Hybride Pflanzenzüchtungen – Nutzen und Risiken [Podcast Folge 122]

Hast du dich auch schon einmal gefragt, was hybride Pflanzen eigentlich sind? Und ob sie vielleicht schädlich oder ungesund sein könnten? Sind es genmanipulierte Lebensmittel? Unsere Gartenbauwissenschaftlerin Christine klärt auf! Heute geht es um Ziel und Zweck von Züchtung bei Pflanzen, wie Pflanzenzucht funktioniert, was Hybride und F1-Hybride sind und ob sie nun Vorteile für uns haben oder Risiken bergen. Zum Thema gehört zum Beispiel auch der Zusammenhang zwischen neuen und alten Sorten, Artenvielfalt, Inhaltsstoffen, Resistenzen und Pflanzenschutzmittel. Nach dieser Vmail Für Dich weißt du Bescheid!

Partnerlinks
Kaufen Sie jetzt

Meine liebsten Wildpflanzen – rohköstlich: sicher erkennen, vegan genießen von Dr. Christine Volm

Kaufen Sie jetzt

Detox, Baby! Entgiften mit Wildpflanzen und frischen Säften von Dr. Christine Volm

Kaufen Sie jetzt

Wild und roh: Die besten Smoothies mit Wildpflanzen von Dr. Christine Volm

❀ Dieser Podcast ist kostenlos – denn wir wissen, wir können auf dich zählen! Hilf‘ uns ganz einfach die Produktion zu ermöglichen, indem du zum Beispiel über unsere Partnerlinks einkaufst. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet es nichts extra. Und so bleibt der Podcast frei von Werbe-Clips. Danke! ❀

Vmail Für Dich Podcast

Let’s connect! Wir melden uns gerne per Email bei dir, wenn es etwas Spannendes zu berichten gibt!

5/5

Wenn dir gefällt was du hier auf die Ohren bekommst, würden wir uns riesig über eine Rezension freuen! Das geht ganz einfach auf der Plattform, wo du den Podcast hörst, zum Beispiel iTunes.

Dieser Podcast ist kostenlos – denn wir wissen, wir können auf dich zählen! Hilf‘ uns ganz einfach die Produktion zu ermöglichen, indem du zum Beispiel über unsere Partner-Links einkaufst, wenn wir welche erwähnen. Dann erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet es nichts extra. Danke!

Oder wenn du ein paar Groschen übrig hast, spendiere uns doch ein virtuelles Tässchen Tee! Auch damit hilfst du uns, den Podcast zu betreiben und weiterhin Inspiration für ein gutes Leben zu liefern!

Außerdem kannst du Sammlungen der Folgen auch als Hörbücher kaufen! Vielleicht als Geschenk? Oder weil du gerne deine Lieblingsfolgen parat hast? Oder einfach nur, um mit einem Kauf unseren Podcast zu unterstützen! Die Angebote auf Digistore24, Audible, iTunes und Amazon findest du auf der Podcast-Startseite.

Worum geht's in diesem Podcast und wer macht ihn überhaupt?

Neu hier? Lerne uns in Folge 00 kennen: Christine Volm (wild&roh) und Cheryl Bennett (ecoco).

Wir tauschen uns aus – per Voice-Mail! – über die spannendsten Entdeckungen, Überlegungen, Herausforderungen und Lösungen im Alltag. Es geht um einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil, Tipps und Tricks für dich Zuhause, aktuelle Themen … und was uns am Tag noch so begegnet.

In unserem Podcast bekommst du Inspiration für ein gesundes und nachhaltiges Leben im modernen Dschungel!

Welche Themen uns beschäftigen? Na, zum Beispiel …
bio und vegan leben ○ Wildkräuter ○ Essbare Wildpflanzen ○ Reisen ○ Nachhaltigkeit ○ Rohkost ○ Superfoods ○ Sprossen ○ Mikrogrün ○ Grüne Säfte und Smoothies ○ Gesundheit ○ Ernährung ○ Natur ○ Umwelt ○ Klima ○ Tierschutz ○ Detox ○ Fasten ○ Plant-Based bzw. pflanzen-basiert essen ○ Vollwertig ○ Glutenfrei ○ Vegetarisch ○ Rohvegan ○ Kochen bzw. zubereiten und Rezepte ○ Zero-Waste-Lifestyle ○ Plastikfrei leben …

Viel Spaß beim Hören!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge ...

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

hey hallo weißt du eigentlich was eine hybride ist du hast das wort bestimmt schon mal gehört und ganz oft hat man das auch irgendwie in einem negativen kontext so richtig möchte niemand was mit ihnen zu tun haben und doch ist es eigentlich etwas ganz natürliches ich erzähle dir heute ein bisschen mehr dazu und gebe dir einen kleinen einblick warum hybride pflanzen überhaupt vorkommen und was sie für uns für eine bedeutung haben hey hallo willkommen bei vmail für dich dem podcast von wild und roh und ecoco mit deinem gastgebern christine und cheryl hier bekommst du inspirationen aus unserem für deinen alltag ein gesundes und nachhaltiges leben im modernen dschungel entdecke die möglichkeiten gesunder ernährung die vielfalt von veganer küche bis zu wildpflanzen und rohkost tipps zum gärtnern mit wildkräutern kreative ideen für ein nachhaltiges leben ressourcenschonendes reisen zukunftsvisionen und grüne themen die uns alle beschäftigen wir teilen mit dir unsere besten tipps und spannendsten entdeckungen viel spaß und beste inspiration mit der heutigen vmail für dich liebe zuhörer in den wir hatten ganz zu beginn unseres podcasts als wir gestartet sind auch mal dazu aufgerufen uns fragen zu schicken und eine frage die schon seit gut einem halben jahr oder mehr als einem halben jahr auf meinem schreibtisch gelegen hat möchte ich heute endlich mal beantworten eine der teilnehmerinnen der seine ausbildung zum ernährungsberater von ulrike von deine ernährung hat sie ihr gestellt und sie hat sie an mich weitergeleitet und darin ging es zum einen um pflanzenzüchtungen zum anderen um die frage ob es eigentlich gesund ist geblieben zuerst bzw was an ihnen vorteilhaft oder sogar negativ ich möchte ein paar grundregeln der pflanzenzüchtung vorab vorstellen und da stellt sich natürlich zum erstmal die frage was es eigentlich pflanzenzüchtung warum züchten wir überhaupt pflanzen und dazu muss ich vielleicht erklären dass wenn wir von pflanzenzüchtungen sprechen dass damit tatsächlich die veränderungen der gene einer pflanzen mit einem bestimmten ziel gemeint ist ganz oft wird dir gesagt ich züchte rosen oder ich züchte tomaten das ist natürlich bei den meisten menschen nicht der fall denn durch ihren anbau ziel sieht zwar pflanzen an um entspricht dann eher vom anziehen oder kultivieren von pflanzen aber die züchtung die beinhaltet tatsächlich das verändern des genoms einer pflanze warum macht man das überhaupt ich glaube das ureigenste ziel der züchtung ist natürlich die ertragssteigerung menschen waren schon immer seit sie begonnen haben pflanzen zu züchten darauf aus mehr zu ernten dann haben wir überhaupt begonnen pflanzen zu züchten das war verbunden damit dass du erst mal sesshaft geworden sind vorher gab es ja überhaupt gar keinen kultur an bauch die menschen sind hier einfach als zappen durchs land gezogen und haben gesammelt ganz früher bevor sie waffen hatten haben sie sich vermutlich rein zum pflanzen ernährt weil sie ja ohne waffen nichts erlegen und auch nichts zerlegen konnten aber mit der sesshaftwerdung haben sie pflanzen und tiere ins oder ans haus geholt und haben damit begonnen diese zu nutzen damit war es auch verbunden dass sie sich näher mit dem pflanzen beschäftigt haben und das ist natürlich gesehen haben es gibt pflanzen die bringen viel ertrag und es gibt bands und die bringen wenig ertrag und das war’s warum man natürlich auch pflanzen verändern wollte also die ertragssteigerungen bis ein ganz wichtiger punkt auch heute noch denn auch heute geht es darum der erde möglichst viel abzutrotzen dass das nicht immer sinnvoll ist und dass die böden dadurch auch ausgelaugt werden und die qualität eventuell auch leiden kann das steht auf einem anderen blatt aber gebunden mit der erwünschten ertragssteigerung auch die effizienzsteigerung dass man also auf einer fläche die bestimmte eigenschaften hat oder mit einem bestimmten sorte dass man die noch effizienter macht damit sie vielleicht mit dem klima noch besser zurechtkommt oder sich an bestimmte standorte anpassen kann also toleranzen entwickelt beispielsweise gegen kälte oder hitze und sich allgemein ein bestimmtes klima anpassen kann oder natürlich auch eine besondere bodenbeschaffenheit wenn der boden zum beispiel salzhaltig ist oder wenn die struktur eigentlich nicht so geeignet ist für bestimmte pflanzen dann kann es sein dass man auch hier zum mittel der züchtung greift und versucht in die genetik die pflanze einzugreifen um sie effizienter zu machen auf bestimmten standorten das ist der eine grund und der andere grund ist die qualitätsverbesserung wir menschen glauben ja immer dass hier irgendwas zu bessern besten an der natur meistens ist das nicht der fall wenn wir zurückschauen dann haben wir in unseren kulturpflanzen ganz viele inhaltsstoffe verloren die früher in der welt vorhanden waren aber züchtung hat natürlich bestimmte ziele und da geht es zum beispiel auch um die steigerung des gehalts bestimmte inhaltsstoffe aber meistens ist unser fokus darauf ein oder mehrere inhaltsstoffe beschränkt man möchte zum beispiel dass pflanzen eventuell mehr eiweiß enthalten mehr vitamine oder mehr fasern die irgendwie verarbeitet werden können zb bei der baumwolle oder ähnlichen stoffen oder ähnlichen pflanzen und bei den heilpflanzen beispielsweise geht es natürlich auch um die inhaltsstoffe die daneben heilend wirken sollen bzw hat man auch manchmal das ziel schadstoffe aus den pflanzen zu entfernen wie muss man sich das vorstellen wieso enthalten pflanzen schadstoffe ein beispiel ist zb die lupine die bilden lupinen und die gartensorten enthalten nehme ich den giftigen bitterstoff fluglinien und dieser bitterstoff kann atemlähmung verursachen und deshalb musste man bevor man die lupine nutzen konnte als tierfutter oder auch für uns menschen erst einmal diesen inhaltsstoffen züchtung eliminieren bereits 1930 gab es zuchtformen von der lupine die dann meistens auch süßlupine genannt wurde und die nicht giftig für uns ist allerdings kann die süßlupine für allergiker trotzdem problematisch sein aber das fehlen der bitterstoffe macht die lupine gleichzeitig auch anfällig für krankheiten und schädlinge und da sind wir schon beim nächsten züchtung ziel ein faktor der in der züchtung immer eine große rolle spielt ist natürlich auch die resistenz gegen schädlinge und krankheiten die lupine ist da wieder ein ganz gutes beispiel wir haben gesehen dass das entfernen das unerwünschten inhaltsstoff trifft dazu geführt hat dass sie nicht mehr resistent ist gegen bestimmte krankheiten und schädlinge also die natur hat natürlich war es gedacht könnte man sagen tatsächlich ist es ja so dass alle gehen veränderungen in der natur mehr oder weniger zufällig sind und dies überdauern von lebewesen dann stattfindet wenn sie sich besonders gut durchsetzen können und wenn wir der lupine die bitterstoffe nehmen dann ist sie eben nicht mehr ganz so resistent wie das für sie eigentlich von natur aus gedacht war das passiert übrigens auch oft bei anderen kulturpflanzen und wir kennen die problematik ganz häufig ist es auch genau dass das dann in monokulturen zum problem wird man hat so einen hohen ertrag aber auch die resistenz gegen krankheiten bis reduziert ein weiterer grund für züchtung ist zum beispiel die geschmacks verbesserung die produzenten von saatgut sind natürlich immer darauf bedacht dass ihr produkt daher auch richtig lecker schmeckt und deshalb versucht man auch hier zum beispiel mehr süße früchte rhein zu züchten oder bitterstoffe wegzulassen manchmal ist es aber auch einfach eine folge von anderen züchtung zielen dass inhaltsstoffe auf der strecke bleiben beispielsweise wird auch gezüchtet um früchte oder gemüse länger haltbar zu machen und das ganze transportfähig zu machen ich hatte ein obstbau professor an der tu münchen weihenstephan der hat uns damals erzählt dass eine erdbeere möglichst an die wand geworfen werden können sollte und unbeschadet zurück kommen sollte dann wäre sie auch dazu geeignet dass sie eben lange transportstrecken übersteht ohne schaden zu nehmen und wenn man sich das manchmal anguckt was man heute so im winterhalbjahr an erdbeeren in leben findet dann haben wir genauso diese konsistenz wie so kleine harte gummibälle zu längst haben die auch gar nicht geschmeckt mittlerweile ist man dann noch ein bisschen weiter gegangen und hat auch wieder den geschmack als dichtungs ziel entdeckt also da ist ständig bewegung drin und was dann nachher von den natürlichen inhaltsstoffen überhaupt noch da ist das muss erst mal wieder untersucht und herausgefunden aber das weiß man eigentlich nicht ja dann geht es auch ganz oft in der züchtung um besondere eigenschaften das kennt man zum beispiel drei zierpflanzen und bei ziergehölzen die sollen oft besonders beeindruckend das aussehen haben irgendwelche besonderen plattformen oder zwei formen oder platz stellungen besondere farben oder besonderen duft beispielsweise ja aber wie geht’s denn eigentlich wie findet züchtung eigentlich statt im grunde haben wir schon gezüchtet sei gesellschaft geworden sind also seid 12.000 jahren machen wir uns gedanken darüber welches saatgut wir eigentlich vermehren wollen und die menschen haben glaube ich relativ schnell herausgefunden dass wenn sie das saatgut von der besonders schönen wilden möhre nehmen die eine schöne wurzel hat dass sie dann auch die neuen möhren die daraus entstehen schöne finden werden und die vielleicht noch größer werden und so ist man dann vor gegangen man hat quasi immer die schönsten pflanzen weiter vermehrt und so haben sich pflanzen eben auch verändert das nennt man dann pflanzen auslese oder selektion und das hat im grunde damit begonnen das er will die pflanzen angebaut haben umgeschaut haben welche uns am besten gefallen heute und das macht man mittlerweile auch schon einige hundert jahre gekreuzt man pflanzen ganz bewusst das heißt man geht her und bringt die pollen der einen pflanze auf die narbe der anderen pflanze und erreicht damit dass sich pflanzen kreuzen und weiter vermehren also zunächst einmal weiter vermehren und wenn man das dann zwischen arten macht also von der einen art den pollen und von der anderen art die narbe oder anders um dann spricht man von kreuzungen wenn sich die eigenschaften dann verändern wie es genau funktioniert das ist uns eigentlich erst bekannt sagt gregor johann herausgefunden hat wie diese vererbung funktioniert er war mönch und hat sich damit beschäftigt die pflanzen sich verändern wenn sie eben gekreuzt werden und hat da seine männlichen vererbung regeln aufgestellt die natürlich auch heute noch gültig und absolut interessant sind für uns und immer wenn dir verschiedene genotypen also pflanzen die genetisch unterschiedlich sind kreuzen dann sprechen wir von kombinations züchtung und dann entsteht aus einer elterngeneration eine tochter generation und diese tochter generation wird auch filiale generation genannt und die ist michele dich solange die eltern ryanair weg waren filiale generation daraus leitet sich das wort f1 oder dieses wort f ein zufriedenes ein zufrieden ist also die erste generation die entsteht wenn zwei einige eltern pflanzen gekreuzt wurden beispiel werden rein bedrohte mit rheinblick weiß blühenden pflanzen gekreuzt das hatte wendel rausgefunden sind alle f1 pflanzen rot glühend wenn rot als eigenschaft dominant vererbt wird es gibt aber auch noch den fall dass nicht rein erdige eltern gekreuzt werden beziehungsweise gibt es noch einen sogenannten intermediären erbgang da würde dann zum beispiel rot und weiß gleichberechtigt vererbt und die blütenfarbe aller blüten der ersten tochter generation also der f1 generation wird gleich nämlich vermutlich rosa sein diese f1 generation oder auch f1 hybriden die sind es die wir auch häufig im anbau finden da steht dann auch schon auf dem saatgut drauf ein zufrieden was passiert wenn man es 1 frieden wieder aussieht wenn diese pflanzen ausgesät werden die zur alle rot oder rosa blühen aber misch airbags sind nämlich im genom sowohl die anlage für rote als auch für weiße blüten in sich tragen wird ein viertel der f2 pflanzen also der nächsten generation dann weiß blühen der rest rot wenn rot dominant vererbt wird wenn alle blüten rosa waren also wie ein intermedia abgang haben dann glüht ein viertel reis ein viertel rot und die hälfte rosetten wir sprechen dann oft von einer aufspaltung in die eigenschaften der eltern generation wenn du es leichter haben willst das zu verstehen dann kannst du es dir mal auf malen oder du schaust dir einfach mal die regeln von gregor mendel an und da findest du dann im internet auch entsprechende schautafel also was uns interessiert ist was ist wenn ich einige elternteile habe wurde mischa bigge elternteile wie wird sich das auswirken in der f1 generation in der f1 generation bleibt im grunde alles wie es ist wir haben einmal entweder lauter rote plättchen wenn brot dominant vererbt oder wenn es intermedia bleibt habe laute rosa blüten wir sehen also den unterschied nicht allerdings wenn wir dieses saatgut hernehmen und es wieder vermehren dann sehen wir deutlich den unterschied weil dann kommen die eigenschaften der eltern wieder zum tragen es ist die frage warum schreiben wir überhaupt hybrid züchtungen was ist denn überhaupt eine hybride unter hybride versteht man grundsätzlich mal ein lebewesen das durch kreuzung von eltern verschiedene arten hervorgegangen ist ganz häufig wird es auch einfach bastard genannt und im übrigen kann das natürlich auch ohne den einfluss von menschen entstehen nämlich einfach wenn sich eine art mit einer anderen art kreuzt das problem ist dass diese hybriden meistens keine stabile generationen folgen bringen bei der fortpflanzung beispiel aus dem tierreich maultiere oder mulis sind untereinander nicht fortpflanzungsfähig weil ein malt hier auch bulli genannt die kreuzung aus pferdestute mal eselhengst ist und die können sich untereinander nicht fortpflanzen wenn du also ein maultier trifft weißt du dass dieses mal hier nicht fortpflanzungsfähig ist bei den pflanzlichen hybriden da läuft es im grunde genauso und gerade dieses hoch ertrags saatgut was wir in der f1 generation kennen ergibt einfach wenn man’s wieder aussieht zum teil zumindest die eltern pflanzen und man hat nicht einen einheitlichen saatgut sondern lauter pflanzen mit unterschiedlichen eigenschaften und das ist so ein bisschen das problem wir sprechen von heteros effekt das ist der grund warum wir überhaupt diese hybriden nutzen der hätte roses effekt funktioniert nämlich so vor allem bei fremd befruchten also wenn die pflanze auf pollen einer anderen pflanze angewiesen ist und sich nicht selbst befruchten können kommt es durch die kreuzung von pflanzen in der f1 generation also in der ersten tochter generation zu einer ertragssteigerung das heißt der ertrag bei sogenannten f1 betrieben wird wesentlich höher sein beim mais beispielsweise diese doppelt so hoch aber gleichzeitig auch den nachteil dass das saatgut nicht weiter vermehrt werden kann weil in der nächsten generation die aufspaltung leader in die eigenschaften der eltern zum tragen kommt und das bringt wiederum ein ertragsrückgang mit sich beim mais beispielsweise um 30 prozent eigentlich ist alles noch viel komplexer um nämlich kreuzen zu können werden zuerst einmal stabile züchtung linien erzeugt also auch da ist erst mal viel züchtungsarbeit erforderlich dazu braucht es auch noch die sogenannte erhaltungs züchtung und und und an der stelle würde ich sagen steigen wir aus weil das sonst noch viel komplizierter wird jetzt ist ja aber unsere frage gewesen warum habt ihr diese f1 antreten und warum denken viele menschen da das wäre nicht besonders gut solche saatgut zu verwenden an und für sich sind doch hybridpflanzen gar nichts außergewöhnliches sie entstehen ja eben auch auf natürliche art und weise wie wir vorher dass beim maultier gesehen haben so auch wir menschen sind vermutlich erst durch hybridisierung entstanden in dem sich nämlich der neandertaler und der so genannte denisova mensch vor einigen zehntausend jahren miteinander gepard also gekreuzt haben auch in der pflanzenwelt ist es überhaupt nichts ungewöhnliches zum beispiel entsteht der mittlere weißdorn auch bastard weißdorn genannt grad egos iks media das ixs steht immer für hybride aus dem eingriffe liche und dem zwei trefflichen weißdorn und tatsächlich kommen die auch relativ häufig vor und wir treffen auch ganz oft diese kreuzungen weil wir wie auch ganz schlecht unterscheiden können müssten eigentlich genmaterial untersuchen um wirklich zu wissen wer ist wer ähnlich ist es auch beim löwenzahn da haben wir ja allein in deutschland viele hundert arten in europa spricht man von 1200 löwenzahn arten und die kreuzen sich auch sehr gerne untereinander alles das sind so genannten hybriden und schon das wort hybride bezeichnet etwas das gebündelt gekreuzt oder vermischt wurde wir kennen das sogar beim auto ein auto das unterschiedliche antriebstechnologien in einem fahrzeug vereint auch dazu sagen wir hybridauto der griechischstämmige begriff leitet sich eigentlich von hybris übermut oder anmaßung ab oder auch aus dem lateinischen wo es bastard mischling oder fräse kind heißt und ursprünglich im lateinischen mischling aus wildschwein und schwein bezeichnet hat also wir sehen da hat man auch schon gesehen dass die sich miteinander kreuzen und das ganze wurde dann einfach bastert oder mischling genannt in lateinisch eben das interessante ist auch bei dem griechischen wort hybris was ja heute mit übermut oder anmaßung übersetzt wird da es ist eigentlich so dass das noch eine andere bedeutung hatte ursprünglich im altgriechischen nämlich bedeutet das hat mir hat es er den sinn von kraft und tatsächlich erleben wir auch dass wir bieten ganz schön viel kraft haben nämlich wir haben das forschung gesprochen es kann dazu eine ertragssteigerung kommen der vorteil einer hybridisierung ist also dass wir mehr ertrag haben dass der anbau leichter ist also die menschen schätzen dass teilweise auch sehr wenn zum beispiel alle pflanzen gleich gut wachsen nicht so viele unterschiede aufweisen weniger anfällig sind und damit auch leichter zu kultivieren sind aber natürlich du hast es die bestimmt schon gedacht gibt eben auch nachteile übrigens dieser podcast ist kostenlos und frei von werbeclips weil wir auf unsere hörer zählen können ganz herzlichen dank wenn auch dir gefällt was du hörst mach mit und unterstütze uns einfach mit einer bewertung auf itunes teile deine lieblings folgen mit freunden nutze bei empfehlungen unsere partner links oder hilf uns mit einer spende wir freuen uns auch wenn du unseren podcast als hörbuch im serienformat kaufst alle links dazu und mehr über den podcast sowie die shownotes zu jeder folge findest du auf unseren seiten ecoco-punkt bio schrägstrich podcast und wildundroh.de slash podcast ja was erleben wir dafür nachteile für mich ist immer ein punkt ganz wichtig es geht auch um geschmack und wenn du schon mal alte sorten probiert hast zum beispiel von tomaten alte samen feste sorten samen fest heißt du kannst diese sorten immer weiter vermehren weil es keine aufspaltung gibt also nicht unbegrenzt aber es gibt eben nicht diese aufspaltung wie wir es in der f2 generation kennen und diese samen festen sorten die schmecken ganz oft viel besser außerdem gehen wir natürlich ein bisschen die gefahr ein dass wenn dir das genmaterial was es so auf der erde gibt vereinheitlichen durch die züchtung dann können uns genau diese alten sorten und auch ihre alten eigenschaften nämlich zum beispiel resistenzen gegen schädlinge verloren gingen deshalb gibt es auch saatgut banken die genau diese alten sorten aufbewahren und ja schützen es ist nur natürlich die frage wer bekommt die dann eigentlich wieder wenn jetzt beispielsweise wir feststellen sollten dass moderne sorten nicht mehr funktionieren dass sie bestimmte krankheitsanfälligkeiten zeigen wie kommen wir dann wieder zu den alten sorten wer verteilt die und wer verteilt sie an den endverbraucher und da ist auch natürlich gleich die frage auf welche seite man sich stellen wenn die großen agrarkonzerne und davon gibt es eigentlich nur noch 3 unterstützt man natürlich viel mehr wenn man übrigen kauft die von ihnen produziert werden gleichzeitig unterstützt man damit allerdings auch die entwicklung in der gentechnik und unterstützt auch politisch fragwürdiges handeln und den verlust der biologischen vielfalt was für kleinbauern beispielsweise oder auch einfach gartenliebhaber endverbraucher bei uns eigentlich im nachteil ist weil du eben nur noch bestimmte saatgut bekommen wird es wenn du dich darauf verlässt denn obwohl es manchmal so aussieht als hätte man eine wahl zwischen vielen verschiedenen und samentütchen im handel die unterschiedliche hersteller namen haben verbergen sich dort einfach auch nur die großen konzerne dahinter also ein konzern könnte durchaus viele verschiedene saatgut rein auf den markt bringen die dann eben eine andere markenbezeichnung haben also du siehst es ist ein bisschen auch ein politisches problem denn teures hybrid saatgut muss natürlich jedes jahr neu gekauft werden damit werden teilweise zumindest auch in den entwicklungsländern aber auch in industrieländern die menschen abhängig von den saatgut lieferanten das ganze ist auch noch zusätzlich komplexer weil es oft noch eine kupplung gibt mit resistenzen und dem einsatz von pflanzenschutzmitteln dass du also bestimmte pflanzenschutzmittel für bestimmte saatgut mit dem solle bestimmte pflanzen verwenden muss so dass eben entweder mit einem enormen ertragsverlust gerechnet werden muss wenn man dieses saatgut nicht so behandelt wie man es behandelt sollte und dann lohnt sich natürlich auch oft der anbau nicht mehr gleichzeitig ist es hat gut auch teuer und wie gesagt hier werden abhängigkeiten geschaffen warum macht der hybrid saatgut eigentlich sinn wenn man sowieso ihr nichts gutes erreicht es gibt natürlich auch pflanzen die werden als ganze pflanze geerntet denke nur mal an die karotte die lassen wir nicht blühen die würde erst im zweiten jahr nach der bildung dieser wurzel die hier schon ernten blühen und insofern werden da eigentlich auch die samen gebildet im eigenen garten trotzdem kannst du samen feste saatgut auch für karotten kaufen und damit natürlich auch die erhaltung alter sorten und resistenter sorten und vielleicht auch inhaltsstoff reichere sorten fördern ähnlich ist es beim spinat oder beim crowd auch das sind pflanzen die wir ernten bevor sie blüten und samen tragen hybridisierung kann also auch negative auswirkungen haben sie kann sogar interessanterweise im eigenen garten negative auswirkungen vielleicht hast du gehört von der geschichte in der ein mann 2015 tatsächlich sogar gestorben ist weil er zucchini aus dem eigenen garten verzehrt habt und zwar kann es sein dass zucchini pflanzen sich im garten auch mit nahe verwandten pflanzen wie zum beispiel dem zielkurs kreuzen die zierkürbisse essen wir nichts deshalb heißen sie auch tier kulisse weil sie einen bitteren inhaltsstoff des koukourgi tessin enthalten und das kann natürlich auch enthalten sein wenn sich eine zucchini kreuzt mit dem kürbis der vielleicht im selben garten oder im nachbargarten nächst also dem ziel gewürdigt und dann kann die nächste generation wird also samen erntet aus dem zucchini es dann kann die theoretisch natürlich auch diese bitterstoffe enthalten also im nachhinein wurde da auch gesagt dass es sein kann dass sich diese bitterstoffe besonders dann entwickeln wenn es heiß und trocken ist und interessanterweise hat die frau dieses verstorbenen es viel schlauer gemacht die hat nämlich die zucchini probiert hat festgestellt sie sind bitter und hat diesen auflauf der angeblich daraus zubereitet wurde einfach nicht gegessen weil er ihr nicht geschmeckt hat und ich sage immer wieder unser geschmack ist der beste entscheidung was für uns gut ist oder nicht also sei es jemand selber angebaut hat man viel zeit investiert hat wenn die zucchini bitter schmeckt bitte nicht essen also hier hätten wir mal ein beispiel für negative auswirkungen auf der anderen seite kann das natürlich auch sein dass sich andere eigenschaften ändern können wir erkennen dass zb aus der rosenzüchtung der hat man lange auf resistenzen gezüchtet und da sind dann beispielsweise die guten duftstoffe auf der strecke geblieben heute legt man wieder viel mehr wert darauf dass auch duftstoffe erhalten bleiben und kreuzt dann mit alten sorten wieder um diese duftstoffe wieder in den rosen zu haben besitzt die züchtung ist ein weites feld und was sie vielleicht so fragwürdig macht heutzutage ist dass es heutzutage eben sehr schnell geht weil wir uns verschiedene moderner techniken bedienen wir können heute das erbgut analysieren und ganz gezielt einfluss nehmen wir können mutationen erzwingen oder das genom sogar gentechnisch bearbeiten und dann können wir alles beschleunigen und brauchen nicht erst mühsam kreuzen und anschließend selektieren und immer darauf warten was die nächste generation an eigenschaften mit sich bringt sondern man kann ganz viel schon im reagenzglas analysieren und kann so mit ihm sehr schnell arbeiten ja was ist die folge von all diesem wissen halten wir mal fest eine hybrid pflanze als einzelnes individuum daran ist überhaupt nichts auszusetzen sie kann natürlicher weise entstehen wie beim ice-3 europa löwenzahn aber wie wir damit umgehen und dass wir mit der artenvielfalt heutzutage machen das ist dann doch ein bisschen fragwürdig und deshalb würde ich empfehlen wenn du die möglichkeit hast selber etwas anzubauen dann gebt auch den alten sorten den vorzug und vermehre beispielsweise saatgut was samen fest ist und so können wir wirklich auch einen beitrag zur artenvielfalt leisten übrigens darf eigen vermehrtes saatgut gar nicht in verkehr gebracht werden so viel nur mal als hinweis aber das ist noch mal ein ganz anderes thema was hier recht und rechtens ist es gibt aber gottseidank zahlreiche saatgut initiativen in ganz europa die sich um den erhalt alter samen fester sorten bemühen und diese auch verkaufen dürfen natürlich braucht es auch zum erhalt solcher sorten züchtung wenn du noch mehr darüber wissen willst was züchtung vielleicht in diesem bereich bewirken kann dann schreibt uns doch einfach teil vielleicht unsere folge mit deinen freunden und wenn ihr besondere fragen dazu dann lasst es uns einfach wissen ja und sheryl ich hoffe du hast jetzt auch ein bisschen einblick bekommen ich weiß es ist irgendwie schwierig das alles zu verstehen und das ist echt ein bisschen komplex aber wir müssen unterscheiden die natur hat ihre regeln und hat ihre möglichkeiten und wie wir damit umgehen dass steht meistens noch mal auf einem anderen blatt wir freuen uns auf jeden fall über jede rückmeldung und ich sag an dieser stelle herzlichen dank fürs zuhören und freue mich wenn ihr unsere podcast folge teilt schön dass du dabei warst hoffentlich hat sich diese podcast folge inspiriert auf unseren webseiten kennst du noch tiefer eintauchen und findet hilfreiche infos und nützliche ressourcen bei christine auf wild und roh de geht es um wildpflanzen und rohkost die botanikerin forscht als freie wissenschaftlerin hält vorträge bloggt schreibt bücher und artikel und vielleicht kennst du sie aus dem fernsehen auf exkursionen bringt sie dir die wildkräuter wildfrüchte sträucher und bäume sie entwickelt mit leidenschaft neue rezepte und steht ihr auch gerne als ernährungsberaterin zur seite auf ecoco-punkt bio findest du cheryls reisetipps und reiseführer mit veganem und nachhaltigen mehrwert und das bio vegane ecoco wiki mit rund um vernünftigen angeboten entdecke dort unsere besten fundstücke und teile deine eigenen tipps mit der community alle links findest du auch in der beschreibung dann alles gute und bis zur nächsten vmail für dich

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen