Die 8 besten vollwertigen Salz-Alternativen [vegan, glutenfrei]

Aktualisiert im Mai 2019

Warum überhaupt Salz-Alternativen oder Salz-Ersatz?

Wir brauchen Salz! Doch es kommt ausreichend in natürlichen Lebensmitteln vor. 

Der Salzstreuer würde erst im jüngsten Abschnitte der Geschichte der Menschheit erfunden! Salz in solch konzentrierter Form dem Essen hinzuzufügen ist eigentlich völlig unnötig.

Tatsächlich kann es so großzügig dosiert negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Die hohe Salzkonzentration im Körper verursacht Bluthochdruck und schädigt die Arterien. Ausführliche Infos zur Studienlage findest du auf Nutritionfacts

Selbst wenn man auf raffiniertes Industriesalz komplett verzichtet und als Salz-Ersatz zu ‘hochwertigerem’ Salz greift wie z.B. Urmeersalz, rutscht schnell auch hiervon zu viel in den Speiseplan.

Die bessere Salz-Alternative heißt: vollwertige LebensmittelWer damit würzt hat auch noch den Vorteil, dass ganz nebenbei viele weitere Vitalstoffe im Essen landen.  

Übrigens ist es für unsere Gesundheit nicht nur wichtig, klassisches Salz zu reduzieren, sondern auch für das richtige Verhältnis von Natrium und Kalium in der Ernährung zu sorgen – was für die meisten Menschen bedeutet, die Kaliumversorgung zu erhöhen. 

Gesunde Salz-Alternativen

Nachfolgend stellen wir einige Lebensmittel für die salzfreiesalzarme oder salzreduzierte Küche vor, mit denen ganz einfach schmackhafte Gerichte ohne Salz oder auf jeden Fall mit weniger Salz gelingen! 

Für den Schnellstart haben wir eine Auswahl einiger Salz-Alternativen für euch in dieser Einkaufsliste auf Amazon gesammelt:

Mehr Infos und Anbieter zu einzelnen Produkten findet ihr auch im ecoco Wiki über die jeweiligen Buttons.

Sellerie

Auch anderes salziges Gemüse wie Petersilie, Mangold, Rettich, Rüben-Grün.

Frisch oder getrocknet! Auch gemahlen als praktisches Pulver. 

Algen

Als Flocken oder Pulver – einfach ins Rezept mischen oder über den Teller streuen!

Vor allem Kelp (Kombu). Auch Wakame oder Meersalat. Für eine rauchige Note: Dulse.

Flüssige Kokos-Aminos

Im Ausland schon lange bekannt und beliebt: ‘Liquid Coconut Aminos‘ – eine Würzsauce aus fermentiertem Kokosblütensirup.
Die Alternative zu Sojasauce! Wie die asiatische Soße verwenden.

Salzreduzierte Sojasauce

Tamari = glutenfrei
‘Nama’ Tamari = Rohkost-Qualität!

Miso

Eine Würzpaste aus fermentierten Sojabohnen – oder auch aus Kichererbsen!

Enthält zwar Salz, wird vom Körper aber anders verwertet und schädigt die Arterien nicht!

‘Nama’ Miso = Rohkost-Qualität!

Tahini und Gomasio

Tahini ist eine Paste aus geröstetem Sesam.

Für Gomasio werden die Samen nur grob zerstossen und mit etwas Salz oder Umeboshi-Pflaumen vermengt.

Hefeflocken

Für eine ‘käsige‘ Note!

In Soßen und Dips – aber auch über Aufläufe gestreut oder direkt auf den Teller.

Würzen statt salzen!

Zum Beispiel mit Pulvern von Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Schabzigerklee, Chili, Senf, geräuchertem Paprikapulver oder anderen Kräutern und Gewürzen oder fertigen Mischungen!

Auch Zitronensaft belebt den Gaumen!

Chutneys und Soßen liefern Geschmacksexplosionen!

Das Video über Salz-Alternativen auch auf YouTube:

Reduziere nach und nach das Salz in deinem Essen! 

Die Geschmacksnerven gewöhnen sich daran – und was du früher als normal empfunden hast, schmeckt bald versalzen … während du den echten Geschmack der Lebensmittel neu entdeckst!

Ich hoffe du konntest hier die ein oder andere Inspiration finden, die dir Lust auf alternatives Würzen gemacht hat! Vielleicht fällt dir auch noch etwas für die Liste ein? Schreib’ uns einen Kommentar!

Ein Beitrag von

Cheryl (@ecoco)

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen