Modul 1: Dein Gewerbe

ecommerce starter kurs - onlinehandel

Modul 1: Dein Gewerbe

Die Gründung – den bürokratischen Teil bringen wir ganz einfach und unkompliziert hinter uns!

Die Sache mit dem Frosch ...

Video-Laufzeit: 1:35 Min.

Eine raffinierte Strategie, um den Arbeitsalltag effizient und glücklich zu meistern!

1.1 Business Plan + Finanzierung

Bring‘ die Details deiner Geschäftsidee in einem Business Plan zu Papier und mach‘ dich mit den Chancen und Risiken vertraut – auch wenn du keine Finanzierung oder Förderung beantragen musst!

Video-Laufzeit: 2:07 Min.

Lege ein solides Fundament für dein Business!

Aufgabe

Mach‘ dir Gedanken zu deiner Geschäftsidee und verfasse einen Business Plan. In den Ressourcen findest du Vorlagen und Apps, die dich durch den Prozess führen. Wähle eine aus, die dir zusagt. Auch wenn du keine Finanzierung beantragen möchtest, gewinnst du bei dieser Übung wertvolle Einsichten für dein Vorhaben und erkennst Chancen und Risiken. Bewahre deinen fertigen Business Plan gut auf und überarbeite ihn jährlich – so hast du beide Hände am Steuer und die Augen auf der Straße während dein Unternehmen die Erfolgs-Autobahn hinauf brettert!

Falls du eine Finanzierung oder Förderung beantragen möchtest, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, auch dies zu erledigen.

Hinweis

In diesem Kurs soll es um eCommerce gehen und es würde den Rahmen sprengen, Unternehmensgründung umfassend zu behandeln. Betrachte dieses Modul mehr als Erinnerung, dass du dich um die Gründung kümmern musst, wenn du dich für eine gewerbliche Tätigkeit im eCommerce entscheidest – und ich hoffe, dass die Links dir auf den Weg helfen. Die Angaben hier erheben jedoch keineswegs einen Anspruch auf Vollständigkeit und du solltest dich auf jeden Fall gut über deine Möglichkeiten informieren und beraten lassen.

Ressourcen

1.2 Gewerbe-Anmeldung

Noch nicht selbstständig? Dann ist es jetzt Zeit, dein Unternehmen zu gründen! Das bedeutet: Gewerbe anmelden!

Video-Laufzeit: 3:29 Min.

1, 2, 3 … gegründet! Glückwunsch zur Selbstständigkeit! Whooop whooop!

Aufgabe

Wenn du bis jetzt noch keiner selbstständigen Tätigkeit nachgegangen bist, gründe dein Unternehmen! In Deutschland bedeutet das für den Online-Handel in jedem Fall: du musst ein Gewerbe anmelden! Falls du bereits selbstständig bist, prüfe, ob das Tätigkeitsfeld sich durch dein eCommerce-Projekt ändert und melde, falls nötig, die Änderungen. Die Formulare und Ausfüll-Hilfen stehen online zur Verfügung. Dann musst du sie nur noch an dein Amt schicken oder persönlich vorbei bringen. Nachdem du dein Gewerbe angemeldet hast, erhältst du eine Bestätigung darüber. Scanne sie ein und speichere sie leicht zugänglich ab.

Ressourcen

  • Formular Gewerbeanmeldung GewA1 (für neues Unternehmen): Download auf Gewerbeanmeldung.de (Link zum Download auf der Seite unten im Text). Oder auf der Webseite deiner Gemeinde.
  • Ausfüll-Hilfe: YouTube.
  • Formular Gewerbeummeldung GewA2 (bei Änderungen zu bestehendem Gewerbe): auf den Seiten deiner Gemeinde, z.B. hier.

1.3 Finanzamt: Steuerliche Erfassung

Wenn du dich selbstständig machst, musst du dies dem Finanzamt melden und den ‚Fragebogen zur steuerlichen Erfassung‘ ausfüllen. Außerdem benötigst du eine Steuernummer und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

Video-Laufzeit: 2:15 Min.

Beginne dein Verhältnis mit dem Finanzamt auf dem richtigen Fuss!

Aufgabe

Melde dem Finanzamt deine neue Tätigkeit. Verwende hierfür den ‚Fragebogen zur steuerlichen Erfassung‘ und die Ausfüll-Hilfen. Wenn du mit Lieferanten oder Kunden im Ausland handeln möchtest, beantrage auch die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Speichere deine neuen Steuernummern leicht zugänglich ab, du wirst sie häufig benötigen.

Ressourcen

1.4 Buchhaltung + Steuern

Plane von Anfang an, wie du deine Buchhaltung organisieren und vorbereiten wirst – und spare dir damit viel Zeit und Ärger in der Zukunft!

Video-Laufzeit: 4:42 Min.

Mit guter Organisation ist die halbe Arbeit schon geschafft!

Aufgabe

Kontaktiere einen Steuerberater, erläutere ihm dein Vorhaben und lass‘ dir erklären, was du in Zukunft zu beachten hast und wie du deine Buchhaltung und Unterlagen vorbereiten sollst.

Wenn du die Buchhaltung selbst machen wirst, teste Software wie SageOne, welche dir diese Aufgabe vereinfacht und Zeit spart.

Ressourcen

1.5 Bankkonto

Wenn du ein separates Geschäftskonto neben deinem Privatkonto eröffnen möchtest, sieh dir die Angebote von fairen, ethischen Banken an.

Video-Laufzeit: 1:45 Min.

Online-Banking für dein Internet-Business.

Aufgabe

Welches Bankkonto wirst du für dein Unternehmen verwenden? Falls du ein neues Geschäftskonto benötigst, sieh‘ dir die Angebote der fairen, ethischen Banken an. Eröffne ein Geschäftskonto und lass‘ dir die Zugangsdaten zum Online-Banking geben.

Ressourcen

1.6 Versicherungen

Welche Versicherungen benötigst du für dein eCommerce Online-Business? Wie ist der Versicherungsbedarf für dein Projekt?

Video-Laufzeit: 2:53 Min.

Mach’s dir einfach: frag‘ jemanden, der sich auskennt!

Aufgabe

Kontaktiere einen Versicherungsberater, erläutere ihm dein Vorhaben und lass‘ dir erklären, welcher Versicherungsschutz ratsam ist. Schau‘ dir auch die nächste Lektion an, denn wenn du dem Händlerbund beitrittst, bietet dir dieser spezialisierten Schutz, über den du deinen Makler informieren solltest. Schließe die Versicherungen ab, die du benötigst.

Ressourcen

1.7 Abmahnschutz

Ein zuverlässiger Partner zum Schutz vor Abmahnungen ist unverzichtbar! Zudem hält er dich über die sich ständig ändernden Anforderungen an Händler auf dem Laufenden.

Video-Laufzeit: 6:35 Min.

Ein Partner wie der Händlerbund hält dir den Rücken frei!

Aufgabe

Stelle sicher, dass dein Online-Handel von Tag 1 vor Abmahnungen geschützt ist! Informiere dich über das Abmahnschutz-Angebot des Händlerbundes oder ähnlicher Organisationen und trete einer bei.

UPDATE: Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs

Die Regierung hat einen ersten Schritt gegen Abmahnungen genommen und ein Gesetz verabschiedet um rechtsmissbräuchliche Abmahnungen zu unterbinden.

Aktuelle Infos dazu beim Händlerbund (Auszug): 
„Das Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs hat unter anderem das Ziel, rechtsmissbräuchliche Abmahnungen einzudämmen. Für die Praxis stellt es dazu diverse Neuregelungen auf. Verboten werden Abmahnungen jedoch nicht. Vielmehr werden beispielsweise einige Aspekte neu geregelt – wie die Frage, wer abmahnen darf, oder inwiefern Abmahner ihre Aufwendungen (Abmahnkosten) vom Abgemahnten zurückfordern dürfen.

Beispielsweise dürfen Mitbewerber andere Online-Händler weiterhin wegen Kennzeichnungsverstößen abmahnen. Die Kosten der Abmahnung können sie sich jedoch nicht mehr vom Abgemahnten erstatten lassen. Bei Verbänden bleibt es allerdings bei der alten Regelung: Diese können sich ihren Aufwand nach wie vor zurückholen.“

Quelle: Händlerbund: FAQ: Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs; (Startseite > News > Aktuelles > Rechtliches) https://www.haendlerbund.de/de/news/aktuelles/rechtliches/3527-faq-gesetz-staerkung-fairen-wettbewerbs-abmahnmissbrauch [Abgerufen am 18 September 2020]

Ressourcen

1.8 Branchen-Anforderungen

Prüfe, welche Anforderungen ein Online-Handel in deiner Branche zu erfüllen hat. Für einige Branchen gelten besondere Pflichten, Zertifizierungen oder Gesetze.

Video-Laufzeit: 3:05 Min.

Als Händler bist du in der Pflicht, dich zu informieren!

Aufgabe

Im Infoblatt unten findest du einen Überblick über die wichtigsten Gesetze, welche die häufigsten Branchen betreffen. Kontaktiere außerdem für dich relevante Organisationen wie die IHK oder Branchenverbände und erkundige dich, welche Anforderungen du mit deinem Vorhaben erfüllen musst. Gibt es besondere Pflichten, Regelungen oder Gesetze, die zu beachten sind? Leite alles Nötige in die Wege.

Ressourcen

Der Frosch ist verdaut!

Der ‚trockene‘ Teil ist abgeschlossen! Die Grundlagen, Bürokratie und Behördengänge hast du geschafft! In den nächsten Modulen beschäftigen wir uns nun mit den wichtigsten Pfeilern deines Online-Handels.

Video-Laufzeit: 0:30 Min.

Der schwierigste Teil liegt hinter dir! Jetzt wird es richtig spannend!