden also sehr zart und trotzdem leuchten dann hatten sie zwei oder drei weil sie kann ich vielleicht waren sogar mehr große beton gefäße um einfach auch noch mal ein bisschen zur gestaltung noch mal so als tupfer oben draufzusetzen die waren ziemlich hoch also geschätzt vielleicht meter 120 in dem durchmesser vielleicht auch 80 cm oder auch ein meter und die waren einfach ganz eben mit knallroten klein l und pflanzt und dann waren da so richtige das war gab so richtig nochmals so ein paar akzente in dieser super natürlich gestalteten garten landschaft aber das war so schön hätte ich gedacht okay eigentlich wäre es auch gut gewesen buchte zu nehmen und sich der tag lang in diesen garten zurückzuziehen das ist das schöne das funktioniert auf vielen gartenschauen vor allem auch wenn man unter der woche hingeht wenn eben nicht der riesen ran da ist dann kann man das nutzen was hier alles an lebensqualität auch geboten ist und ich hab mir auch noch mal ein bisschen angeschaut dieser neckarufer park den ich angesprochen hatte auch noch mal von der pflanzenauswahl hier wurde nur welt mammutbäume schwarze pappeln weiden trompetenbaum und hopfen buchen gepflanzt also nur mal so ein paar pflanzen dazu nennen und natürlich wie gesagt gibt es auch alle die sachen die diejenigen menschen interessieren die sich fragen was kann ich für mich mein haus gehabt oder meinen schrebergarten mit nehmt es gibt den bienengarten es gibt sogar ein interkultureller garten gibt es angaben da sind geschnittene nadelhölzer ausgestattet gehölze ausgestellt es geht unheimlich viel inspiration für alle die jetzt auch noch direkt garten haben möchte für mich war es wirklich das schöne an diesem tag an dem ich morgens kurz erschrocken bin weil ich dachte oh gott so eine stadt gartenschau weiß ich nicht und total überrascht worden bin von diensten der vielfalt an natur und was auch schön ist man sieht auch die natur die entwickelt sich da so also es gibt ganz viele tiere dort natürlich enten und schwäne die jetzt alles mit ihren küken da über den weg gelaufen sind und da ihre kinder ausgeführt haben es gibt riesige mauern die aus naturstein basalt oder anderen natursteinen die dort in der region auch vorkommen aufgebaut worden wenn in denen sich die eidechsen wohlfühlen es ist quasi in stück neue natur geschaffen worden ein stück erlebbare natur geschaffen worden und insofern muss ich sagen diese dieser slogan wo man sich vielleicht wundern mag aber tatsächlich ist es auch so eine idee quasi der gartenschauen industrie brache wird zum garten um lebensqualität in die stadt zu bringen das wurde hier ganz hervorragend umgesetzt natürlich muss man hingucken wie wird es nachher im rückbau sein wie wird es nachher sein wenn da weitere bebauung durch das wird wie viel bleibt übrig aber da bin ich ganz gut das eben jetzt damit begonnen wird und jetzt auch unter großer bürgerbeteiligung das ganze ins rollen gebracht wird und ja also mich hat die gartenschau überzeugt ich fand es total schön da und ich werde in der nächsten folge auch noch mal ein bisschen was der gartenschau berichten und dann auch noch vom zweiten teil unseres garten gipfels nämlich dem teil wurst geht wie gesund leben menschen in der stadt oder macht stadtleben sogar krank dass es auch noch mal eine ganz spannende geschichte also nichts was mal wieder rein hören den drei oder vier tagen musste sein und dann freue ich mich wenn es auch unseren hörern gefallen hat und wenn wir vielleicht auch die ein oder andere rückmeldung kriegen und ansonsten wünsche ich dir dass du auch ganz viel grün entdecken darf heute schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen