Hack‘ die Hotelsuche: Finde günstige Unterkünfte – auch öko + vegan [mit Videos]

(Mindestens) 5 Tipps wie du deinen Urlaub online buchst ohne bei der Hotelsuche die besten Angebote zu verpassen!

Bei der Reiseplanung stellt sich irgendwann auch die Frage nach der Unterkunft. Möge die Suche beginnen! Und schwupps … verschwindet man im Nirwana des Überangebots! Es gibt einfach zu viele Optionen. Kommt dir das bekannt vor?

Per Hotelsuche effizient zur idealen Unterkunft für deine Reise

Ein Hoch auf die modernen Buchungsplattformen mit ihren praktischen Filtern und Bewertungssystemen! Wenn man versteht, diese richtig anzuwenden, lässt sich das Chaos schnell sortieren und jedes Individuum findet genau die Traumhütte, die zu seinen Reiseplänen passt!

Nur, wie bedient man die Systeme denn nun richtig? Wie findet man in der Hotelsuche genau das, was man sucht – und zwar effizient? Und mit welchen Tricks entlockt man der Plattform vielleicht auch noch ein ganz besonderes Angebot? Das Sahnehäubchen unter den Reiseunterkünften … 

September 2019

6 Monate und viele Hotelbuchungen später ...

Wenn du auf diesen Seiten nicht ganz neu bist (und falls doch: herzlich willkommen!), hast du schon mitbekommen, dass ich kürzlich für etwa sechs Monate mit dem Rucksack unterwegs war.

In dieser Zeit habe ich fast ausschließlich in buchbaren Unterkünften wie Hotels, Hostels, Guesthouses, Backpackers und B&Bs übernachtet. Und ich bin nie länger als eine Woche in einer Pension geblieben. Eher etwas weniger. Nicht ganz eine Woche. Auch mal nur wenige Tage.

Es sind also in dieser Zeit ganz schön viele Buchungen zusammengekommen! Und ich habe viel Zeit mit Recherche und Hotelsuche verbracht. Ein paar Mal war ich auch in Kontakt mit dem Support, um mir bestimmte Funktionen genauer erklären zu lassen oder Tipps zu erfragen. Wenn ich mal etwas anpacke, dann will ich’s aber auch ganz genau wissen 🙂 

Nun dachte ich mir, die Erfahrungen aus den vielen Stunden auf diesen Buchungsplattformen könnten auch für andere Reisende auf der Suche nach der passenden Unterkunft hilfreich sein. Ein paar meiner liebsten Tipps & Tricks will ich daher hier mit dir teilen.

Und außerdem kann es nicht schaden, eine praktische Anleitung festzuhalten, falls ich bis zum nächsten Trip schon wieder alles vergessen habe. Also, wie war das doch gleich mit den Zimmerbuchungen … 

Bald erscheint auch unsere Podcast-Folge zum Thema! Abonniere ‚Vmail für Dich‚, damit du keine Folge verpasst!

Wir senden dir auch gerne eine Email zur Erinnerung! Trage dich einfach hier ein. 

Welche Plattform ist die beste für die Online-Buchung von Reiseunterkünften?

Anfangs habe ich noch versucht so viele große Plattformen wie möglich abzugrasen. Nur um einen guten Überblick zu bekommen. Und dann war da noch … FOMO. Panik, die schönste aller Strandhütten könnte vor mir verborgen bleiben. Schnell hat sich jedoch herausgestellt, dass die Angebote sich immer wieder wiederholen, die Plattformen zu einander verlinken … und ich meistens wieder bei Booking gelandet bin.

Es gibt sicher Gegenden auf der Welt, wo ein regionaler Wettbewerber noch den Ton angibt und sowohl Anbieter als auch Gäste es einfach gewohnt sind, die örtliche Plattform zu verwenden. Dort wird es sinnvoll sein, sich auf der Webseite des lokalen Anbieters umzusehen. Aber im groben, globalen Durchschnitt, kann man vermutlich sagen, dass Booking überall bekannt ist, am meisten genutzt wird und man es sich als Anbieter fast nicht leisten kann, nicht auf der Plattform präsent zu sein.

Das Amazon der Hotellerie. Was sicher nicht nur Positives mit sich bringt. Das könnte vielleicht das nächste Recherche-Projekt werden. Aber heute wollen wir uns mit den Vorteilen beschäftigen und wie wir als Gäste mit ein paar Tricks das Beste aus der Plattform herauskitzeln können. 

Tatsache ist: man findet fast jede Unterkunft dort. Das Angebot ist so umfangreich, dass es fast schon komplett erscheint. Und auch preislich habe ich noch nicht erlebt, dass ich mit der Buchung auf einer anderen Plattform Geld hätte sparen können – auch wenn es manchmal auf den ersten Blick so aussieht … dann kommen irgendwelche Gebühren hinzu … und schon habe ich wieder zu Booking zurück geklickt.   

Also, fassen wir zusammen: ein Plus für die breite Auswahl. Ein weiteres für die Preise. Was mich aber vor allem überzeugt sind die praktischen Such- und Filteroptionen. Ich liebe alles, was mir das Leben leichter macht und Zeit spart – und bei Booking bin ich mit den Filtern am besten und schnellsten zu den Suchergebnissen gekommen, die ich brauchte. Wie genau – das zeige ich dir jetzt!

Hack' die Hotelsuche: So findest du die günstigsten Unterkünfte in der Online-Buchung

Zeitmarker

00:09 Warum kenne ich Tricks für günstige Buchungen auf Booking?

00:22 Warum findet man auf Booking die besten Angebote für Unterkünfte?

01:07 6 Monate on Tour und alle paar Tage eine Buchung – meine Erfahrungen

01:31 Registriere dich neu auf Booking über meinen Partnerlink und du erhältst €15 Euro Rabatt auf deine erste Buchung: www.ecoco.bio/booking
oder du kannst meine Arbeit über diesen Link unterstützen, egal ob du schon Kunde bist oder nicht: www.ecoco.bio/bookingcom
Danke ❀

02:08 Einstellungen für Währung und Sprache ändern

02:31 Der beste Zeitpunkt für Hotelbuchungen – wann bekommst du den günstigsten Preis?

05:06 Wie du Schlafsäle (Dorms) aus den Ergebnissen entfernst

09:26 Doppelzimmer mit separaten Betten (Twin Rooms) und Familienzimmer (Family Rooms) mit mehreren oder zusätzlichen Betten finden

11:06 Grundeinstellungen: Filteroptionen, die ich immer aktiviere

14:49 Warum du deine Hotelsuche starten solltest, indem du nur die erste Nacht des geplanten Aufenthalts eingibst – wenn du flexibel reisen kannst.

20:02 Fehlende Filter: ‚umweltfreundlich‘, ‚vegan‘, ‚glutenfrei‘ …

20:54 Alternativ: Reiseangebote auf Tripaneer – auch öko und vegan!
https://www.ecoco.bio/trip

Im Folgenden erkläre ich dir die wichtigsten Tipps für die Hotelsuche und Online-Buchung von Unterkünften noch mal ausführlich. Plus ein paar Bonus-Tricks, die ich im Video nicht erwähnt hatte.

Timing: Wann ist der beste Zeitpunkt um die günstigste Unterkunft zu finden?

Im Video ab 02:31 Min.

Wenn du auf der Suche nach dem günstigsten Preis bist, dann frägst du dich sicher auch: wann ist der beste Zeitpunkt, um mein Hotel zu buchen? Das hängt natürlich von Angebot und Nachfrage ab und kann je nach Reiseziel, Saison und Art der Unterkunft stark variieren. Aber generell sind mir dazu drei Punkte aufgefallen.

Strategie 1: Hotelsuche sehr weit im Voraus

Wenn du Sicherheit willst und deinen Urlaub weit im Voraus planst, findest du mehrere Monate im Voraus sehr gute Preise. Sagen wir mal, grob mindestens 2 Monate vorher, aber auch schon früher.

Das hängt damit zusammen, dass Hotels dann schon Angebote für deinen Reisezeitraum veröffentlicht haben, aber noch nicht so viele Gäste ihre Buchung abgeschlossen und damit die günstigen Preise abgegrast haben. 

Umso mehr Zeit vergeht, umso mehr Buchungen werden gemacht und dabei werden die besten Angebote natürlich als erstes genommen und verschwinden nach und nach von den Plattformen. 

Strategie 2: Hotelsuche ganz kurzfristig

Wenn du flexibel planen kannst und auch gerne spontan reist, kannst du 1 bis 2 Tage vor deinem Reisetermin richtige Schnäppchen bei den Unterkünften machen.

Auf der Plattform Booking haben Anbieter die Möglichkeit, bis zu 7 Tage vorher ein kurzfristiges Angebot einzustellen. Weiter im Voraus wirst du keine Super-Sparpreise finden, da das System keine früheren Promo-Aktionen ermöglicht. Ich habe beobachtet, dass viele Unterkünfte aber wirklich bis zur ‚letzten Minute‘ warten, um ihre freien Zimmer durch günstige Angebote zu füllen.

Auch das variiert mit dem Standort und Geschäftsmodell, aber allgemein ist die Hotellerie zumindest zum Teil ein recht spontanes Geschäft, in dem Kunden oft auch kurzfristig reservieren. Ich vermute, eine Woche im Voraus machen sich viele Hotels daher noch keine Sorgen. Sie rechnen noch mit den üblichen kurzfristigen Reservierungen. Etwa 1 bis 2 Tage vorher oder auch am Tag der Anreise findet man dann aber doch eine größere Zahl an Vergünstigungen in den Listings. Mit etwas Glück kann man den halben Preis einsparen! 

Strategie 3: Stornierungen und Preisfall abpassen

Viele Unterkünfte bieten auf Booking sehr kulante Reservierungs- und Stornierungs-Möglichkeiten. Oft kann man kostenlos reservieren und noch bis zu 24 Stunden vor dem Reisetag ohne Gebühr stornieren. 

Ich habe die Vermutung, dass viele Reisende dies ein wenig ausnutzen und mehrere Unterkünfte zur Auswahl reservieren, um sich dann später zu entscheiden. Oder die Reisepläne sind eben doch nicht sicher und ändern sich später, wodurch es zu Stornierungen kommt. Es ist auf jeden Fall viel Bewegung in den Buchungen und der Verfügbarkeit von Zimmern! 

Falls du also ein Hotel ausgewählt hast, aber das Zimmer, das du haben wolltest, bereits vergriffen ist, könntest du abwarten, Tee trinken und immer mal wieder reinschauen, ob vielleicht doch etwas frei geworden ist. Und damit du nicht nervös wirst, gibt es noch einen Trick …

Tipp: Preise tracken: Benachrichtigungen zu Vergünstigungen

Folgendes habe ich selbst noch nicht getestet, klingt aber interessant: die App Pruvo benachrichtigt dich, falls der Preis für ein Zimmer fällt nachdem zu es gebucht hast.

Du machst also wie gewohnt deine Hotelsuche und reservierst ein Zimmer über Booking, das kostenlos stornierbar ist. Sollte der Preis nach deiner Buchung fallen, benachrichtigt dich Pruvo. Dann machst du eine neue, günstigere Reservierung und stornierst die alte.

Theoretisch könnte das eine super Strategie sein für die perfekte Kombination aus Sicherheit und Schnäppchen. Wenn du es ausprobierst, teile bitte deine Erfahrungen! Es würde mich mords interessieren zu hören, wie das klappt!

Hidden Travel Ninja - Strategien für Low-Cost JetSet
Wiki-Tipp für Flugreisen: Hidden Travel Ninja: Die besten Stategien für Low-Cost Jetset.

… und nicht vergessen: CO2 kompensieren!
Mehr dazu imPodcast: Folge 59:
‚Flugreisen, Flugscham und der persönliche CO2-Abdruck – was tun?‘
Noch mehr Inspiration findest du im ecoco Wiki:

Schlafsäle: So entfernst du sie aus der Hotelsuche!

Im Video ab 05:06 Min.

Ein Bett im Mehrbettzimmer eines Hostels – a.k.a. ‚Dorm‘ – kann eine super Lösung sein, wenn man einfach eine günstige Unterkunft sucht oder alleine reist und Kontakt zu anderen Weltenbummlern haben möchte. Aber manchmal ist es auch schön, ein eigenes Zimmer und mehr Privatsphäre zu genießen. Und in dem Fall stören die Schlafsäle in den Suchergebnissen. 

Noch gibt es auf Booking keinen Standard-Filter hierfür in den Filteroptionen – im Menü links  (Stand September 2019). Ich rechne damit, dass er noch hinzu kommt, da sich Ansätze in diese Richtung bereits erkennen lassen. Also, falls du diesen Tipp später liest und tatsächlich eine entsprechende Option findest, dann … jucheee! … verwende diese! Und bis dahin gibt es drei kleine Hacks, mit denen man die Ergebnisse der Hotelsuche weiter einschränken kann. Diese wären:

Option 1: „Nur private Zimmer anzeigen“

In der Desktop-Version von Booking (nicht in der App!) bekommst du manchmal oberhalb der Suchergebnisse eine kleine, leicht zu übersehende Meldung angezeigt, die lautet: 

„Ihre Suchergebnisse beinhalten auch Gemeinschaftsunterkünfte wie Betten in Schlafsälen. Nur private Zimmer anzeigen“.

Wenn du diese Option siehst: perfekt! Dann brauchst du nur noch auf den Teil „Nur private Zimmer anzeigen“ klicken und bist die Schlafsäle los. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Option ein Test für eine entsprechende Filteroption im linken Menü ist und irgend wann dort hinein rutscht. Hoffentlich!

Option 2: Filter ‚Eigenes Badezimmer‘ aktivieren 

Wenn dir obige Option nicht angezeigt wird, gibt es aktuell leider keine Möglichkeit, Gemeinschaftsunterkünfte auf andere Art genauso gründlich zu entfernen. Es gibt aber einen Filter, der zumindest eine verwandte Eigenschaft aussortiert und bei den Ergebnissen somit nah ran kommt.

Gehe in den Filteroptionen zum Abschnitt ‚Zimmerausstattung‘ und wähle dort ‚Eigenes Badezimmer‘. Diese Option gibt es sowohl auf dem Desktop als auch in der App.

Es gibt zwar auch Schlafsäle mit ‚eigenem Badezimmer‘ auf dem Zimmer, also im Schlafsaal, jedoch vergleichsweise wenige. Trotzdem werden diese weiterhin in den Ergebnissen der Hotelsuche angezeigt. Also achte darauf, nicht versehentlich ein solches Zimmer auszuwählen.

Noch ein Hinweis: Auch gibt es Privatzimmer ohne eigenes Bad auf dem Zimmer, sondern mit Gemeinschaftsbad auf der Etage oder im Haus. Auch diese Zimmer sind nun aus den Ergebnissen entfernt.

Tipp: ‚Privates Badezimmer‘ im Schlafsaal – Top oder Flop? 

Übrigens ein Tipp am Rande: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Gemeinschaftsbäder im Haus öfter geputzt werden und daher sauberer sind als ‚private Badezimmer‘ innerhalb des Schlafsaals. Hat ein Mehrbettzimmer ein eigenes Bad, wird dieses meist nur ein Mal täglich geputzt – wie Badezimmer in anderen Privatzimmern auch. Und man weiß leider nie, mit wem man das Zimmer und somit das Bad noch teilt.

Abhängig von der Belegung des Zimmers kann der Zustand des ‚privaten Badezimmers‘ dann schnell zu wünschen übrig lassen. Ich würde daher bei Schlafsälen solche bevorzugen, die ein Gemeinschaftsbad außerhalb des Mehrbettzimmers mit allen anderen Zimmern und Gästen teilen. In guten Unterkünften wird hier mehrmals täglich nach dem Rechten gesehen. Aus den Bewertungen für die Unterkunft kannst du meistens herauslesen, ob im Haus auf Sauberkeit geachtet und regelmäßig geputzt wird.

Option 3: Schlafsäle markieren und sichtbar machen

Wenn alles andere scheitert, du aber ein Bett in einem geteilten Mehrbettzimmer ausschließen möchtest, kannst du die Schlafsäle in den Ergebnissen deiner Hotelsuche zumindest besser erkennbar machen. Verwende hierfür die ‚Finden‘-Funktion deines Browsers.

Diese aktivierst du in den meisten Browsern über die Tastenkombination ‚Strg + F‘ (bzw. ‚Ctrl + F‘ auf englischen Tastaturen). Dann fängst du direkt an zu tippen und gibst ein: ‚Schlafsaal‘.

Nun zeigt dir dein Browser neben dem Eingabefeld an, wie oft der Begriff auf der Seite gefunden wurde. Und überall im Text, wo der Begriff auftaucht, wird er farblich hervorgehoben. Wenn du nun über die Seite scrollst, erkennst du leicht, bei welchen Angeboten es sich um Betten in Schlafsälen handelt.

So übersiehst du sie nicht, kannst sie einfach überspringen und vermeidest, dass du sie versehentlich auswählst.

Betten: Zimmer mit separaten oder zusätzlichen Betten finden

Im Video ab 09:26 Min.

Manchmal reist man zwar nicht alleine, aber auch nicht mit jemandem, mit dem man das Bett teilen möchte. Oder mit zu vielen Reisebegleitungen als das man sich ein Bett teilen könnte. Dann kommen die ‚Twin Rooms‘ mit separaten Einzelbetten ins Spiel, sowie die ‚Family Rooms‘ für mehr als zwei Personen. 

Für ersteres gibt es eine Filteroption auf Booking: gehe zum Abschnitt ‚Bettenpräferenz‚ und wähle ‚2 Einzelbetten‘. Es gibt für die Auswahl des Bettentyps nur Einzel- oder Doppelbetten. Tatsächlich kommen aber auch keine weiteren Optionen hinzu, wenn man die Anzahl der Reisenden stark erhöht. Es wäre ja auch ein Babybett oder 3-Bett-Zimmer denkbar gewesen. Vielleicht in Zukunft. Aktuell scheint hierfür ein anderer Filter-Abschnitt vorgesehen zu sein. 

Um größere Zimmer, die für mehrere Personen geeignet sind, zu finden, muss man bei den Filteroptionen in den Abschnitt ‚Hotelausstattung‚ schauen. Dort findest du eine Auswahl-Möglichkeit für Hotels, die auch ‚Familienzimmer‚ anbieten.

Beide Filteroptionen – ‚2 Einzelbetten‘ und ‚Familienzimmer‘ – sind sowohl in der Desktop-Version von Booking als auch in der App verfügbar. Nach der Aktivierung musst du nur noch auf der Seite deines Wunschhotels bei der Auswahl der Zimmer auf die Details achten. Dort sind die verfügbaren Betten-Konstellationen aufgeführt und du kannst das entsprechende Zimmer auswählen.

Tipp: Mehrere Standard-Zimmer oder Schlafsaal buchen!

Als ich mit meiner Cousine unterwegs war und wir eben solche Zwei-Bett-Zimmer finden wollten, haben wir zu unserer Überraschung festgestellt, dass zwei Standard-Zimmer oft günstiger waren! 

Das liegt vermutlich daran, dass es weniger der ‚Spezial‘-Zimmer mit separaten Betten oder zusätzlichen Betten gibt und diese schnell vergriffen sind oder eventuell auch ’spezielle‘ Preise fordern können. Sicher hängen die Preise auch hier vom Reiseziel und der Saison ab. Aber es kann sich lohnen die Option zu prüfen.

Wenn ihr also separate Betten möchtet oder als Familie oder mit mehreren unterwegs seid und erst ein größeres Zimmer angedacht hattet, vergleicht doch mal die Preise mit den Standard-Zimmern. Vielleicht lohnt es sich, auf mehrere Zimmer umzuschwenken, statt alle Reisende in ein Zimmer zu packen. Extra-Bonus: man bekommt dann auch mehrere Badezimmer 🙂

Bei mehreren Personen könnte es sich sogar lohnen, einen kompletten Schlafsaal im Hostel zu nehmen – also alle Betten zu buchen (und zu zahlen), auch wenn man sie nicht alle belegt. Beispiel: ihr seid zu viert und findet einen Schlafsaal mit 6 Betten. Dann reserviert ihr sie alle und der Gesamtpreis könnte günstiger sein als ihr für 2 Doppelzimmer gezahlt hättet.

Bonus: im Hostel gibt es normalerweise auch eine Gemeinschaftsküche und Aufenthaltsbereiche, die man nutzen darf. Übernachtet man hingegen im gewöhnlichen Hotelzimmer, ist man auf Restaurants in der Umgebung angewiesen und hat meistens auch nicht mehr Platz als das eigene Zimmer bietet. 

Grundeinstellungen für die Hotelsuche: diese Filter solltest du immer aktivieren

Im Video ab 11:06 Min.

Bevor ich auf Booking anfange, die Ergebnisse meiner Hotelsuche genauer unter die Lupe zu nehmen, sortiere und filtere ich die Unterkünfte wie folgt: 

  • Ergebnisliste sortieren nach niedrigstem Preis (Option oberhalb der Ergebnisliste).
    .
  • Nur private Zimmer anzeigen (falls diese Option oberhalb der Ergebnisliste angezeigt wird – siehe oben im Abschnitt zu Schlafsälen).
    .
  • ‚Verfügbarkeit‘ > ‚Nur verfügbare Unterkünfte anzeigen‚.
    .
  • ‚Bewertung‘ > ‚sehr gut 8+‚. Dies schließt alle Bewertungen ab 8 Punkten aufwärts ein, also auch ‚9+‘. Das bedeutet, du musst die Option ‚Hervorragend: 9+‘ nicht zusätzlich anklicken. Bei Bewertungen ab 8 Punkten kannst du dir relativ sicher sein, dass ein Aufenthalt in der Unterkunft Freude macht. Niedrigere Bewertungen würde ich nur in Betracht ziehen, wenn sonst zu wenig Angebote verfügbar sind.
    Bei Bedarf kannst du auch ‚Ohne Bewertung‚ hinzu nehmen, um neue Listings einzuschließen. Diese Unterkünfte können allerdings eine positive oder negative Überraschung sein und ohne Rückmeldungen von anderen Gästen nistest du dich sozusagen als Versuchskaninchen auf eigenes Risiko dort ein.
    .
  • ‚Hotelausstattung‘ > ‚WLAN inklusive‚ (Wifi/Internet).
    .
  • Bei Bedarf: Budget einschränken.

Das sind meine Grundeinstellungen für jede Hotelsuche. Vielleicht gibt es andere oder weitere, die für dich besonders wichtig sind – passe die Liste deinen Bedürfnissen an.

So viele interessante und hilfreiche Filteroptionen auf Booking

Je nachdem wie groß die Ausbeute in der Ergebnisliste dann ist und was für eine Unterkunft ich zu diesem Anlass genau suche, aktiviere ich nach den Grundeinstellungen auch weitere Filter. Wenn du ein bisschen in der Filter-Leiste stöberst, entdeckst du bestimmt einige Optionen, die für dich interessant sind! Praktisch finde ich, falls zutreffend, zum Beispiel auch:

  • ‚Ihr Budget‚ nach Bedarf einschränken.
    .
  • ‚Alle Angebote‚ anzeigen.
    .
  • Falls die Reiseplanung unsicher ist: ‚Stornierung kostenlos‚.
    .
  • ‚Mahlzeiten‘ > ‚Selbstverpflegung‚ – da es keine Möglichkeit gibt, nach veganen und glutenfreien Angeboten zu filtern und ich das Essensangebot somit ohnehin nicht in Anspruch nehmen würde. Dann ebenfalls interessant: ‚Zimmerausstattung‘ > ‚Küche/Kochnische‚. 
    .
  • ‚Hotelausstattung‘ > ‚Wasserkocher‚, ‚Waschmaschine‚ und ‚Schallisolierung‚. Oder auch ‚Nichtraucherzimmer‚ und bei Bedarf ‚Fitnessstudio‚ oder ‚Pool‚ …
    .
  • ‚Hotelausstattung‘ > ‚Parkplatz‚ – falls mit Fahrzeug unterwegs. Bei e-Autos auch ‚Aufladestation für Elektro-Autos‚ – tatsächlich als Filter verfügbar!
    .
  • ‚Barrierefreiheit der Zimmer‘ > nach Bedarf ‚Gesamte Wohneinheit im Erdgeschoss‚ oder ‚Obere Stockwerke mit Fahrstuhl erreichbar‘ – damit vermeidet man ein Zimmer im 7. Stock, das nur per Treppe zu erreichen ist … 
    .
  • Wenn’s mal etwas Besonderes sein darf: zum Beispiel ‚Unterkunftstyp‘ > ‚Boote‚ oder ‚Villen‚ …
Booking.com

Strategie: Hotelsuche mit 1 Nacht starten - kein Angebot verpassen!

Im Video ab 14:49 Min.

Jetzt habe ich noch eine Strategie für dich für die Hotelsuche, wenn du flexibel reisen kannst! Mein Tipp: gebe in die Suchmaske zunächst nur die erste Nacht des geplanten Aufenthalts ein.

Somit werden dir alle Unterkünfte und alle Angebote angezeigt, egal ob sie nur für eine Nacht oder drei Nächte oder mehrere Wochen verfügbar sind. Wenn du dann deinen Favoriten herausgepickt hast, kannst du die Anzahl der Übernachtungen erhöhen und so herausfinden, ob das Angebot auch für mehr als eine Nacht erhältlich ist.

Um deine Aufenthaltsdauer zu maximieren, kannst du weiter testen und immer wieder die Anzahl der Übernachtungen erhöhen, bis der Preis teurer wird oder das Zimmer nicht verfügbar ist. Oft findet man bei ein paar Nächten eine Grenze, wo der Preis sich plötzlich deutlich ändert. Inzwischen zeigt Booking dann auch an, zu welchen Daten das Zimmer noch verfügbar wäre, was dieser Strategie entgegen kommt.

So kann es zum Beispiel sein, dass du ein Angebot mit 40 Prozent Rabatt findest und dieses bei einer Buchung bis drei Nächte bekommen würdest. Buchst du aber eine Nacht mehr, gilt plötzlich der normale, volle Preis! 

Hättest du gleich nach Angeboten für vier Nächte oder eine Woche gesucht, hättest du nie erfahren, dass du für drei Nächte so ein super Angebot bekommen könntest! Jetzt hast du aber die Möglichkeit, deine Reisepläne anzupassen, um die besten Angebote zu nutzen.

Filter für 'umweltfreundlich', 'vegan', 'glutenfrei' ...

Im Video ab 20:02 Min.

Leider gibt es auf Booking (und anderen großen Plattformen) keinen Filter für ‚umweltfreundlich‘, ‚vegan‘, ‚glutenfrei‘ … Das wären wichtige Suchoptionen, um nachhaltige Anbieter und ein verträgliches Essensangebot zu finden. Diese Filter vermisse ich aktuell noch bei allen großen Vergleichsportalen und Buchungsplattformen. (Falls du doch eines kennst, das entsprechende Filter anbietet, sag‘ mir bitte Bescheid!) 

Zwar gibt es spezialisierte Webseiten für diese Nischen wie Veggie-Hotels, Biohotels oder Treeday, aber leider sind die Datenbanken noch etwas spärlich bestückt. Das bedeutet, wenn das Reiseziel bereits feststeht, läuft eine Hotelsuche auf diesen Seiten oft ins Leere. Sie eignen sich vorwiegend als Startpunkt für die Reiseplanung, wenn man noch ‚offen für alles‘ ist und die Pläne nach den verfügbaren Unterkünften und Zielen anpassen kann.

VegVisits – das AirBnB für Veganer und Vegetarier

Nachtrag: Neu entdeckt im September 2019 und das sieht fantastisch aus: VegVisits!

Sie nennen es eine Homesharing-Plattform und das Portal funktioniert ähnlich wie AirBnB. Privatleute bieten also Zimmer und Wohnungen an. Und es sind sogar schon recht viele Einträge gelistet, die Plattform scheint schnell zu wachsen.

Es gibt aber nicht nur Unterkünfte zu mieten, sondern auch Veggie-Küchen, auch stundenweise! Falls man also doch in einem Hotel unterkommt, kann man sich somit zumindest selbst sein Essen zubereiten. Und man findet auch gleich Kontakt zu Locals und kann sich Tipps für die besten Veggie-Restaurants oder Aktivitäten in der Umgebung geben lassen.  

Tripaneer: Urlaub auch öko, vegan, bio und mit Rohkost!

Im Video ab 20:54 Min.

Umso mehr habe ich mich gefreut, neulich die Plattform Tripaneer zu entdecken! Hier bieten Reiseveranstalter Reiseangebote zu den verschiedensten Interessen an. Es handelt es sich dabei also nicht nur um Übernachtungen, sondern um Pakete aus Unterkunft, Verpflegung und Aktivitäten.

Das Tolle ist: man kann tatsächlich nach ‚eco‘ filtern sowie in der Filteroption zum Gastroangebot nach ‚vegan‘, ‚raw food‘ oder ‚organic‘ sortieren! Wie wär’s also mit einer Woche Yoga-Urlaub oder Mountainbiken? Oder Meditation? Detox? Wandern? Die Angebotenen Reisen sind wirklich unglaublich abwechslungsreich und decken eine laaaange Liste von Interessen, Sportarten und Aktivitäten ab!

Dazu mehr im folgenden Video – oder schau dir das Portal dir direkt an über meinen Partnerlink:
www.ecoco.bio/trip

Urlaub buchen: öko, vegan, Rohkost, bio - finde Reiseangebote!

Direkt zur Plattform Tripaneer gelangst du über meinen Partnerlink:
www.ecoco.bio/trip

Eigenes Zimmer vermieten oder Unterkunft anbieten

Wenn wir schon bei den Buchungsplattformen sind, muss natürlich auch erwähnt werden, dass du nicht nur als Gast dort unterwegs sein kannst, sondern auch als Anbieter.

Der ein oder andere stellt sich vielleicht bereits die Frage, ob er oder sie über diese Plattformen sein Zimmer vermieten könnte? Oder betreibst du ein Hotel oder eine Pension, die noch nicht online gelistet ist? Oder du organisierst eine Reise, die du bewerben willst?

Auch hierfür kannst du dir die enorme Reichweite und praktischen Funktionen der großen Unterkunftsportale zu Nutze machen. Außerdem profitierst du davon, dass Nutzer der Plattform vertrauen, sich dort bereits auskennen und leichter eine Buchung abschließen.

Unterkunft oder Zimmer auf Booking listen:

Hier profitierst du wie bereits erwähnt von der großen Bekanntheit und einem riesigen Pool von Nutzern. Auf Listing ist jede Art von Unterkunft vertreten und als Anbieter kann man es sich fast nicht leisten, nicht auf dieser Plattform Präsenz zu zeigen.

Zum Listingformular gelangst du über diesen Link – über den dir Booking 5 kommissionsfreie Buchungen spendiert:
https://www.ecoco.bio/bookinghost

Um die 5 kommissionsfreien Buchungen zu erhalten, musst du dein Listing innerhalb 30 Tagen fertig stellen und innerhalb 90 Tagen deinen ersten Gast empfangen.

Urlaubsangebot auf Tripaneer listen:

Wenn du nicht nur eine Unterkunft, sondern ein Reisepaket anzubieten hast, bist du auf der Plattform Tripaneer richtig. Dort findest du wie bereits erwähnt unzählige Kategorien und Eigenschaften zu den verschiedensten Aktivitäten, Sportarten und Interessen, so dass dein Angebot für deine Zielgruppe optimal auffindbar wird.

Direkt zum Listingformular von Tripaneer geht’s hier entlang:
https://www.ecoco.bio/tripaneerhost

Privatzimmer oder Ferienwohnung auf AirBnB listen:

AirBnB hatte ich oben noch nicht erwähnt – vielleicht mache ich dazu bald mal einen eigenen Artikel. Diese Plattform war ursprünglich eine Anlaufstelle für privat vermietete Zimmer oder Ferienwohnungen.

Weil die Kommission für Anbieter aber niedriger ist als auf Booking, drängen auch immer mehr große Hotels auf die Seite. Für letztere finde ich die Filteroptionen auf Booking für Nutzer besser gelöst. Deswegen würde ich für normale Hotelbuchungen Booking empfehlen, dort kommt man besser zum Ziel und die Auswahl an ’normalen‘ Hotels ist größer.

Wofür AirBnB aber interessant ist, sind Unterkünfte mit einer persönlichen Note. Und da es sich um Privatzimmer handelt, findet man in manchen Regionen auch richtig günstige Angebote, die preislich unter denen der gewerblichen Anbieter liegen – aber eben nicht überall, sondern nur an manchen Reisezielen. Also, ausprobieren. 

Wenn du also privat ein nettes Zimmer oder eine Wohnung mit Ambiente zu vermieten hast, starte am besten auf AirBnB. Direkt zum Listingformular geht’s hier entlang:
https://www.ecoco.bio/airbnbhost

P.S.: Wenn du dich auf AirBnB als Gast auf der Suche nach einem Zimmer umsehen möchtest, habe ich auch hierfür einen Link für dich:
https://www.ecoco.bio/airbnb
AirBnB spendiert dir über diesen Link 28 Euro Rabatt auf die erste Buchung einer Übernachtung und 10 Euro Rabatt auf die Buchung eines Erlebnisses (z.B. Stadtführungen oder Ausflüge – auch das wird hier angeboten).

KOSTENLOSES WEBINAR:

Wie du mit AirBnB ein profitables Business aufbaust auch wenn du noch keine Erfahrung mit Immobilien hast

Zum Abschluss noch ein besonderer Tipp für dich, wenn du für dein AirBnB die besten Tricks von den Profis lernen willst, um das meiste aus deiner Vermietung heraus zu holen! Vielleicht kennst du Bastian Barami auch schon, den Gründer von Officeflucht? Er ist durch seinen Blog und aus zahlreichen ​Podcasts und Online-Medien bekannt. Zuletzt vor allem durch die Berichte über seine eigenen Erfolge als Superhost mit AirBnB-Projekten.

Man könnte sagen, er hat das AirBnB-Konzept als Business-Modell perfektioniert und die besten Strategien für effiziente und vollautomatisierte Vermietungs-Abläufe entwickelt! Sein Wissen, Tricks und Erfahrungen gibt er nun in seinem Webinar- und Kursprogramm weiter, damit du das Rad nicht selbst neu erfinden musst. So kannst du einfach – und gleich richtig – als AirBnB-Host durchstarten, ohne erst Anfängerfehler zu machen oder selbst viele kleine Lösungen für bekannte Herausforderungen entwickeln zu müssen. Und damit schaffst du auch für deine Gäste von der ersten Buchung an das bestmögliche Urlaubserlebnis!

Über diesen Link kannst du dich für das nächste kostenlose Webinar anmelden und wenn du danach noch tiefer ins Thema eintauchen willst, hast du auch die Möglichkeit an Bastians Online-Kurs teilzunehmen:

Zum kostenlosen Officeflucht AirBnB-Webinar:
https://www.ecoco.bio/airbnbkurs

AirBnB Superhost Bastian Barami über sein AirBnB-Webinar

„​Was du in diesem Webinar lernen wirst:

  • Ein noch unbekanntes Business-Modell, mit dem du dir ein passives Einkommen aufbauen kannst, ohne ‚diese eine‘ Geschäftsidee haben zu müssen.
  • Wie du dein AirBnB-Business soweit automatisieren kannst, dass du es von jedem Ort der Welt in weniger als 4 Stunden in der Woche managen kannst.
  • Meine exakte Strategie, wie dein AirBnB mit wenig Aufwand das beste deiner Stadt wird und dauerhaft ausgebucht ist

Der Kurs wendet sich an jeden, der nach einer neuen Möglichkeit sucht, sich ein ortsunabhängiges Business aufzubauen, das leicht skalierbar ist und nicht viel Kapital braucht. Dieses Business ist für wirklich jeden umsetzbar, der selbst schon einmal eine Wohnung gemietet und eingerichtet hat. Der einzige Unterschied ist, dass man hinterher nicht selbst drin wohnt und stattdessen Geld damit verdient.“

Vegane Angebote: Couch, Unterkunft oder Küche auf VegVisits listen

(Nachtrag: Neu entdeckt im September 2019!) VegVisits hat ein ähnliches Konzept wie AirBnB, richtet sich aber speziell an Veganer und Vegetarier. Außerdem kannst du hier nicht nur Zimmer, Wohnungen oder Häuser anbieten, sondern auch einfach eine freie Couch oder deine fleisch-freie Küche stundenweise!

Wir kennen es ja alle, als Veggie ist man unterwegs für jedes Veggie-Angebot dankbar – es muss nicht gleich die Luxus-Villa sein. Wenn du also einen Veggie-Haushalt führst und Gleichgesinnten damit aushelfen kannst, bist du auf VegVisits genau richtig.

Unterkunft oder Reiseangebot finden:

Booking: Angebot für Neukunden
https://www.ecoco.bio/booking

Booking: Über diesen Link kannst du mich unterstützen, egal ob du schon Kunde bist oder nicht: 
https://www.ecoco.bio/bookingcom

Tripaneer: Reiseangebote für die verschiedensten Interessen, Sportarten und Aktivitäten,
unter anderem mit Filteroptionen ‚eco‘, ‚vegan‘, ‚raw food‘, ‚organic‘:
https://www.ecoco.bio/trip

Hotelsuche in grünen Nischen:
Biohotels: https://www.biohotels.info/
Treeday: https://www.treeday.net/
Veggie-Hotels: https://www.veggie-hotels.de/
VegVisits: https://vegvisits.com/

AirBnB für Privatzimmer und Ferienwohnungen:
https://www.ecoco.bio/airbnb
Über diesen Link 28 Euro Rabatt auf die erste Buchung einer Übernachtung und 10 Euro Rabatt auf die Buchung eines Erlebnisses.

Eigenes Zimmer oder Unterkunft anbieten:

Booking für Unterkünfte
https://www.ecoco.bio/bookinghost
5 kommissionsfreie Buchungen, wenn du dein Listing innerhalb 30 Tagen fertig stellst und innerhalb 90 Tagen deinen ersten Gast empfängst.

Tripaneer für Reiseangebote
https://www.ecoco.bio/tripaneerhost

AirBnB für Privatzimmer und Ferienwohnungen
https://www.ecoco.bio/airbnbhost

AirBnB-Kurs und kostenloses Webinar von Superhost Bastian Barami (Officeflucht)
https://www.ecoco.bio/airbnbkurs

Und auch auf VegVisits kannst du im AirBnB-Style dein Angebot listen – hier allerdings speziell für Vegetarier und Veganer!
https://vegvisits.com/how-to-host

.

Vielen Dank für deine Unterstützung über meine Partnerlinks! Dich kostet es nichts, ich bekomme bei einer Buchung eine Provision. Das hilft mir, diese Webseite zu betreiben.
– Danke ❀ 

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen