Modul 2: Dein Angebot

ecommerce starter kurs - onlinehandel

Modul 2: Dein Angebot

Jetzt wird es interessant! In diesem Teil beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Elementen, die dein Angebot ausmachen. Wie sieht ein ideales Produkt für den Online-Handel aus? Was musst du bei der Zusammenarbeit mit Lieferanten beachten? Auf welchen Marktplätzen willst du verkaufen? Und welche Zahlungsoptionen solltest du deinen Kunden anbieten? Im zweiten Teil geht es ganz um die Gestaltung deines Angebots. Schauen wir uns jetzt die wichtigsten Elemente an!

2.1 Produkt

Wie sieht ein ideales Produkt für den Online-Handel aus? Es gibt Vieles zu berücksichtigen, vor allem mit Blick auf Wirtschaftlichkeit, Marketing und Logistik.

Video-Laufzeit: 23:41 Min.

Welche Kriterien muss ein Produkt erfüllen, um für den Online-Handel geeignet zu sein?

Aufgabe

Mach‘ dir Gedanken zu deinem Sortiment und prüfe, ob sich die Produkte für den Online-Handel eignen und lukrativ sind. Du kannst die Checkliste verwenden, um die im Video angesprochenen Punkte durchzugehen und dir Notizen zu deinen Produkten zu machen. Falls nötig, überarbeite dein Sortiment oder finde Lösungen für Schwachstellen.

Ressourcen

2.2 Lieferanten

Wie gestaltest du deinen Einkauf und was musst du bei der Zusammenarbeit mit deinen Lieferanten beachten, um einen zuverlässigen Warenfluss sicher zu stellen?

Video-Laufzeit: 6:08 Min.

Kläre wichtige Aspekte der Zusammenarbeit vorab!

Aufgabe

Lass‘ dir alle Konditionen für den Einkauf bei deinen Lieferanten schriftlich geben und gehe alle Schritte von der Bestellung bis zur Anlieferung gedanklich durch. Mache dir auch bewusst, wie du die Bestellungen planen musst, um deine Lieferfähigkeit gegenüber deinen Kunden und einen geschmeidigen Warenfluss zu garantieren. Du kannst die Checkliste verwenden, um dir Notizen zu machen.

Ressourcen

2.3 Marktplätze

Es wird Zeit, Marktplätze zu wählen! Wo willst du aktiv werden? Sehen wir uns an, welche Kriterien für die Auswahl wichtig sind?

Video-Laufzeit: 12:24 Min.
Bonus-Video: 09:28 Min.

Welche Plattform passt am besten zu deinem Projekt?

Aufgabe

Recherchiere Marktplätze und prüfe, welche für dich relevant und interessant sind. Halte auch Ausschau nach deinen Wettbewerbern und sieh‘ dir an, wo und wie diese verkaufen. Und bedenke, mit welchen anderen Systemen du arbeiten wirst, wofür du also Schnittstellen benötigst. Entscheide dich, auf welchem Portal du starten möchtest. Du kannst dich auch schon registrieren und verifizieren lassen.

Anbindungsmöglichkeiten in DreamRobot

Einige der aktuell in DreamRobot integrierbaren Portale (es werden ständig neue hinzugefügt): Amazon, eBay, etsy, Rakuten, Hood, AllYouNeed, fnac, CDiscount, real.de, Gimahhot, Ayee, Ricardo.ch, Yatego, idealo Direktkauf, Check24. Siehe in DreamRobot > Admin > Portal-Accounts > Portal und Admin > MyAccount > DR-App-Verwaltung.

Ressourcen

  • Partner von DreamRobot – Integrationen (Liste ist allerdings unvollständig)
  • Alexa – Top Webseiten im Web
  • Kostenloses Analyse-Tool für eBay: Marktplatz-Tool, liest die Anzahl der Beobachter, Besucher und die Sales Conversion Rate aus.

2.4 Zahlungsoptionen

Welche Zahlungsarten sind wichtig und werden von Kunden am meisten gewünscht? Worauf musst du sonst noch bei der Auswahl von Zahlungsoptionen achten?

Video-Laufzeit: 7:16 Min.

Die Zahlweise ist ein wichtiger Faktor für das Nutzererlebnis. Mach‘ deinem Kunden die Zahlung leicht.

Aufgabe

Schau‘ dir die Angebote verschiedener Zahlungsdienstleister an und entscheide dich, welchen du in Zukunft verwenden möchtest. Wichtig ist, dass er mit dem Marktplatz deiner Wahl kompatibel ist. Du kannst dich dann auch schon registrieren und verifizieren lassen. Du kannst aber auch erst einmal nur Überweisungen anbieten und später weitere Optionen hinzufügen. Die Anbindung an dein System erfolgt dann später, wenn du es einrichtest. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass du dich mit den Möglichkeiten vertraut machst

Anbindungsmöglichkeiten in DreamRobot

In DreamRobot können folgende Zahlungsanbieter in der Kaufabwicklung als Option angeboten bzw. für den direkten Abruf im System integriert werden (prüfe auch, ob eventuell neue hinzugekommen sind): AmazonPayments, Paypal, ebay Payment, SOFORT Überweisung, Skrill, iClear, ClickandBuy, BillSAFE, Wirecard Kreditkarte, Klarna, Giropay, Paydirekt, MangoPay, Heidelpay, Heidelpay auf Rechnung. Du kannst auch andere Anbieter mit DreamRobot nutzen, in dem Fall markierst du die Bestellungen manuell als ‚bezahlt‘, wenn die Zahlung bei dir eingeht. Hierbei stehen dir zusätzlich zu o. g. Bezeichnungen folgende zur Markierung des Auftrags zur Verfügung: Nachnahme, Vorkasse, Rechnung, Kreditkarte, Barzahlung, Treuhand, Lastschrift, Scheck, Überweisung, Ratenkauf, EC-Karte, CessionPay-Rechnung, Paypal Rechnung, Paydirekt, PayUnity, Secupay, Masterpayment, PayCash.

Ressourcen

  • Tipp: Mit Paypal PLUS kannst du ganz einfach die Zahlung per PaypalLastschrift,  Kreditkarte und Rechnung anbieten – der Kunde benötigt dabei kein Paypal-Konto. Paypal ist meistens schon in Systeme integriert und lässt sich mit wenigen Einstellungen freischalten. So sparst du dir den Aufwand, den du hast, wenn du mehrere verschiedene Anbieter integrieren möchtest – zudem wird deine Buchhaltung vereinfacht. Den meisten Kunden ist Paypal bereits bekannt, was wiederum das Vertrauen in deinen Shop erhöht und die Zahlung für den Kunden einfach macht.
  • Infos und Check vom Händlerbund zur Zahlungsdiensterichtlinie 2, die seit 2018 gilt.
  • DreamRobot