Kartoffel-Brot mit Süßlupine

Beim glutenfreien, vollwertigen Brot bin ich noch etwas am Basteln. Ich möchte nicht auf raffinierte Mehle und Stärke zurückgreifen und trotzdem soll das Brot schön aufgehen und locker sein. Meine bisherigen Vollkorn-Varianten waren zwar lecker, aber meist recht dicht und schwer. Heute fiel mir erstmals die gute alte Kartoffel ein, die man statt als Stärkepulver doch auch in ihrer vollwertigen Form einsetzen könnte! Und ich freue mich riesig, ein luftiges Brot präsentieren zu dürfen!

Zutaten

Zubereitung

Kartoffeln und Wasser (und bei Bedarf Salz) im Mixer pürieren. 100g Buchweizenmehl auf die Seite stellen. Die restlichen Zutaten mit der Kartoffelsuppe vermischen. Den Teig 1 Std. an einem warmen Ort gehen lassen. Das restliche Mehl einarbeiten - der Teig bleibt feucht-klebrig, besser nicht mit den Händen, sondern mit Knethaken arbeiten. Den Teig in eine Form füllen - wenn nicht Silikon, dann gefettet oder mit Backpapier ausgelegt. Noch mal 30 - 60 Minuten gehen lassen - umso länger, umso besser, wenn ihr Zeit habt. Im Backofen bei 180°C etwa 60 Minuten backen. Fertig!

Selbstgebackenes Brot mit Kartoffel - glutenfrei, vollwertig, vegan

Variante

mit anderen Mehlen:

Dieses Mal habe ich ein höheres Brot in kleinerer Form gebacken (Lurch FlexiForm Batzen 14,5 cm). Der 'Vorteig' (alle Zutaten außer Hirsemehl, Flohsamenschalen und Tomaten) durfte etwa 2 Stunden gehen. Dann die restlichen Zutaten dazu. Nach dem Kneten habe ich den fertigen Teig in die Form gefüllt und nochmals etwa 2 Stunden gehen lassen. Der Teig hat sich ungefähr verdoppelt und sich in ein super luftiges Brot verwandelt! Jucheee!

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen