Falsche Orangen – Vergessene Zitrusfrüchte am Mittelmeer [Podcast Folge 27]

Hast du dich im Urlaub rund ums Mittelmeer auch schon mal über die voll behangenen Zitrusbäume an öffentlichen Straßen gewundert? Die Südländer haben Cheryl erklärt, dass diese Bitterorangen nicht essbar seien.

Was hat es damit auf sich? Christine weiss zu diesen ‚Falschen Orangen‚ Einiges zu erzählen – und hat sogar Tipps zu Rezepten und der Pflege im heimischen Wintergarten!

Übrigens werden Bitterorangen auch Pomeranzen genannt. Und die besten Orangen gibt es im späten Frühjahr – auch dazu erfährst du mehr im Podcast!

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen!

Wenn du magst, kannst du uns über den Button auch ein virtuelles Tässchen Tee spendieren – danke! ❀

Und den direkten Draht zu uns kannst du gleich hier herstellen: hinterlasse deine Email-Adresse und wir halten dich gerne auf dem Laufenden, wenn es mal etwas Spannendes zu berichten gibt!

Worum geht’s in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – oftmals per Voice-Mail – über die spannendsten Entdeckungen und Gedanken im Alltag – und du darfst lauschen und kannst hoffentlich einige Tipps und Inspiration mitnehmen!

Dabei beschäftigt uns ein gesunder, nachhaltiger Lebensstil, Wildkräuter, Wildpflanzen, Rohkost, pflanzlich-vollwertige vegane Ernährung, Reisen, Natur, Umwelt … und was sonst so zum Leben dazu gehört. Viel Spaß beim Hören!

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

hey du bist hier beim podcast von wild&roh und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt sind euch auch schon mal die vielen orangenbäume im mittelmeerraum aufgefallen die keiner richtig verwendet und deren orangen auch nicht abgeerntet werden dann hast du vielleicht dieselbe frage wie schimmel- und fragt sich was das stimmt eigentlich mit diesen orange nicht mit denen stimmt alles dass sie nur einfach keine süßen orangen und was es damit auf sich hat das erzählt er heute ich habe heute war ganz kurz spontanes ganz anderes bevor ich meinen rechner hochfahren mit dem tag anfangen was hat es eigentlich mit den ganzen zitrusfrüchten auf den straßen ums mittelmeer auf sich ich kann mich nämlich schon aus spanien erinnern dass das ich das soll auch beobachtet habe dass die straßen praktisch überall voll sind mit zitrusfrüchten und einfach öffentliche straßen irgendwie öffentliche räume die der gemeinde gehören wahrscheinlich und alles ist voll mit zitrusfrüchten in der orangen mandarinen weiß nicht was und ich hatte damals jemanden gefragt ob man die auch essen pflücken darf und dann wurde mir gesagt ohne sie kann man nicht essen und die werden ganz aksoy und dann habe ich halt dachte ich okay alles klar dann gibt es wohl eine nicht essbare variante von zitrusfrüchten für den menschen nicht essbar und mit meinem genial botanik wissen abgefragt irgendwie ich habe da auch mal probierten jetzt schließlich geschmeckt der auf jeden fall bin ich jetzt gerade in athen und hier hat jeder so dass überall alles voll hängt mit zitrusfrüchten und die werden irgendwie auch nicht richtig gepflückt und die strassen also am boden ist auch immer alles folgen wir fallen die runter und keiner macht was damit und und da habe ich mir jetzt einfach mal ein paar mitgenommen habe die gegessen und ja die waren sehr sauer aber alle haben irgendwie schmeckt wie zitronen obwohl es eigentlich aussagen wie orangen aber eigentlich lecker also konnte man gut essen und jetzt frage ich mich was sind das für zitrusfrüchte und mein tipp wäre jetzt dass es sich um irgendwelche alten sorten handelt die noch ursprünglich sind und noch nicht so auf zuckergehalt hochgezüchtet sind aber ich bin gespannt was du dazu sagst weil wissen es nicht und dann denke ich mir auch mein gott es gibt so viele früchte in der welt wir hätten eigentlich überhaupt kein problem irgendwie in den südländern hier hängt alles von den bäumen und wird einfach nicht verwendet und in asien habe ich das auch beobachtet dass überall alles selber sind bäume voll mit dem welchen papayas und kokosnüssen und sachen die die irgendwie nicht so einfach zu viel als dass die leute vor ort ist alles verwenden könnten und er hat eine freundin in deutschland auch erzählt kerb letzten sommer dass es so ein überschuss an obst gab auf den obstwiesen und so auf privaten räumen weil bei so alten häuser und sind ja noch so richtig schöne alte große obstbäume im garten die den voll behang sind mit zwetschgen und äpfeln und so und und scheinbar wussten die leute auch nicht mehr wohin damit und haben schon kleine anzeigen geschaltet um menschen pflücken kommen möchten und es kommt natürlich keiner und das ganze oxid irgendwie verschwendet und das ist so schade also das denke ich nicht also eigentlich will die natur unserer zeigen was wir essen soll es gibt im überfluss und und wenn man aufhören würde straßen fertiggerichte im supermarkt zu kaufen und die einfache setzen würde mit dem guten gesund und zeigt was wir uns irgendwie direkt vor der tür wächst dann hätten wir ein viel geringeres gesundheitsprobleme und irgendwie auch kein ernährungsprobleme nerven war dachte ich nur was hat es denn jetzt mit diesen früchten hier auf sicht kann man die essen und übrigens weißt du was ist hier im supermarkt zu kaufen gibt es gefalle total lustig bündel von löwenzahn für die großstädter krass oder das habe ich noch nirgendwo gesehen also das ist ja eigentlich bei uns schon fast so unklar dass jeder versucht loszuwerden ja und was es einfach überall auch im überfluss gibt und hier pflücken dieses schon verkauft supermarkt bisher eigentlich dann schon wieder also gerade das gegenteil von dem mit den früchten eigentlich total cool dann auch richtig billig als es an richtig große büschel so viel kann man jetzt als ein mensch kaum verwerten irgendwie aber irgendwie unpassend wie ich weiß garnicht 15 euro oder so ist je nach größe vom büchel lust ich ja dann wünsche ich dir noch einen schönen tag und bis später da bist du auf die falschen orangen gestoßen das will ich endlich da nicht sagen weil im grunde gibt es ja gar keine falsche ob diese aber tatsächlich was ebenso wild wächst in den ländern rund ums mittelmeer oder an straßenrändern das muss nicht immer die süße orange sein weil die saure orange die auch bitter orange oder pommeranz genannt wird wie war eigentlich wie zu viel zuerst viel früher als die süße orange die bitter orange die eigentlich eine kreuzung ist zwischen pampelmuse und mandarine also wahrscheinlich eine welt entstand eine kreuzung die ist jetzt nicht gezüchtet worden speziell sondern einfach pflanzen kreuze sich auch gerne untereinander und da sagt gibt es auch so viele verschiedene citrus arten die beiden haben sich also gekreuzt mandarine und pampelmuse und daraus ist die oder so vermutet man es zumindest ist dann die bitter orange entstanden manchmal ist es bei kreuzungen eher so dass sich halt einfach eher die negativen eigenschaften für uns so gesehen negativen eigenschaften herausbilden und da wurde jetzt auf der doch süßeren mandarine und der eigentlich auch ganz gut essbaren pampelmuse eine saure orange mit bittere schale übrigens kommen die zitrusfrüchte aus asien ursprünglich und sind erst also zumindest diese bitter orange ist erst im elften jahrhundert nach christus nach italien gekommen und dort war sie super beliebt und jetzt fragt man sich natürlich warum war die da super beliebt wenn die doch gar nicht süß und lecker schmeckt man hat erstmal ganz andere dinge genutzt und zwar unter anderem die schale geht aus der hat man orange hat hergestellt und ist bis heute in italien das ganz wichtiges wir nutzen das ja nur für unsere weihnachtsbäckerei aber in italien hat man kassa als zum beispiel hergestellt mit diesem getrockneten fruchtstücke oder solche süßen cannelloni die helfen die denn gleich nochmal also solche teilchen aus dem festen teig die dann mit einem sahne mascarpone creme gefüllt wird in die eben auch diese trockenfrüchte mit eingearbeitet wird also es hat man klassischerweise süßspeise genutzt und die engländer lieben sie heute noch natürlich für orangenmarmelade auch dafür hat man hauptsächlich marmelade gibt man ja viel zucker zu also man hat die orangenschale und den saft dieser bitte orangen genutzt außerdem ist es blüten öl nennt sich auch neroli das ist quasi das ätherische öl aus der blüte dieser pommeranz oder guitar orange und das ist eigentlich also für mich einer der schönsten dürfte die es gibt also der parfümindustrie hat man sie auch verwendet und zur herstellung mit orangenlikör kennt man relativ viele berühmteste das glaube ich der curacao und zum in meiner jugendzeit war das ganz verbreitet dass man diesen blue curacao kennst du das auch noch also dieser bitter likör stammt auch aus der orange schale dann hat man limonade draus gemacht übrigens auch aus zitronen also man muss sich vorstellen diese ersten orangen sammlungen und orangenbäumchen wurden damals auch gewogen mit gold also es war richtig richtig viel wert und diese ersten orangen sammlungen waren dann die auch die grundlage für die orangerie das waren nämlich die plätze wo man die orangen oder andere zitrusfrüchte aufgestellt hat am gardasee zum beispiel kennt man die limonade us da waren es dann die zitronen die man da hauptsächlich über den winter hat gebracht weil die brauchten ja ein bisschen winter schutz des so subtropisches klima und am gardasee ist es ja schon ein bisschen kalt und deshalb hatten die da auch so kleine überdachungen drüber aber im süden natürlich wachsen branchen und später dann auch zu thronen im freien und das schöne ist dass muss ich an der stelle jetzt unbedingt dazu sagen die süße orange die wurde dann erst am fünfzehnten jahrhundert nach europa um eingeführt und jetzt glauben wir ja komischerweise immer dass die haupt frucht zeit von wasser essig dezember vielleicht schon november bis im märz wäre also das ist bei uns so die klassische zeit um an orangen ist aber aufgepasst orange schmecken vor allem jetzt richtig lecker weil der orange bis sie richtig reif ist eigentlich nicht nur zwölf monate am baum hängt und die blühen jetzt gerade die orangenbäumchen oder ja also bei uns im gewächshaus blühen schon ein paar das kann auch noch ein bisschen dauern kann auch ein bisschen früher schon anfangen jener oranien art oder orangen oder zitronen und dieser duft ist wirklich super betörend und es dauert auch richtig lange und gleichzeitig hätten aber auch reife orangen an den bäumen und das ist auch das was man sieht wenn man irgendwo jetzt im süden unterwegs ist blüte und frucht gleichzeitig dran wenn man eine richtig reife orange will dann kann die bis 18 monate am baum oder strauch hängen also das ist wirklich was dass wir uns gar nicht bewusst machen das was wir im dezember hier kriegen ist meistens nur sauber und gar nicht richtig weiß obwohl es süße orangen sind aber er hat ja schon festgestellt die bitter orange kann man auch essen sind jetzt nicht so super lecker wie die süßen aber sie sind eigentlich auch gesund und kommen durchaus auch essen ich denke auch als zitronensaft ist das gar nicht zitronensaft er sagt ist das gar nicht so schlecht kann man also durchaus verwenden ja jetzt habe ich glaube ich dass meist schon erzählt was ich dir erzählen wollte dazu also spricht nichts dagegen dass zu essen aber packt sie hat halt nicht den klassischen den klassischen geschmack einer orange für mich ist er vielmehr diese duft der schale noch spannend und für mich ist es auch einfach so schön diese blüten zu kriechen also das macht die branche wirklich so eine ganz tollen pflanze und wenn man ein wintergarten hat dann kann man sich sowas da reinstellen allerdings man darf keinen warmen wintergarten haben also nicht so im wohnzimmer erweiterungs anbau sondern es muss wirklich ein kalter winter garten seien viel zu viele schädlinge da rein die orangen zitronen brauchen die allermeisten braucht uns kühl im winter was vielleicht für so einen warmen wintergarten geht es dann die krankheit aber ansonsten lieber viel im winter das war glaube ich das was ich dir dazu erzählen soll wollte sollte weißt du noch fragen hast gerne ansonsten denke ich kannst du jetzt weiter machen und weiter auch ab und zu meine bitte auch anja essen viel spaß die rund weiterhin guten appetit wenn dir die folge gefallen hat dann gibt uns doch deinen daumen hoch oder empfehle unseren podcast weiter da freuen wir uns sehr darüber und natürlich auch über jedes sternchen lässt uns geben schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen