Print Mailings: Geheimwaffe für Konversion im Onlinehandel

Kaum noch Konkurrenz am modernen Briefkasten

Wann hast du das letzte Mal ein Print Mailing erhalten? Es gab Zeiten, da war unser Briefkasten täglich üppig befüllt und das meiste landete einfach im Papierkorb. Inzwischen erhalte ich so gut wie keine Post mehr, nada. Vielleicht alle paar Wochen mal ein ‚wichtiges Dokument‘ von einer Organisation, welche die Kunst der digitalen Zustellung leider noch nicht gemeistert hat. Eine aussterbende Rasse. Aber worauf ich eigentlich hinaus will: wenn etwas in meinem Briefkasten landet, ist das ganz schön kurios und macht mich so neugierig, dass ich es mir sogar ansehe. Zumindest um zu prüfen, ob es interessant sein könnte. Auch wenn es ein Print Mailing ist, also offensichtlich Werbepost. Kennst du das? Tatsächlich konkurrieren am Briefkasten kaum noch Werber um die Aufmerksamkeit der Kundschaft. Der Gedanke erscheint vielleicht zunächst befremdlich, aber altmodische, analoge Schneckenpost ist als Werbemittel wieder richtig interessant – und im digitalen Zeitalter fast schon außergewöhnlich!

Verblüffende Konversionraten mit Print Mailings

Laut OneToOne erzielen Händler mit Post eine Kaufrate von 3,9 Prozent – in Einzelfällen sogar zweistellige Werte! Bei kleineren Warenkörben von unter 100 Euro konvertierten die Briefe sogar überdurchschnittlich gut mit 4,16 Prozent. Eine noch bessere Performance von 5,59 Prozent zeigen Shops mit Warenkörben unter 50 Euro! Nicht überraschend ist, dass vor allem Kunden, die im letzten Jahr einen Einkauf getätigt haben, gut auf die Post anspringen. Und dass die Werbewirkung etwas länger anhält wir es inzwischen von der schnelllebigen digitalen Welt gewöhnt sind: Briefe konvertieren über einen Zeitraum von mehreren Wochen!

Kreative und umweltfreundliche Print Mailings

Mit kreativen Ideen lässt sich die Freude beim Kunden sicher noch steigern! Ich habe kürzlich erst von einer Naturkosmetik-Marke hübsch bedruckte Bierdeckel zur Ankündigung eines neuen Produktes erhalten. Sie waren bei uns sogar eine Weile in Gebrauch. Eine tolle Idee finde ich auch Bonuskarten im Stil der Baumsparkarte – nach 10 Einkäufen wird ein Baum gepflanzt. Aber auch klassische Postkarten transportieren spannende Botschaften direkt in die Hand des Kunden, sind besonders vielseitig und lassen sich kostengünstig und umweltfreundlich umsetzen. Ein tolles Sortiment an nachhaltigen Ideen findest du bei Memo Werbemitteln! Auch hier gibt es Artikel im Briefformat, die einen anhaltenden Eindruck hinterlassen – wie Samen-Briefkarten. Bei Greenpromotion finden sich auch Lesezeichen, Filzprodukte wie Schlüsselanhänger und Handyhüllen oder Buttons, Magnete und Pins aus ökologischen Materialien.   Na, inspiriert? Viel Spaß bei der nächsten Schneckenpost-Kampagne! Viele Grüße, Cheryl

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen