Keywords für Amazon PPC + Produktseiten SEO mit JungleScout – neu im Tool Keyword Scout

Wenn du deine grünen Produkte oder gesundheitsfördernden Bücher auch auf Amazon verkaufst und vielleicht auch Werbeanzeigen schaltest, brauchst du für SEO und PPC-Werbung die besten Keywords, die du bekommen kannst, um deine Produktseiten und Werbung zu optimieren. Wie gehst du also am besten vor? In diesem Beitrag stelle ich dir den Keyword Scout von JungleScout vor – mit seinen neuen Features!

Damit findest du ganz einfach bewährte Keywords, die bereits für viele Klicks gesorgt haben; solche, die deine Wettbewerber erfolgreich machen; oder lukrative Long-Tail-Keywords – und kurbelst deine Verkäufe an. Außerdem bietet das Keyword-Tool ausgeklügelte Filter für raffinierte Recherche-Strategien – und für die bekommst du gleich eine Anleitung. Also, legen wir los! 

Juli 2020

Waaas? Du hast noch kein JungleScout? Über unseren Partnerlink ist das Problem einfach gelöst 🙂 mit der 14-Tage Geld-Zurück-Garantie kannst du risikofrei reinschnuppern und das Tool ausprobieren – gefällt dir, was du siehst, bekommst du ein besonderes Angebot: 3 Monate JungleScout mit 30% Rabatt! 

Partnerlinks

Diese Webseite enthält Partnerlinks. Nutze sie, um ganz einfach unsere Arbeit zu unterstützen. Kaufst du über unsere Links ein, erhalten wir eine kleine Provision, dich kostet es nichts extra. Danke! ❀

Was lernst du hier über Keyword-Recherche für Amazon SEO und PPC?

In diesem Blogbeitrag und Video gebe ich dir zunächst einen Überblick über den Keyword Scout in Jungle Scout. Ich erkläre dir die vielen hilfreichen Filteroptionen und was genau die einzelnen Spalten, also Daten, in der Übersicht deiner Keyword-Ergebnisse bedeuten.

Dann steigen wir direkt ein in Strategien! Du lernst, wie du das Keyword-Tool raffiniert einsetzt und bekommst einige praktische Anleitungen an die Hand, die du einfach Schritt-für-Schritt nacharbeiten kannst. 

Du hast heute also die Chance zu erfahren … 

  • Wie du die Keywords findest, die deinen Wettbewerbern auf ihren Produktseiten (noch) einen Vorteil verschaffen.
  • Mit welchen Keywords deine Wettbewerber ihre PPC-Verkäufe generieren.
  • Wie du deinen wichtigsten Konkurrenten analysierst und von ihm lernst.
  • Wie du lukrative Long-Tail-Keywords findest.
  • Für welche Keywords du organisch rankst und Geld für Werbung sparen kannst.
  • Wie du deine relevantesten Keywords im Auge behältst.
  • Und wie du ganz einfach ein optimiertes Produktlisting für Amazon erstellst.

Bleib‘ also bis zum Schluss dran – und in Kürze bist du bereit … 

  • ... deine organische Reichweite auf Amazon zu verbessern!
  • ... bei PPC-Werbung Geld zu sparen!
  • ... und insgesamt deine Verkäufe zu steigern!

Liest du gerne oder bist du ein visueller Typ? Für alle Fälle habe ich hier beide Optionen für dich vorbereitet: arbeite dich durch den Blogbeitrag oder lehne dich zurück und schau dir das Video an. Viel Spaß! 🙂 

Video: JungleScout Keyword Scout für Amazon

Zeitmarker

Links führen zu YouTube und öffnen in neuem Tab.
Alle Punkte findest du auch in diesem Beitrag zum Nachlesen.

00:00 Einführung und Überblick JungleScout Keyword Scout.

13:47 Welche Keywords fehlen in meinem Amazon-Listing? Also, für welche Keywords, die von Wettbewerbern genutzt werden, habe ich selbst ein schlechtes Ranking?

15:55 Für welche Keywords habe ich Chancen, unter gesponserten Suchergebnissen eine gute Platzierung zu erreichen?

17:15 Für welche Keywords habe ich organisch bereits eine Top-Position, schalte aber trotzdem auch Werbung? Spare dir die Werbung oder nutze die doppelte Platzierung.

20:18 Wie finde ich Long-Tail-Keywords, also Suchbegriffe aus mehreren Wörtern, mit denen ich meine spezielle Nische gezielt ansprechen kann?

23:05 Reverse-ASIN-Analyse – mit welchen Keywords ist mein Produkt oder ein spezielles Produkt eines Wettbewerbers verknüpft?

Das Keyword Scout Tool - die Basics

Bist du in JungleScout eingeloggt, gelangst du über das Menü links zum Bereich „Keywords„. Hier findest du den „Keyword Scout“ wo du in deine Recherche einsteigst.

Weitere Links im Menü werden dir später nützlich sein: du hast hier direkten Zugriff auf deine Keyword-Listen („Keyword Lists“), die du während deiner Recherchen speicherst. Auch findest du hier den „Listing Builder“ für die Erstellung oder Bearbeitung einer optimierten Produktseite für Amazon. Wie das funktioniert erkläre ich dir noch. Und im „Rank Tracker“ kannst du anstelle der Keywords auch gleich die ASINs abspeichern, die dich interessieren, und in Zukunft beobachten.

Einführung in Keyword Scout

Allgemein funktioniert der Keyword Scout so, dass du in das Suchfeld einen Suchbegriff oder bis zu zehn ASINs (also Amazons Artikelnummern) eingibst und das schlaue System dir dann die Daten zu relevanten Keywords und deren Leistung ausspuckt. Es beendet somit das Rätselraten um wichtige Schlüsselwörter für dein Produkt und zeigt dir, welche Begriffe auf Amazon für deinen Artikel oder ähnliche tatsächlich zu einem Kauf geführt haben.

Bei den Keywords, welche dir in der Ergebnisliste angezeigt werden, handelt es sich um Begriffe, für die deine eingegebenen ASINs ein Ranking haben. Amazon hat im System also sozusagen eine Notiz hinterlegt, dass das Produkt für den Suchbegriff relevant ist. Da du die ASINs bedacht gewählt hast und dich darauf verlassen kannst, dass der Algorithmus von Amazon bereits weit entwickelt ist (und sich ständig verbessert), bedeutet dies, dass die angezeigten Keywords für dein Produkt von Bedeutung sein müssen. Das verschafft dir einen entscheidenden Vorteil

Denn ohne technische Unterstützung kannst du zwar die Produktseiten deiner Wettbewerber überfliegen und versuchen Begriffe herauszupicken. Allerdings weißt du nicht, ob sie tatsächlich auch schon zu Verkäufen geführt haben. Häufig erstellen Seller ihre Listings ohne gründliche Recherche, so dass die Texte weit davon entfernt sind, für Amazon SEO optimiert zu sein. Es wird geraten, welche Begriffe wichtig sein könnten oder vermutet, dass sie zum Erfolg führen. Keyword Scout zeigt dir nun aber, welche Begriffe die Kunden tatsächlich in die Suche eingegeben haben, bevor es zu einem Kauf kam. Du bekommst also eine Liste von „Volltreffern“!

Tipp: ASINs sammeln und eingeben

Für die Eingabe der ASINS musst du nicht mühsam auf einzelne Produktseiten gehen und die Produktinfos suchen! Du kannst schon in der Listenansicht von Suchergebnissen oder Kategorien den Link zum Produkt kopieren und in Keyword Scout den kompletten Produkt-Link eingeben - das schlaue Tool sucht sich aus dem Link die ASIN selbst heraus!Praktisch finde ich auch eine Browser-Erweiterung wie PickASIN für Chrome. Damit kannst du effizient viele ASINs sammeln und große Listen für deine Recherche zusammenstellen.

Was machst du mit den neu entdeckten Keywords?

Diese bewährten und „funktionierenden“ Suchbegriffe kannst du nutzen, um die Relevanz deiner Produktseiten für die entsprechende Suche zu erhöhen. Sofern sie tatsächlich auch passen und relevant sind – achte darauf, das ist wichtig. Du willst nicht versuchen das System mit irrelevanten Begriffen auszutricksen. Das gibt schlechtes Karma. Und kommt irgendwann zurück. Dann werden die Kunden unzufrieden und frustriert bei ihrer Suche – und Amazon hütet seine Kunden wie Löwinnen ihre Neugeborenen. Du willst nicht dazwischen geraten. Also, helfe den Kunden mit relevanten Keywords die Produkte zu entdecken, die sie so gerne haben möchten.  

Relevanz ist einer der wichtigsten Faktoren für ein hohes Ranking auf Amazon. Wenn ein Kunde nun einen Begriff in die Suche eingibt und du exakt diesen Begriff auf deiner Produktseite verwendet hast, während bei deinen Wettbewerbern vielleicht nur ähnliche Begriffe auftauchen – was glaubst du, wer bekommt den Vorzug wenn entschieden werden muss, welches Produkt dem Kunden vorgeführt werden soll? Vorausgesetzt andere Faktoren fließen ebenfalls positiv in die Bewertung. Aber du verstehst schon … wie nützlich es ist zu wissen, was Kunden tatsächlich suchen und dann kaufen. 

Die Keyword-Liste hilft dir aber nicht nur mit deiner Produktseite, sondern du kannst sie natürlich auch für deine PPC-Werbeanzeigen einsetzen. Im Idealfall optimierst du beide. Wichtig ist hier zu verstehen, dass für die Werbung andere Keyword-Regeln auf Amazon gelten als für deine Produktseite! Auf deinen Produktseiten ist es nicht erwünscht, Kunden zum Beispiel mit Hinweisen auf andere beliebte Marken in die Irre zu führen. Das gleiche gilt zum Beispiel auch für verwandte Produkttypen oder zusammen gekaufte Produkte. Du darfst auf deiner Produktseite nicht so tun, als würde es sich um ein anderes beliebtes Produkt handeln, sondern musst ehrlich und authentisch bleiben.

Kunden die sich für andere Produkte interessieren, darfst du aber durchaus mit Werbung ansprechen. Du darfst deine Werbeanzeigen nach solchen Keywords ausrichten und so Kunden auch interessante Alternativen anbieten. Das bedeutet zwar nicht, dass dies immer sinnvoll ist, kann aber interessant sein. Prüfe die Keywords vorsichtig, ob sie für dich funktionieren. Manche Marken haben so überzeugte Fans, dass es keinen Sinn macht, ihnen Alternativen vorzuschlagen. Bei machen Produkten suchen die Kunden wirklich auch dieses bestimmte Produkt und keine alternative Idee. Es kann auch sein, dass das System deine Anzeige für ein Keyword als „nicht relevant“ einstuft und du daher keine Impressionen bekommst. Aber manchmal findet sich auch eine Goldgrube – wenn der Wettbewerber zum Beispiel schlechte Rezensionen erhalten hat und Kunden sich nun nach besseren Optionen umschauen. Auch wenn manche Keywords also für die Optimierung deiner Produktseiten ausscheiden, können sie für die Ausrichtung deiner Werbeanzeigen doch spannend sein.

Fassen wir also zusammen: Keyword Scout liefert dir Schlüsselwörter, die Amazon bereits als wichtig und relevant erkannt hat. Du musst nicht mehr erraten, wie deine Kunden nach deinem Produkttyp suchen. Du bekommst die echten Daten und kannst deinen Kunden so entgegen kommen und ihnen die Suche erleichtern. Die Keywords sind für sie relevant – und deine Produkte bald auch.

Welche Amazon-Marktplätze (Länder) unterstützt JungleScout?

Amazon hat viele Präsenzen rund um die Welt und JungleScout unterstützt die meisten dieser internationalen Marktplätze. Die aktuelle Aufschlüsselung, welche Tools für welche Länder eingesetzt werden können, findest du hier.

Für dich sind vermutlich Deutschland, die anderen europäischen Marktplätze wie Spanien, Frankreich und Italien sowie UK, sowie die USA und vielleicht Kanada am wichtigsten? Atme auf, sie sind alle in der Liste vertreten. Auch die neueren, exotischeren Marktplätze in anderen Teilen der Welt, die in JungleScout noch fehlen, sollen bald hinzugefügt werden. Also halte die Augen auf.

Welche Amazon Kategorien sind in JungleScout verfügbar?

Wie findest du nun heraus, ob eine Kategorie in JungleScout eine Verknüpfung hat und funktioniert? Gehe im Hauptmenü links in den Bereich „Product Research“ und dort zu „Product Database„. Wähle den Marktplatz, also das Land, in dem du deine Recherche betreiben willst. Dir wird die Liste der verfügbaren Kategorien zur Auswahl angeboten. Sollte eine fehlen, schau‘ einfach zu einem späteren Zeitpunkt wieder rein – JungleScout ist bemüht nach und nach die Datenbank zu vervollständigen. 

Beispiel: Hier siehst du, dass der Kindle Store auf dem US-Marktplatz von Amazon bereits mit JungleScout verknüpft ist, auf dem DE-Marktplatz jedoch leider noch nicht. Wenn du diesen Beitrag aber später liest, vielleicht inzwischen doch – also schau‘ selbst noch mal rein.

Übrigens: Auch für andere Spezialtypen von Sellern, die auf separaten Plattformen wie zum Beispiel Merch unterwegs sind, bedeutet dies: wenn ihre Produkte in verfügbaren Kategorien angeboten werden, können sie über JungleScout darauf zugreifen.

Für Autoren: Funktioniert JungleScout für Bücher?

JungleScout hat außer dem Keyword Scout noch viele weitere Tools und ist vor allem für die Produkt-Recherche für Waren-Verkäufer ein Klassiker. Daher werden grundsätzlich möglichst alle Kategorien unterstützt, in denen Waren angeboten werden können. Mit gedruckten Büchern hat Amazon seinen Grundstein gelegt, die Kategorie „Bücher“ ist daher vorhanden.

Kindle ist jedoch ein vergleichsweise neueres, separates Projekt mit eigenem Kindle Store nur für eBooks. Dieser ist zwar ebenfalls im Amazon-Shop integriert, JungleScout hat aber noch nicht in allen Marktplätzen, also Ländern, eine Verknüpfung zum Kindle-Store, also für eBooks. Nicht-digitaler, physischer Lesestoff in der normalen Shop-Kategorie „Bücher“ ist jedoch verfügbar.

Für Autoren bedeutet das, dass sie über diese Kategorie „Bücher“ die Daten von gedruckten Büchern recherchieren können. In vielen Fällen werden diese auch für ihre Kindle-Version hilfreich sein.

Die Daten zu eBooks, die kein gedrucktes Format anbieten und nur über den Kindle-Shop zu beziehen sind, fehlen jedoch aktuell noch auf der DE-Plattform. Auch das Kaufverhalten von eBook-Fans kann sich von dem der Papier-Leser unterscheiden.

Es gibt aber ein weiteres Tool, welches rein auf Buch-Marketing spezialisiert ist, und mit dem sowohl im Kindle-Shop- als auch in Bücher-Kategorien Keywords gefunden werden: PublisherRocket. Dieses Tool funktioniert ein wenig anders, liefert andere Ergebnisse und bietet auch weitere spezielle Features für Buch-Marketing im Selbstverlag. Wenn du dir PublisherRocket näher ansehen möchtest, empfehle ich dir insbesondere diese hilfreichen Tutorial-Videos. 

JungleScout ist jedoch ein echter Amazon-Spezialist und Marktführer mit vielen Jahren Erfahrung und Software-Entwicklung. Hier bekommst du Einblick in viele zusätzliche Daten, die dir helfen können den Markt zu meistern. Als Autor kann es daher durchaus interessant sein, beide Tools parallel einzusetzen. 

Keyword Scout - erweiterte Funktionen

Damit du dich nun im Keyword Scout gut zurecht findest, erkläre ich dir zunächst alle Daten und Filteroptionen, welche das Tool dir zur Verfügung stellt.

Basis-ASIN erklärt

Nachdem du bis zu zehn ASINs in das Suchfeld des Keyword Scout eingegeben und auf „Search“ (suchen) geklickt hast, erscheinen direkt unter dem Feld die einzelnen Produkte. Über diese Abbildungen triffst du nun die Auswahl des Basis-Produktes für alle Daten, die du abrufst.

Klicke zum Beispiel auf dein eigenes Produkt. Es wird orange markiert und auch der Hinweis „Compare“ (vergleiche) leuchtet orange auf. Das bedeutet, dass alle Daten, bei denen ein Vergleich angestellt wird, nun dieses Produkt als Basis für den Vergleich verwenden.

Deutlich wird dies bei der Verwendung von Filteroptionen (diese findest du im nächsten Abschnitt im Detail erklärt). Hier findest du einen Abschnitt für „Competing Products„, also die Produkte der Wettbewerber. Gemeint sind hiermit die ASINs, die nicht markiert sind. Also, alle ASINs außer der markierten werden als „konkurrierende Produkte“ zu der markierten angesehen und die Daten entsprechend ausgegeben. Die Filter im Abschnitt „Ranking“ hingegen beziehen sich auf die markierte ASIN. Deswegen findest du in den Filteroptionen jeweils zwei Mal die Filter zum „Organic Rank“ und „Sponsored Rank“. 

Hinweis: Achte auch darauf, dass du bei der Eingabe der ASINs links den richtigen Marktplatz einstellst, also das entsprechende Land.

Filteroptionen erklärt

Gehe nun zu den Filteroptionen und grenze deine Suchergebnisse weiter ein. Du findest sie in der obersten Zeile über der Ergebnisliste – beziehungsweise direkt unterhalb der ASIN-Abbildungen, auf der rechten Seite. Die Filteroptionen erkläre ich kurz. 

Basic Filters = Basisfilter

Exact Match (30 Days) = genaue Suche (30 Tage)

Die Anzahl von Suchanfragen im letzten Monat, die exakt mit dem Keyword übereinstimmten, ohne Plural oder falsche Schreibweisen.

Broad Match (30 Days) = weitgehende Übereinstimmung (30 Tage)

Die Anzahl von Suchanfragen im letzten Monat, die weitgehend mit dem Keyword übereinstimmten, inklusive Wortgruppen mit weiteren Begriffen, Plural, Synonyme oder falsche Schreibweisen.

Word Count = Anzahl Wörter

Die Anzahl von Wörtern, die im Keyword enthalten sind. Also, aus wie vielen Begriffen das Keywords zusammengesetzt ist.

Search Results = Suchergebnisse

Organic Product Count = Anzahl organischer Produkte

Die Anzahl von organischen (nicht mit Werbung bezahlten) Produkten, die in den Suchergebnissen für dieses Keyword angezeigt wird.

Sponsored Product Count: Anzahl beworbener Produkte

Die Anzahl von gesponserten (als Werbung angezeigten) Produkten , die in den Suchergebnissen für dieses Keyword angezeigt wird.

Advanced Filters = Erweiterte Filter

Ranking

Beachte: dieser Abschnitt bezieht sich auf das als „Basis-ASIN“ markierte Produkt. Im nächsten Abschnitt findest du die entsprechenden Filter für die Wettbewerber.

Organic Rank = organisches Ranking

Der Platz, den die markierte ASIN in den organischen Suchergebnissen belegt. Beworbene Produkte werden ignoriert.

Sponsored Rank = beworbenes Ranking

Der Platz, den die markierte ASIN unter den beworbenen Produkten in den Suchergebnissen belegt.

Competing Products = konkurrierende Produkte

Beachte: dieser Abschnitt bezieht sich auf die Produkte unter deinen eingegebenen ASINs, die mit der markierten ASIN konkurrieren. Das bedeutet, hier geht es um alle nicht markierten ASINs – also, alle Produkte außer der „Basis-ASIN“.

Organic ASINs (Count) = organische ASINs (Anzahl)

Die Anzahl der konkurrierenden ASINs, ohne die markierte ASIN, welche in den Top 100 der organischen Produkte für dieses Keyword einen Platz belegen.

Sponsored ASINs (Count) = gesponserte ASINs (Anzahl

Die Anzahl der konkurrierenden ASINs in den Suchergebnissen, ohne die markierte ASIN, welche in den Top 100 der beworbenen Produkte für dieses Keyword einen Platz belegen.

Average Organic Rank = durchschnittliches organisches Ranking

Das durchschnittliche organische Ranking für die konkurrierenden ASINs, ohne die markierte ASIN. Hier erkennst du, wie gut die ASINs im Durchschnitt für dieses Keyword ranken.

Average Sponsored Rank = durchschnittliches beworbenes Ranking

Das durchschnittliche gesponserte Ranking für die zu vergleichenden ASINs, ohne die markierte ASIN. Hier erkennst du, wie gut die Anzeigen für die ASINs im Durchschnitt ranken.

Relative Organic Position = relative organische Position

Das organische Ranking der markierten ASIN im Verhältnis zu den anderen ASINs. Wenn zum Beispiel die markierte ASIN besser als alle eingegebenen Wettbewerber rankt, wird hier das Ranking 1 angezeigt.

Relative Sponsored Position = relative beworbene Position

Das gesponserte Ranking der markierten ASIN im Verhältnis zu den anderen ASINs. Wenn zum Beispiel die markierte ASIN besser als alle eingegebenen Wettbewerber rankt, wird hier das Ranking 1 angezeigt.

Filter speichern

Oben rechts in der Filter-Box findest du übrigens auch eine Option um deine Filtereinstellungen zu speichern („Save Filter“) und später wieder abzurufen („Load Filter Set“). Das ist besonders hilfreich, wenn du eine raffinierte Strategie entwickelt hast und die Suche immer wieder anwenden möchtest. 

Ergebnisliste erklärt

Keyword = Schlüsselwort bzw. Suchbegriff

In der ersten Spalte deiner Ergebnisliste im Keyword Scout werden dir die Keywords angezeigt, die in der durchgeführten Recherche als relevante Begriffe gefunden werden konnten. Es handelt sich wie bereits erwähnt um all die Begriffe, für welche die eingegebenen ASINs auf Amazon ein Ranking erzielen konnten. Das bedeutet, Kunden haben diese Begriffe in die Suche eingegeben und die eingegebenen ASINs wurden als relevant erkannt.

Mit einem Klick auf ein Keyword öffnet sich eine Grafik. Hier siehst du den historischen Verlauf des Suchvolumens und erkennst so mit einem Blick den Trend. Nimmt das Interesse an diesem Begriff aktuell zu? Ist es vielleicht saisonal und steigt immer in bestimmten Monaten oder um bestimmte Feiertage? Damit erfährst du zum einen, ob sich das Interesse gut entwickelt. Zum anderen kannst du, wenn nötig, deine Werbung und Gebote entsprechend der nachgefragten Zeiten anpassen.

Das historische Suchvolumen öffnet sich auch im Rest der Zeile mit einem Klick auf andere Spalten, wenn keine andere Funktion hinterlegt ist.

Rechts neben jede Keyword findest du auch einen Link zu Amazon. Hier kannst du mit einem Klick direkt die Suche für dieses Keyword im Shop ausführen. 

Ansicht anpassen – Spalten auswählen

In der obersten Zeile über den Suchergebnissen, beziehungsweise unterhalb der ASIN-Abbildungen, findest du rechts die Option für die Spaltenauswahl, direkt neben den Filteroptionen. Damit kannst du deine Ansicht im Keyword Scout anpassen.

Klicke Spalten an, die dich interessieren. Du kannst auch mit „Select All“ oder „Deselect All“ alle Spalten auf einmal auswählen oder abwählen. Welche Daten dir zur Verfügung stehen, erkläre ich dir jetzt.

30-Day Search Volume (Exact) = 30-Tage-Suchvolumen (Exakt)

Die Anzahl von Suchanfragen auf Amazon im vergangenen Monat zu diesem exakten Keyword, ohne Plural oder falsche Schreibweisen.

30 Day Trend = 30-Tage-Trend

Das Suchvolumen für das Keyword in den vergangenen 30 Tagen im Vergleich zu den vorangegangenen 30 Tagen, ausgedrückt in Prozent.

90 Day Trend = 90-Tage-Trend

Das Suchvolumen für das Keyword in den vergangenen 90 Tagen im Vergleich zu den vorangegangenen 90 Tagen, ausgedrückt in Prozent.

30-Day Search Volume (Broad) = 30-Tage-Suchvolumen (weitgehende Übereinstimmung)

Die Anzahl von Suchanfragen auf Amazon im vergangenen Monat zu diesem Keyword mit weitgehender Übereinstimmung, also inklusive Wortgruppen mit weiteren Begriffen, Plural, Synonymen und falschen Schreibweisen.

Dominant Category = Dominante Kategorie

Die am häufigsten vorkommende Kategorie unter den Top 10 Produkten.

Recommended Promotions = Empfohlene Anzahl von Promo-Produkten

Die geschätzte Anzahl von Promo-Produkten pro Tag, die nötig sein dürfte, um innerhalb 7 bis 14 Tagen ein Ranking unter den Top 3 zu erzielen. Mit Promo ist hier der Vertrieb von vergünstigten oder kostenlosen Produkten gemeint, um Verkäufe anzukurbeln und Rezensionen einzuholen.

Sponsored Brand Ad Bid = Gebot auf Sponsored-Brand-Werbeanzeigen

Das geschätzte Gebot für eine Sponsored-Brands-Werbeanzeige mit exakt übereinstimmendem Keyword, um eine 90-prozentige Gewinnrate zu erreichen, also 90 Prozent der Auktionen zu gewinnen und somit eine Werbeplatzierung zu erhalten.

PPC Bid (Exact) = Klickpreis-Gebot (Exakt)

Der geschätzte mittlere Preis für den Klick auf eine Werbeanzeige mit exakt übereinstimmendem Keyword.

PPC Bid (Broad) = Klickpreis-Gebot (Weitgehend)

Der geschätzte mittlere Preis für den Klick auf eine Werbeanzeige mit weitgehend übereinstimmendem Keyword.

Ease to Rank = Schwierigkeitsgrad für eine Top-Platzierung

Diese Spalte zeigt an, wie einfach oder schwierig es mit einem neuen Produkt ist, für dieses Keyword ein gutes Ranking zu erreichen.

Relevancy Score = Relevanz-Bewertung

Diese Spalte zeigt an, wie relevant das Keyword ist im Verhältnis zum Ausgangsbegriff oder der ASIN, also wie eng diese miteinander in Verbindung stehen. Relevanz wird von Amazon hoch bewertet und ist für ein erfolgreiches Listing und erfolgreiche PPC-Werbung wichtig.

Organic Product Count = Anzahl organischer Produkte

Die Anzahl der organischen Produkte, die bei einer Suchanfrage für dieses Keyword von Amazon ausgegeben wird.

Sponsored Product Count = Anzahl beworbener Produkte

Die Anzahl der beworbener Produkte, die für dieses Keyword gefunden werden konnten.

Organic Rank = organische Position

Das organische Ranking in den Suchergebnissen für die markierte ASIN bei diesem Keyword. Gesponserte Produkte werden ignoriert.

Sponsored Rank = gesponserte Position

Das Ranking der markierten ASIN unter gesponserten Produkten in den Suchergebnissen für dieses Keyword. Organische Produkte werden ignoriert.

Organic Ranking ASINs (Count) = Organisch rankende ASINs (Anzahl)

Die Anzahl konkurrierender ASINs, ohne die markierte ASIN, welche in den organischen Suchergebnissen für dieses Keyword unter den Top 100 platziert sind.

Sponsored Ranking ASINs (Count) = Gesponsert rankende ASINs (Anzahl)

Die Anzahl konkurrierender ASINs, ohne die markierte ASIN, welche in den gesponserten Suchergebnissen für dieses Keyword unter den Top 100 platziert sind.

Average Competitor Organic Rank = Durchschnittliches organisches Ranking der Wettbewerber

Das durchschnittliche organische Ranking der konkurrierenden ASINs, ohne die markierte ASIN. Der Wert zeigt an, wie gut die eingegebenen ASINs für dieses Keyword im Durchschnitt platziert sind.

Average Competitor Sponsored Rank = Durchschnittliches gesponsertes Ranking der Wettbewerber

Das durchschnittliche bezahlte Ranking der konkurrierenden ASINs, ohne die markierte ASIN. Der Wert zeigt an, wie gut die Werbeanzeigen für die eingegebenen ASINs für dieses Keyword im Durchschnitt platziert sind.

Relative Organic Position = Relative organische Position

Das organische Ranking der markierten ASIN im Verhältnis zu den anderen ASINs. Wenn zum Beispiel die markierte ASIN besser als alle anderen Wettbewerber platziert ist, wird als Wert 1 angezeigt.

Relative Sponsored Position = Relative gesponserte Position

Das bezahlte Ranking der markierten ASIN im Verhältnis zu den anderen ASINs. Wenn zum Beispiel die Werbeanzeige der markierten ASIN besser als alle anderen Wettbewerber platziert ist, wird als Wert 1 angezeigt.

Strategien für deine Amazon-Keyword-Recherche

Nun kommen wir endlich zu den praktischen Beispielen! Wie deckst du mit dem JungleScout Keyword Scout Potenziale für deine Produkte und Werbung auf Amazon auf, um mehr zu verkaufen?

Sehen wir uns einige Strategien an, die von JungleScout empfohlen werden. Du kannst mit diesen Anleitungen gleich mitmachen.

Noch viel mehr Tipps findest du übrigens auch in den umfangreichen Ressourcen und der Academy von JungleScout!

Jetzt starten wir aber hier erst mal mit ein paar interessanten Keyword-Recherchen für dich.

Markiere zunächst dein eigenes Produkt unter den eingegebenen ASINs als Basis-Produkt, um die Filter danach auszurichten.

Kaufen Sie jetzt

Abroller für Nassklebeband

Kaufen Sie jetzt

Nassklebeband aus Papier – umweltfreundlich, reißfest und du sparst Geld!

Kaufen Sie jetzt

Solarbetriebene Paketwaage von Maul – funktioniert auch in Büro und Lagerräumen! 

Welche Keywords fehlen in meinem Amazon-Produktlisting?

Angenommen, du willst sehen, für welche Keywords du selbst eine schlechte Position hast, also auf Platz X oder schlechter im Ranking liegst. Gleichzeitig sollen mindestens Y weitere Wettbewerber für dieses Keyword ranken. Das bedeutet, dass der Begriff durchaus verwendet wird und es hier Potenzial gibt, deine Position zu verbessern.

Dein eigenes Produkt ist oben als „Basis-ASIN“ ausgewählt.

Gebe folgende Filter im Keyword Scout ein:

  • Ranking > Organic Rank: min. X, zum Beispiel min. 50.
    Also: die Position, die dein Produkt (markierte ASIN) für das Keyword organisch in den Suchergebnissen erzielt, soll weit hinten sein.
  • Competing Products > Organic ASINs (Count): min. Y zum Beispiel min. 5.
    Also: unter den Wettbewerbern (die nicht markierten ASINs) sollen mindestens ein paar für das Keyword relevant sein.

Die Ergebnisliste zeigt dir, für welche Keywords du dein Ranking noch verbessern kannst. Vorausgesetzt sie sind relevant, solltest du deine Produktseite damit optimieren. Außerdem kannst du sie für die Ausrichtung deiner Werbeanzeigen einsetzen.

Welche Keywords verbessern meine PPC-Werbung?

Mit folgendem Suchbeispiel kannst du den JungleScout Keyword Scout nutzen, um Potentiale für deine PPC-Werbung aufzudecken. Also, für welche Keywords hast du gute Chancen, mit Werbung ein gutes Ranking unter gesponserten Produkten zu erzielen?

Du suchst nach Suchbegriffen, in welche deine Wettbewerber Werbebudget investieren und ein hohes Ranking (Platz X) in den gesponserten Suchergebnissen erzielen, für welche du aber selbst keinen Platz belegst unter den Top Y der gesponserten Produkte.

Markiere dein Produkt als „Basis-ASIN“.

Nutze folgende Filteroptionen:

  • Competing Products > Av. Sponsored Rank: max. X, zum Beispiel max. 2.
    Also: unter deinen Wettbewerbern (den nicht markierten ASINs) suchst du nach Keywords, wo die Wettbewerber ein Top-Ranking (Position bis max. 2) erzielen.
  • Ranking > Sponsored Rank: min. Y, zum Beispiel min. 12.
    Also: Dein eigenes Produkt soll für diese Keywords unter den gesponserten Produkten Position 12 oder schlechter belegen – damit erscheint es in den meisten Fällen nicht mehr auf der ersten Seite der Suchergebnisse.

Die Keywords in der Ergebnisliste kannst du für die Ausrichtung deiner Werbeanzeigen verwenden. Damit gewinnst du neue Impressionen und hoffentlich eine gute Klick- und Konversionsrate.

Für welche Keywords kann ich mir PPC-Werbung sparen?

Angenommen du erzielst für bestimmte Keywords bereits eine sehr gute Position unter den organischen Suchergebnissen, also ohne für PPC-Werbung zu bezahlen. Das bedeutet, du erscheinst gleich oben auf der Suchergebnisseite von Amazon auf den ersten Positionen nach den gesponserten Produkten. Willst du für diese Produkte auch noch Werbung schalten? Hier scheiden sich die Geister.

Eine Strategie kann sein zu sagen: „Nun erscheine ich schon oben auf der Seite und bin sofort sichtbar. Dann spare ich mir die Werbekosten.“ Eine andere kann sein: „Wenn ich auch noch organisch oben sichtbar bin, will ich diesen Vorteil nutzen und erst recht werben, um durch die doppelte Platzierung die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, wahrgenommen zu werden und Klicks zu erzeugen.“ Du hättest also die Möglichkeit, zwei Plätze in den Top-Ergebnissen zu belegen: einen in den organischen Suchergebnissen und einen unter den beworbenen Produkten. Vielleicht ist dir dieser Werbeplatz sogar mehr wert und du erhöhst dein Gebot auf den Klickpreis und die Platzierung. Oder du kannst sicherstellen, dass du Geld sparst indem du auf Werbung für diese speziellen Keywords verzichtest, weil es dir reicht, dass du schon eine Top-Position hältst.

Wie auch immer du dich entscheidest, die betroffenen Keywords findest du mit folgenden Filteroptionen. Markiere wieder dein eigenes Produkt als „Basis-ASIN“.

  • Ranking > Organic Rank: max. Position X, zum Beispiel 5.
    Also: für welche Keywords bist du schon auf den Top 5 Positionen der organischen Suchergebnisse?
  • Ranking > Sponsored Rank: min. Position 1.
    Also: für welche Keywords rankst du unter den beworbenen Produkten auf Platz 1 oder schlechter – also, für welche rankst du überhaupt? Oder in anderen Worten: hast du für dieses Keyword Werbung laufen?

Die Ergebnisliste zeigt dir nun Keywords, für die du ein hohes organisches Ranking und zusätzlich auch Werbeanzeigen hast. Nun kannst du dir überlegen, wie du strategisch mit der Werbung für diese Keywords weiter machen möchtest.

Hinweis: Sichtbarkeit der Top-Positionen in der Suche

Führe eventuell für einige Keywords auch selbst eine Suche auf Amazon in einem Inkognito-Fenster deines Browsers durch. Prüfe dann, wie viele Plätze am Anfang der Suchergebnisliste aktuell Werbeanzeigen gewidmet sind. Dies unterscheidet sich nach Kategorie und Produkt. Und kann sich auch ändern.

Je nachdem bleiben mehr oder weniger Plätze für organische Suchergebnisse im oberen Teil der Seite, der gleich nach Aufruf ohne zu scrollen sichtbar ist. Diesen Bereich nennt man auch „Above The Fold“, also über der „Falze“. Als wäre die Webseite ein Blatt Papier, das umgefaltet wurde.

Bedenke auch, dass die Ansicht auf mobilen Geräten und auf dem Desktop sich unterscheidet und auf mobilen Geräten vielleicht nur ein einziges Produkt ohne Scrollen angezeigt wird.

Außerdem gibt es selbst auf dem Desktop verschiedene Layouts für die Suchergebnisseite. Es kann sich um eine Raster-Ansicht oder um eine Listenansicht handeln. Manchmal siehst du auch in der obersten Zeile eine Sponsored-Brands-Anzeige, die zusätzlich Platz einnimmt.

Alles in allem bedeutet das für dich: umso weniger Plätze für organische Sichtbarkeit zur Verfügung stehen, umso wichtiger ist dir vermutlich deine PPC-Werbung. Für die Eingabe im Filter heißt dies außerdem: entsprechend kleiner solltest du die Zahl im Filter für das organische Ranking halten – bzw. in der Ergebnisliste auf entsprechend kleine Zahlen in der passenden Spalte achten.

Wie finde ich Long-Tail-Keywords für PPC-Werbung?

Sogenannte Long-Tail-Keywords sind Schlüsselwörter, die sich aus mehreren Begriffen zusammensetzen. Sie sind damit viel spezifischer und ermöglichen dir, deine Zielgruppe genauer anzusprechen. Außerdem haben meistens weniger Konkurrenten Interesse an diesen Keywords, umso länger und spezifischer sie werden, und somit fallen die PPC-Gebote möglicherweise niedriger aus.

Suchen wir also zum Beispiel Keywords, die sich aus mindestens X Begriffen zusammensetzen, zum Beispiel aus mindestens 4 Wörtern. Und für welche die eingegebenen ASINs ranken – das ist immer der Fall, wenn JungleScout dir im Keyword Scout Ergebnisse liefert. Nutze also einfach diesen Filter:

  • Basic Filters > Word Count: min. X, zum Beispiel 4.
    Also: Die Anzahl Wörter in dem Keyword soll mindestens 4 betragen.
    Hierfür ist es übrigens egal, welche ASIN markiert ist. So lange keine weiteren Filter aktiviert werden, enthält die Keyword-Liste alle Begriffe, die für alle ASINs relevant sind. Du grenzt sie nun nur nach Wortzahl ein.

Die Ergebnisse kannst du nun nach Suchvolumen sortieren. Klicke hierzu auf die Spalte „30-Day Search Volume (Exact)“. Die Werte sagen aus, wie oft eine Suche mit diesem exakt so zusammengesetzten Suchbegriff auf Amazon durchgeführt wurde, ohne Plural oder falsche Schreibweisen. Dies gibt dir Auskunft über Traffic-Potenzial, also wie viele Besucher möglicherweise den Weg auf deine Produktseite finden könnten. Umso mehr Suchvolumen, umso interessanter.

In einer weiteren Spalte wird dir auch gleich das Gebot für das Keyword mit exakter Übereinstimmung angezeigt: „PPC Bid (Exact)“. Dies hilft dir abzuwägen, ob Werbung mit diesem Keyword für dich lukrativ sein könnte. Sollte kein Preis angezeigt sein, sondern nur drei Striche, bedeutet dies, dass Amazon keinen Gebotsvorschlag für diesen Begriff anbieten kann. Das bedeutet, dass sehr wenige Werbetreibende darauf bieten und du wahrscheinlich mit einem günstigen Gebot eine Platzierung bekommen kannst.

Du kannst die so entdeckten Long-Tail-Keywords zur Optimierung deines Produktlistings als auch für PPC-Werbeanzeigen verwenden.

Welche Keywords machen meine Konkurrenz erfolgreich?

Du kannst mit Keyword Scout nicht nur Einsicht erhalten, wie du im Vergleich zu anderen Wettbewerbern abschneidest, sondern auch ein spezielles Konkurrenzprodukt genauer analysieren. Wähle nun einfach dieses Produkt unter deinen eingegebenen ASINs aus und markiere es.

Filtere nun zum Beispiel heraus, für welche Keywords dein Wettbewerber ein organisches Ranking unter den Top X Positionen erreicht, zum Beispiel unter den Top 10. Gleichzeitig soll es nicht mehr als eine bestimmte Anzahl von Wettbewerbern geben, die ebenfalls ein Ranking für dieses Keyword erzielen. Diese Anzahl bestimmst du ebenfalls als Wert Y, zum Beispiel 1.

Markiere das Produkt deines Wettbewerbers als „Basis-ASIN“.

Nutze im JungleScout Keyword Scout folgende Filteroptionen:

  • Ranking > Organic Rank: max. X, zum Beispiel 10.
    Also: Für welche Keywords hat die markierte ASIN ein Top-Ranking.
  • Competing Products > Organic ASINs (Count): max. Y, zum Beispiel 1.
    Also: Das Keyword soll für maximal einen anderen Wettbewerber (eingegebene ASINs) relevant sein.

Somit erhältst du eine Ergebnisliste mit Keywords, für die das markierte Produkt ein hohes Ranking erzielt, andere Wettbewerber aber nicht. Hier steckt Potential für dich! Du solltest die Keywords verwenden, um dein Produkt-Listing zu optimieren oder sie in deiner Ausrichtung für die PPC-Werbung einsetzen.

Falls du nur ein einziges Produkt eines Wettbewerbers analysieren möchtest („Reverse ASIN“), kannst du diese ASIN auch alleine in das Suchfeld des Keyword Scout eingeben. Lösche die anderen Produkte. Nun zeigt dir Keyword Scout Keywords an, für welche dieses eine Produkt ein Ranking erzielt hat. Die Liste kannst du dir abspeichern oder mit Filteroptionen weiter eingrenzen.

Amazon-Produktseiten optimieren mit dem Listing Builder von JungleScout

Gebe in die Suchleiste von Keyword Scout die ASINs ein, die deinem Produkt am ähnlichsten sind und bereits erfolgreich Verkäufe generieren.

Wenn du auf Amazon nach deinen wichtigsten Keywords suchst, sollte der Shop dir die besten verwandten ASINs ganz oben in den Suchergebnissen vorschlagen. Du kannst auch die Bestseller-Liste für deine Kategorie überprüfen. Oder vielleicht hast du ein oder mehrere Produkte von Wettbewerbern schon im Blick, weil sie so erfolgreich sind. 

Keyword Scout generiert nun eine Liste von Keywords, für welche diese Produkte ranken und die somit für dich bedeutend sind.

Keyword-Liste speichern

Klicke in der obersten Zeile über den Spaltenüberschriften links auf das Kästchen, um alle Keywords zu markieren. Klicke dann auf das Pluszeichen und „Create a new list“ (neue Liste anlegen). Somit wird die komplette Ergebnisliste in eine neue Keyword-Liste gespeichert.  Gehe nun im Menü links unter „Keywords“ zum „Listing Builder„.

Draft a Listing = Lege einen Entwurf für eine Produktseite an

Klicke auf den Button „Create a Listing“ (Listing erstellen) und wähle nun die Option „Draft a Listing“ (Listing-Entwurf anlegen), um ein neues Produkt-Listing zu verfassen. Falls du dein Amazon-Konto bereits mit deinem JungleScout-Konto verknüpft hast, kannst du auch mit „Optimize Existing Listing“ (bestehendes Listing optimieren) eine bestehende Produktseite überarbeiten. Klicke auf „Next Step“ (nächster Schritt).

Select List Options = Keyword-Listen-Optionen

Wähle die Keyword-Liste, die für dieses Listing relevant ist. Du kannst auch eine neue Liste anlegen indem du in das untere Feld deine Keywords einfügst. Achte auch darauf, den passenden Marktplatz, also das Land, auszuwählen. Klicke auf „Apply“ (anwenden) und es geht weiter.

Process Keywords = Schlüsselwörter bearbeiten

Nun gibt dir Jungle Scout weitere praktische Optionen. Diese optionale Überarbeitung ist hilfreich, wenn du Keyword-Listen aus anderen Quellen verwendest. Hast du die Keywords im Keyword Scout recherchiert, wird kaum eine weitere Bearbeitung notwendig sein.

Folgende Optionen stehen dir zur Verfügung:

  • Remove duplicates (word) = Duplikate entfernen
    Aktiviere dieses Kästchen am besten, sonst werden dir einzelne Keywords möglicherweise mehrmals angezeigt. Amazon vergibt keine extra Punkte für die Häufigkeit von Keywords. Es reicht, wenn sie ein Mal erscheinen.
  • Maintain phrases = Wortgruppen erhalten
    Aktiviere dieses Kästchen, wenn Wortgruppen nicht in einzelne Keywords getrennt werden sollen. Falls du Long-Tail-Keywords recherchiert hast und hierfür eine exakte Übereinstimmung erzielen möchtest, aktiviere dieses Kästchen.
  • Convert to lowercase = in Kleinschreibung umwandeln
    Hiermit kannst du Großbuchstaben umwandeln in Kleinschreibung und so deine Liste einheitlich gestalten.
  • Protect numbers = Ziffern schützen
    Hiermit bleiben Zahlen in Keywords erhalten.
  • Exclude Special Characters = Sonderzeichen ausschließen
    Hier kannst du Sonderzeichen eingeben, die entfernt werden sollen.

Klicke auf den Button „Process“ (verarbeiten) und rechts erscheint deine überarbeitete Keyword-Liste. Sortiere sie wie voreingestellt nach Suchvolumen und klicke auf „Apply & Next“ (anwenden & weiter).

Content Creator

So gelangst du nun zum Content Creator, in dem du dein Produkt-Listing erstellst. Du siehst links eine Liste von Begriffen aus deinen Keywords, sowie wichtigen Wortgruppen. Neben jedem Begriff wird dir auch das Suchvolumen zu diesem angezeigt.

Wenn du nun rechts beginnst, Text in die Felder für dein Produkt-Listing einzutippen, verschwinden die Keywords links aus den Listen sowie sie in deinem Text bereits verwendet wurden. So kannst du ganz einfach sicherstellen, dass wichtige Schlüsselwörter im Text auftauchen und dein Produkt somit von Amazon als relevant hierfür erkannt wird.

Außerdem zeigt dir Jungle Scout links auch Hinweise zu den Anforderungen an ein Produkt-Listing auf Amazon. Du siehst hier zum Beispiel Richtwerte für die Länge des Titels und der Produktbeschreibung und wie viel Prozent der Keywords du bereits verwendet hast. Versuche zu optimieren.

Vorschau und Speichern

Wenn du fertig bist, klickst du einfach auf „Preview“ um eine Vorschau deiner neuen Produktseite zu erhalten. Wenn du zufrieden bist, kannst du oben dein Listing mit „Save as“ speichern und auch an Amazon übertragen, sobald deine Konten verknüpft sind.

Waaas? Du hast noch kein JungleScout? Über unseren Partnerlink ist das Problem einfach gelöst 🙂 mit der 14-Tage Geld-Zurück-Garantie kannst du risikofrei reinschnuppern und das Tool ausprobieren – gefällt dir, was du siehst, bekommst du ein besonderes Angebot: 3 Monate JungleScout mit 30% Rabatt! 

Keyword-Rankings auf Amazon beobachten mit dem RankTracker in JungleScout

JungleScout hat noch ein geniales Feature: den Rank Tracker. Damit kannst du die Keyword-Rankings für deine Produkte und die deiner Wettbewerber analysieren und verfolgen. Genau: es geht hier nicht um den Amazon Bestseller-Rank a.k.a. BSR. Sondern darum, wie gut du dich im Wettbewerb um für dich wichtige Keywords schlägst und somit wie sich deine Position in organischen oder bezahlten Suchergebnissen sich entwickelt. Oder wie die Konkurrenz sich macht – denn auch das kann sich auf deinen Erfolg auswirken. Damit ist der Rank Tracker ein hilfreiches Tool zur Beobachtung deiner SEO- oder PPC-Leistung. 

Dazu enthüllt der er folgende spannende Daten für dich:

  • Dein eigenes Ranking für jedes deiner ausgewählten Keywords. Oder das für jede andere beliebige ASIN. Auch von Variationen von Produkten.
  • Daten-Analysen mit praktischen Filtern, damit du gleich erkennst, was deine nächsten praktischen Schritte sein könnten. Die Filter helfen dir auch den Fokus auf das Wichtigste zu behalten und nicht von einer Datenflut überwältigt zu werden.
  • Notizen zu Änderungen, die du vorgenommen hast, damit du auf einen Blick die Ursache für eine Trendwende erkennst.
  • Chancen, die du noch nicht genutzt hast. Der Rank Tracker verdeutlicht dir, welche Keywords profitabel wären, für die du aber noch nicht rankst. Dann kannst du dein Listing weiter optimieren.
  • Ineffiziente Keywords, die du entfernen solltest. Falls du für irrelevante Keywords rankst, die keine Verkäufe generieren, oder falls du zu viel Geld für Werbung mit Keywords ausgibst, die dir nicht helfen, dann erkennst du diese im Rank Tracker und kannst sie entfernen. Damit sparst du bares Geld.

Wie funktioniert der RankTracker in JungleScout

So geht’s! Den Menüpunkt „Rank Tracker“ links im Hauptmenü unter „Keywords“ hast du sicher schon gefunden. Nun legen wir über „Add Product“ dein erstes Produkt zur Beobachtung an.

„Choose An Option“

Hier kannst du auch eines deiner Produkte aus der Verknüpfung mit deinem Amazon-Konto auswählen („My Products“), oder du gibst eine ASIN neu ein („Enter New“). Wähle den passenden Marktplatz und füge die ASIN ein. Diese erste ASIN, die du hier in den Rank Tracker eingibst, ist dann sozusagen wieder die „Basis-ASIN“ für deine Beobachtungen. Ihre Leistung wird analysiert und im Vergleich zu den übrigen ASINs angezeigt, die du im späteren Schritt hinterlegst.

„Run Reverse ASIN Search“

Aktiviere dieses Kästchen, damit JungleScout automatisch die 50 besten Keywords einliest, für welche Amazon die eingegebene ASIN indexiert hat. Oder gebe links in das entsprechende Feld einzelne Begriffe oder Wortgruppen ein, die du beobachten möchtest. Du kannst hier auch ergänzende Keywords eingeben, zusätzlich zu denen, die automatisch eingelesen werden. Trenne sie durch ein Komma oder füge jedes auf einer neuen Zeile ein oder drücke nach einem Keyword die Eingabe-Taste, um es hinzuzufügen. Klicke dann auf „Next“ und es geht weiter.

Wettbewerber und Keyword-Listen für den Vergleich

Du siehst nun links bereits die Liste eingelesener Keywords und wirst rechts aufgefordert weitere ASINs einzugeben. Hierfür wählst du besonders erfolgreiche Produkte von Wettbewerbern, um herauszufinden, was du besser machen kannst. Auch von diesen ASINs werden die relevanten Keywords eingelesen.

Alternativ wählst du unter diesem „Step 2 – Add Keyword“ > „Choose one option“ die andere Möglichkeit: „Select Keyword List(s)“. Hiermit kannst du statt der Keywords anderer ASINs deine bereits abgespeicherten Keyword-Listen verwenden und für deine Basis-ASIN analysieren.

Klicke oben auf „Save“ und die Ansicht springt vom Menüpunkt „Rank Configuration“ oben zum nächsten Reiter „Keyword Details“. Du kannst in dieser Leiste jederzeit wieder zur Konfiguration springen und Änderungen vornehmen.

Rank Tracker Keyword Details

Nun bekommst du also Einblick in die spannenden Daten. Oben rechts erfährst du gleich, wie viele Einheiten von der Basis-ASIN etwa pro Tag über den virtuellen Tisch gehen. Unten ist die Tabelle mit der Keyword-Liste und Kennziffern. Und diese Keywords kannst du auch oben für die Grafik auswählen. 

Unter der Überschrift „Keyword Ranking Performance„, oben links an der Grafik, klickst du auf das Drop-Down-Menü „Keywords“. Sortiere nach Suchvolumen oder Ranking und klicke die Keywords an, die du im Diagramm graphisch abgebildet sehen möchtest. Klicke darunter auf „Apply“. Stelle bei Bedarf auch rechts einen anderen Zeitraum für die Ansicht ein. 

Was du nun abgebildet siehst, ist die Entwicklung der Keyword-Rankings für dein Produkt (oder eben die „Basis-ASIN“) über den eingegebenen Zeitraum hinweg. Du erkennst gleich, welche Keywords sich positiv entwickeln und an welchen du arbeiten musst. Wenn das ganze Bündel an abgebildeten Keywords insgesamt einen Trend nach oben zeigt, darfst du dir auf die Schulter klopfen. 

Rank Tracker Keyword-Tabelle

In der Tabelle unten findest du die Keyword-Liste mit Kennziffern. Das Suchvolumen des jeweiligen Keywords wird angezeigt, aber auch interessante Einblicke zur Leistung deines Produktes. Du erkennst zum Beispiel, welche Position deine ASIN für das Keyword im organischen oder bezahlten Ranking erobert hat; ob das Keyword in deinem Listing überhaupt auftaucht; wie einfach oder schwierig es ist, für dieses Keyword eine gute Position zu erzielen; und wie hoch das von Amazon vorgeschlagene Gebot für Werbung mit diesem Keyword ist. Spannend, nicht wahr?!

Mit Filtern schnell zur praktischen Anwendung

Wenn dir das nun zu viele Daten auf einmal sind und dir der Kopf brummt, helfen die Filter dir auszusortieren, wo du am besten anfängst. Damit hilft dir der Rank Tracker, die hilfreichen Daten auch schnell für die Praxis zu nutzen. Du findest die Filter über der Tabelle links.

„Tracking, not indexed“

Dieser Filter zeigt dir, welche Keywords zwar in der Liste sind (getrackt werden), aber für die dein Produkt noch nicht indexiert wurde, also nicht relevant erscheint. Das bedeutet, du hast kein organisches Ranking für diese Keywords. Wenn das Keyword interessant aussieht und für dein Produkt relevant ist, solltest du es in dein Produkt-Listing einarbeiten.

„Indexed, Trending Up / Down“

Hiermit siehst du, für welche Keywords dein Produkt ein Ranking in organischen Suchergebnissen bekommt (indexiert wurde) und wie sich diese Position im angegebenen Zeitraum verbessert bzw. verschlechtert hat. 

Wähle zum Beispiel die Option „… Down“ und sortiere die Tabelle nach dem organischen Ranking um deine besten Positionen zu sehen. Prüfe die Veränderungen und ob du etwas tun kannst, um dein Listing für dieses Keyword zu verbessern. Oder suche nach besonders großen Abstürzen und versuche das betroffene Keyword zu retten.

„Easy to Rank, Indexed bzw. Not Indexed“

Diesen Filter finde ich besonders interessant. Hiermit siehst du, welche Keywords leichte Beute sind, für die dein Produkt noch nicht bzw. bereits indexiert wurde. 

Schau dir zum Beispiel die Option „… Not Indexed“ an. Die meisten dieser Keywords sind höchst wahrscheinlich noch nicht in deinem Produkt-Listing vorhanden. Die Spalte „In Listing“ ist also leer. Prüfe, ob die Begriffe für dein Produkt wirklich interessant und relevant erscheinen und, falls ja, arbeite sie ein.

Wenn du ein Häkchen in der Spalte „In Listing“ siehst, findet Amazon das Keyword auf deiner Seite, stuft dein Produkt aber nicht wirklich als relevant ein. Wenn es versehentlich im Text gelandet ist, könntest du dir überlegen es durch etwas Passenderes auszutauschen oder zu entfernen. Oder du überarbeitest dein Produkt-Listing, um für das Keyword indexiert zu werden, falls du es als wichtig und zutreffend erachtest. Das wäre auch für deine Werbeanzeigen wichtig, da du ohne Relevanz kaum Impressionen oder mit Aufpreis bekommst.

Mit dem Filter „… Indexed“ könntest du prüfen, welche Keywords besser laufen sollten. Da der Schwierigkeitsgrad als einfach eingeschätzt wird, solltest du keine Probleme haben dein Ranking hier zu verbessern. Oder überfliege dein „Sponsored Rank“ und die Klickpreis-Gebote („PPC Bids (Exact)“. Wo könntest du einfach oder günstig eine bessere Position erzielen?  

Finde Keywords für deine Werbeanzeigen

Noch ein Beispiel von praktischen Einsatzmöglichkeiten für den Rank Tracker! Gebe ASINs von Wettbewerbern ein, um die relevanten Keywords einzulesen – oder verwende eine bereits recherchierte Keyword-Liste.

Im Rank Tracker erkennst du nun, für welche dieser Keywords dein Produkt bereits indexiert wird, für die du aber noch kein bezahltes Ranking hast, also keine Werbeanzeigen laufen. Sortiere hierfür einfach die Keyword-Liste nach deinem „Sponsored Rank“ und prüfe die Werte in der Spalte „Organic Rank“.

Wenn die Spalte für die gesponserte Position nichts anzeigt, dann taucht das Keyword in deinen PPC-Kampagnen wohl noch nicht auf. Wenn dein Produkt organisch auf den ersten Plätzen liegt, willst du vielleicht nicht zusätzlich Werbung schalten – oder erst recht, je nachdem welche Strategie du verfolgst. Tauchst du organisch erst auf Seite 2 auf, könntest du diese Position auch durch Werbung positiv beeinflussen. 

Na, wie kommst du mit deiner Keyword-Recherche voran? Ich hoffe, du fandest diesen Beitrag hilfreich! Hast du vielleicht selbst eine raffinierte Strategie entdeckt, um die Filteroptionen einzusetzen? Ich bin gespannt und freue mich, wenn du sie in den Kommentaren teilst!

Dann weiterhin viel Spaß und Erfolg mit deinen Verkäufen! Und bis bald! 

… und falls du keine Lust hast, dich selbst um deine Amazon-Werbeanzeigen zu kümmern, übernehmen wir das auch gerne für dich! Hier geht’s zum Kampagnen-Management

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen