Wildkräuter zum Gesund-Werden – Tipps für Schnupfen und Grippe [Podcast Folge 23]

In der letzten Folge habt ihr’s schon mitbekommen: Christine hat sich einen Schnupfen geholt! Zum Glück kennt sie viele hilfreiche Wildpflanzen und teilt mit uns in dieser Folge, welche Wildkräuter wir im Frühjahr essen können, um bei Erkältungen und Grippe eine schnelle Gesundung zu unterstützen!

Auf https://tine-taufrisch.blogspot.de findest Du jede Menge Bilder zu den erwähnten Wildpflanzen – suchen kannst Du sie dort, indem Du auf der Blogseite links oben in das Suchekästchen den Namen der Wildpflanze eingibst. 

Um Wiesen-Bocksbart geht es zum Beispiel in diesem Blogbeitrag:
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2018/05/bocksbarte-habermark-yemlik-und-salsifis.html

Mehr über Saft aus Wiesen-Bocksbart findest du hier:
https://tine-taufrisch.blogspot.com/2018/05/saft-aus-habermark-weil-habermark-macht.html

Christines Buch ‘Detox, Baby!’ gibt es in jeder Buchhandlung und auch im ecoco Wiki (https://www.ecoco.bio/detoxbaby) – und Du kannst es auch direkt signiert oder mit Widmung bestellen per Mail bei wildundroh [at] web.de.

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen!

Wenn du magst, kannst du uns über den Button auch ein virtuelles Tässchen Tee spendieren – danke! ❀

Und den direkten Draht zu uns kannst du gleich hier herstellen: hinterlasse deine Email-Adresse und wir halten dich gerne auf dem Laufenden, wenn es mal etwas Spannendes zu berichten gibt!

Worum geht’s in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – oftmals per Voice-Mail – über die spannendsten Entdeckungen und Gedanken im Alltag – und du darfst lauschen und kannst hoffentlich einige Tipps und Inspiration mitnehmen!

Dabei beschäftigt uns ein gesunder, nachhaltiger Lebensstil, Wildkräuter, Wildpflanzen, Rohkost, pflanzlich-vollwertige vegane Ernährung, Reisen, Natur, Umwelt … und was sonst so zum Leben dazu gehört. Viel Spaß beim Hören!

hey du bist hier beim podcast von wild&roh und ecoco mit cheryl und christine mein thema ist forschung und beratung zur ernährung mit rohkost und wildkräutern und ich sammle fundstücke im bio veganen wiki für rundum vernünftige angebote hier geht es um wildpflanzen rohkost vegane ernährung reisen obst und gemüse gesundes schlemmen bewusstes leben zukunft nachhaltigkeit und alles was uns sonst so bewegt wer kennt sie nicht diese erkältungen und grippen besonders wenn sie ein im sommer oder früher erwischen und wir in der letzten folge gehört hat hat auch die christine dieses jahr mit einem schnupfen erwischt jetzt erzählt sie sind der folge mal von ein paar wildkräuter die in so einer situation besonders hilfreich sind also haltet ein stift und notizzettel bereit und ansonsten findet ihr auch alle infos in den schoß und wenn euch die folge besonders gut gefallen hat dann fangen wir uns riesig wenn er die folge mit einem guten freund teilt und wenn ihr uns ein paar ständchen eine gute bewertung hinterlassen würden nütze den wildkräutern zum gesundwerden ja jetzt weiß ich hier mal erzählen was ich so mache also angefangen hatte alles mit dem schlüpfen da hatten wir schon darüber gesprochen und dass ich dann ganz viel vitamin c in form von früchten gegessen habe und dann hat sich diese ganze krankheit aber ausgeweitet und hat dazu geführt man hat immer noch ein bisschen das irgendwie alle organe so im kopf und oberkörperbereich nacheinander befallen wurden also die ohren die nebenhöhlen die lymphknoten waren geschwollen irgendwann hat dann auch mit hals wie irgendwann und dann war der kehlkopf entzündet und musste auch noch ganz viel wussten also es war so was so ein komischer erreger der sich irgendwie einfach super angebrochen hat und bei solchen dingen tippe ich eigentlich immer auf regierungs könnt ihr natürlich auch ins atrium sein aber irgendwie war das so unspezifisch also es hat jetzt einfach nicht ein organ angegriffen sondern eigentlich alles in mitleidenschaft gezogen und dann mache ich immer eins ich versuche einfach viele wildkräuter zu essen und bin erst mal rausgegangen und habe gesammelt was ich so finden konnte und das wollte ich euch jetzt auch noch empfehlen was dann auch war und warum und ich fange es hier mal an mit den löwenzahn der löwenzahn ist ja bekannt für seine bitterstoffe und gerade im frühjahr hat der frisch ausgetrieben wenn er nicht so wie bei uns hier überwintern zu finden war teilweise dann ist er jetzt halt gerade wieder größer und man kann da wirklich herrlich viel davon essen und bitterstoffe die würden eben nicht nur verdauung anregen das auf magen und galle sondern unterstützen uns auch und früher hat man gesagt sie wirkt wärmend und ermutigend und dieses warmen und ermutigend weiß man auch dass bitterstoffe auch gegen depressionen wirken und das ist vielleicht was das finde ich bei solchen komischen krankheitsgeschichte immer das wichtigste das nicht irgendwas stärkt und mir irgendwas so kraft gibt von innen raus auch dinge dagegen zu unternehmen und durchzuhalten und ich hatte ja während dieser krankheitswoche überhaupt mich die chance nichts zu tun ich hatte so viele exkursionen und vorträge und auftritte dass ich quasi dauernd nur damit beschäftigt war mich irgendwie kräftig zu halten und da hatte ich das gefühl als ich draußen war und da meine kräuter gesammelt hat hätte irgendwann irgendwie ganz wichtig gerade und dann auch gleich eine handvoll gepflückt und was ich eben auch immer noch mache ich es auch gerne die blüten weil die schmecken ja so herrlich nach nach honig und daneben auch mit diesen für den ganzen blütenstand mit dem rand einer grün es drum rum denkt man auch immer noch ein paar bitterstoffe ab und das schöne am löwenzahn ist er wirkt ja auch noch stoffwechsel anregen und harntreibend und das ist auch etwas was unsere entgiftung fördert also löwenzahn war die eine sache dann ging es aber auch gleich weiter mit der marke die malve vor allem die wilde malve ist jetzt schon groß genug da kann man jetzt richtig üppig blätter ernten und mal wer hat wie die linde im übrigen auch ganz tolle schleimstoffe und dieses schleimstoffe helfen zum beispiel den schleimhäuten und aber auch der haut sie helfen aber nicht nur den inneren schleimhäuten also wie zum beispiel der magenschleimhaut damit die nicht so empfindlich werke sondern sie helfen auch gegen verschreibungen weil sie selber schleime enthalten für uns so schley man sich erst mal so ein bisschen negativ besetzt aber diese pflanzen schleime aus der mal will sie tragen dazu bei dass wir zb wenn der husten haben und wenn so die bronchien zu sind oder wenn wir sonst irgendwie verschleiert sind das dass dieser schleim sich besser lösen lässt du kannst eine infektion die ich mal befallen hat mich einfach rückgängig machen ja vielleicht mit irgendwelchen hochwirksamen medikamenten aber kräuter oder eben die welt pflanzen die zu essen das macht natürlich schon sein weil sie eben das unterstützen ja das war so also schlitz haben ihre schleimstoffe und bitterstoffe und dann gab es in der woche in der ich krank war auch noch bärlauch knospen da müsste jetzt mal gucken ob wir da jetzt auch noch was findet je nachdem wie warm oder kalt es bei euch ist oder war dürften jetzt auch in der einen oder anderen stelle noch bärlauch klopften da sein oder vielleicht schon die blüten auch die kann man gut essen und da sind diel auch öle drin und auch die wirken natürlich ein bisschen antibakteriell und auch auf unseren stoffwechsel insofern auch das ganz gut also so wie der knoblauch gegen vampire wirkt wenn man glauben will so hilft natürlich auch der bärlauch gegen erreger die wir nicht im körper haben wollen ja dann habe ich außerdem noch wiegelt ab gesammelt was gerade jetzt ganz frisch und gut zu sammeln ist das diesem land und übrigens auch das glätten labkraut nur das klappen laporte kann man nicht so schön essen weil es diese haken hat wie beim klettverschluss es da kannst du nur saft daraus machen aber das riesenrad das kann man einfach so essen und das wird in der naturheilkunde auch für seine hand harntreibende und blut reinigende wirkung geschätzt und es wirkt auch auf die lymphe und die lymphe ist ja unser großes entgiftungs netz sage ich jetzt mal hier wird auch ganz viel abtransportiert an erregern und deshalb ist es gut wenn wir den lymphfluss anregen und das macht unter anderem das wiesel ab kraut und ist da natürlich ich auch ganz hilfreich wiesen laut über ganz kannst du ganz schön und ganz schönes rezept finden in meine liebsten wildpflanzen köstlich da ist ein gemüse drin süße karotten mit labkraut nennt sich das und das ist ganz einfach zu machen also was den karottengemüse aus so grass bild in karotten mit rosinen kokosflocken 1 maracujasaft dazu nehmen oder limettensaft und dann kommt auch noch das laub dazu was den ganzen so eine richtige basis gibt schmeckt man dann eigentlich schon wie viel kraft dass auch verleiht also laporte hat dazu gehört und die nächste pflanze da kann man immer nur ein ganz kleines bisschen davon essen dass es eigentlich eher eine pflanze die man zum würzen verwendet ist aber auch gleichzeitig eine wichtige heilpflanze gewesen das ist nämlich das mädesüß das redest du es hat eine unheimlich starken geschmack also man würde da gar kein ganzes blatt essen sondern nur ein kleines stückchen davon und es meldet süß hat übrigens dem aspirin seinen namen gegeben weil das mädesüß hieß früher spear er heute heißt dass viele pendler und maria und dieses bier er war quasi der namensgeber für das aspirin und mehr hinter süß enthält ebenso eine zwölfer in aspirin es ist die acetylsalicylsäure daher daraus wurde das ursprünglich entwickelt und tatsächlich wird das mädesüß immer auch wieder in der naturheilkunde so als fiebersenkend empfohlen ich mag es ganz gern einmal wegen des geschmacks aber wie gesagt als würzkraut ist es völlig ausreichend überhaupt empfiehlt es sich gar nicht essbare wildpflanzen als medikament einzusetzen das wäre quatsch nicht viel hilft viel sondern hier gilt immer die regel so lange es dir schmeckt es ist auch gut für dich und du wirst gleich merken mädesüß da brauchst du nur ein ganz kleines stückchen also ein kleines stückchen vom mädesüß blatt war auch in meinem behandlungsspektrum sozusagen dann habe ich gesammelt welche grün und zitronenmelisse und das sind beides pflanzen die eigentlich im garten gedeihen aber als garten flüchtlinge bei uns auch mittlerweile bekannt sind die zitronenmelisse die kennt ihr vielleicht das ist ein ganz zitronengeschmack die zitronenmelisse wirkt beruhigend und ja ausgleichen wenn der wiese wo sieht bei innerer unruhe aber auch bei störungen im magen und darmbereich und sowas finde ich immer auch ganz wertvoll weil es geht mir einfach nicht gut wenn man so erkältet ist und wenn man da irgendwie was stärken und es hat was auf die nerven und oft magen und darm wirkt dann finde ich das auch immer ganz wunderbar ähnliches gilt natürlich auch für das frische grün der fenchel wisst ihr hat ganz viel ätherische öle versorgt aber auch und so wirkt der fenchelsamen klassischerweise verwendet für eine gut funktionierende verdauung und man kann von den pflanzen die den fenchelsamen bilden das ist quasi dann der damen fenchel also nicht der knollen fenchel der macht ganz viel grün dieser blüten fenchelsamen fällig also richtige büschel von von intensiv grünen blättern die sind so ganz stark gefiedert und ich nehme das unheimlich gern für alle möglichen gerichte auch im sommer wegen dieser verdauungs vorderen fördernden wirkung und wegen der ätherischen öle die natürlich auch wieder helfen gegen mikroorganismen die und schaden könnten diesmal vor allem im verpackungsbereich dann als nächstes habe ich mir doch spitze gericht blätter gewohnt spitzwegerich blätter gelten als ganz gute husten bekämpfung auch die sind nicht so stark im geschmack dass man sie mich essen könnte aber sie sind wirklich wirksam aus ihnen wird zum beispiel auch sirup hergestellt von solch einen sirup halte ich relativ wenig einfach deshalb weil das wieder mit zucker ist und zucker füttert er bakterien oder mikroorganismen die uns einfach nicht mittun und deshalb sich die spitze gericht blätter dann immer einfach so diese antibakteriell wirkenden stoffe die in den berichten enthalten sind vor allem im spitzwegerich die schützen die harnwege magen darm aber vor allem hals rachen und die oberen luftwege und das war ja genau mein infektions problem und insofern spitzwegerich hat einfach dazugehört wie ja und die brennessel die brennessel ist schon eine weile wieder da und mittlerweile sind die bremsen pflanzen auch schon richtig hoch gewachsen und die brennessel tut uns so viel gutes dass man das gar nicht alles aufzählen kann also auch direkt natürlich den stoffwechsel an und wirkt entwässernd und darüber natürlich auch blutreinigend wenn man das so sagen weil ich finde man diese ausdruck ein bisschen schwierig weil das ist natürlich mich wirklich als blutreinigend beschrieben oder kann man eigentlich nicht so beschreiben aber was damit gesagt werden soll ist dass dinge aus geleitet werden die uns nicht gut tun deshalb wirkt sie eben auch bei krankheiten ganz gut weil sie entzündungshemmend wirkt und manchmal hat man doch so gliederschmerzen dann hatte ich jetzt nicht ich hatte wie gesagt nur eine infektion dieser atemwege aber vielleicht in einem anderen fall hilft auch das ganz gut was mich jetzt an der brennessel vor allem angesprochen hat und warum ist sie vor allem mitgenommen haben es dass ich zum einen bei krankheit immer versuche den körper zu stärken und das tut die brennnessel auf jeden fall mit ihrem hohen gehalt an eisen und vitamin c aus der eisengehalt ist etwa zehnmal so hoch wie im salat und der vitamin-c-gehalt etwa 30 mal so hoch und dieses vitamin c hatten wir schon beim bau bap angesprochen das ist was was uns wirklich richtig gut tut zudem hat die brennessel auch noch ganz viel kieselsäure kieselsäure wird gerade so ein bisschen diskutiert dass wir daran natürlich auch mangel haben könnten also an silikat sozusagen und bevor man sowas einnimmt oder als mineralstoff aufnimmt der gar nicht so gut verarbeitet werden kann macht das wir sind viel mehr sinn dass in organischer form aufzunehmen und weil der brennessel sind es vor allem die brennhaare die aus dieser kieselsäure aufgebaut sind insofern hat sich da wirklich massenhaft und genug davon ja und dann jetzt war es ja gerade oder ist es ja gerade früher und jetzt treiben natürlich auch die bäume aus und buchen die haben doch so ganz zartes junges grün manchmal hat man auch glück und findet wenn im jahr vorher viele bucheckern da war die buchen keimlinge unter den buchen beides kann man essen die jungen buchen blättern nur so eine kurze zeit lang aber dann haben sie eben noch so wenig gerbstoffe dass sich gerade richtig dosiert sind für uns und dann kann man die blätter noch verwenden später ist dann der gehalt zu hoch aber die ganz jungen buchen blätter das kann man auch schmecken auch die haben nämlich ganz viel vitamin c und schmecken kann so richtig säuerlich also auch die haben zu meiner auswahl gehört und die bilder zu den wildpflanzen die stelle ich euch alle auf den block wird die findet ihr bei tine taufrisch gebraucht martine taufers bei google einzugeben dann kommt direkt zum blog und da werden wir sehen dass da noch eine pflanze mit auf den bildern ist und die sieht ein bisschen aus wie gras das ist aber kein gras von sind die jungen austriebe wiesen box bat der wiesn box bat den habe ich jetzt einfach mal mit dazugenommen noch weil er da gerade weil ich ihn gerade gefunden habe und der wies’n box bad ist ein ganz altes gemüse darf in ihr artikel auch noch den verlinke ich euch auch noch als einen blogbeitrag bei tine taufrisch über box bärte früher auch haber marken genannt in türkischen heißen sie nämlich und auch die haarwurzel gehört zu dieser gattung und die heißt im französischen sei es bei uns noch nicht so ganz angekommen in frankreich kann man die wurzeln auch kaufen von dem von den box betten bzw der haarwurzel und da gibt es wie gesagt im beitrag dazu auf tine taufrisch den verlinken wir euch auch noch in den schoß das war so meine erste hilfe in diesem fall die sieht natürlich immer zu jeder jahreszeit ganz anders aus aber jetzt könnt ihr euch mal ein überblick verschaffen und wie gesagt ich habe durchgehalten ich habe eine exkursion gemacht ich konnte da wirklich auf meine vorträge halten schön was nicht aber das ist ja nie wenn man von einem virus bakterium oder sonstwas angegriffen wird aber es war aufzuhalten und die wildpflanzen waren eine wertvolle unterstützung ach ja wenn ihr noch mehr solche infos volt zu den welt tanzen und was sie denn für entgiftende wirkung haben dann könnt ihr mal in die talks baby gucken mein buch mit der saft fastenkur da geht es um entgiften mit wildpflanzen und frischen säften da sind nämlich jede menge wildpflanzen aufgeführt und auch ihre entgiftungs wirkung dazu also das was man entweder tatsächlich wissenschaftlich schon nachgewiesen hat oder was aus der naturheilkunde überwiesen überwiesen überliefert wurde und was wir daher wissen oder glauben zu wissen und man kann es ja auf jeden fall mal ausprobieren wie gesagt es handelt sich hier nicht um medikamente sind alles essbare wildpflanzen und daher empfiehlt es sich einfach die als ergänzung oder als nahrung zu sich zu nehmen ja so viel für heute vielleicht was für euch auch ganz spannend wenn euch jetzt gerade irgendetwas erwischt hat dann hob jetzt einfach mal mit den welt tanzen viel spaß und ein leckeres vergnügen wünsche schön dass du dabei warst das war eine podcast folge von ecoco.bio dem bio-veganen wiki für rund um vernünftige angebote und wildundroh.de ernährung mit wildpflanzen und rohkost mehr über uns findest du auf den webseiten alle links sind in der beschreibung bis zum nächsten mal tschüss und viel spaß

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen